Fußball | Regionalliga VfB Germania Halberstadt - Neuer Trainer, neuer Fußball?

Die Regionalliga Nordost startet am Freitag in ihre neue Spielzeit. Um 19.00 Uhr gastiert Germania Halberstadt in Lichtenberg. Kann die Mannschaft des vorerst alleinigen Trainers Manuel Rost erneut die Klasse halten? Der Teamcheck von "Sport im Osten" zeigt es.

Lukas Cichos (Torwart Germania Halberstadt)
Lukas Cichos (Torwart Germania Halberstadt) Bildrechte: IMAGO / HärtelPRESS

In der vergangenen Saison stellte eine turbulente Winterpause Germania Halberstadt auf die Probe. Nachdem Trainer Benjamin Duda den Verein nach einem halben Jahr in Verantwortung überraschend verlassen hatte, musste eine schnelle Lösung her. Mit Andreas Petersen konnte der VfB ein bekanntes Gesicht überzeugen, für die restliche Spielzeit zu übernehmen. Angesichts der zahlreichen Absteiger wegen der Staffelverkleinerung gab es für ihn nur ein Ziel: Klassenerhalt.

Rost vorerst alleiniger Chef

Trainer Andreas Petersen und Manuel Rost
Manuel Rost (li.) wird vorerst die Verantwortung an der Seitenlinie haben. Bildrechte: IMAGO/Steffen Beyer

Am 8. Mai war dann alles klar. Trotz einer Niederlage in Babelsberg war Germania rechnerisch gerettet, denn die Konkurrenz aus Eilenburg verlor ebenfalls. Petersen, der sich im Januar noch sicher war, dass er nach der Rettung wieder auf seinen Beraterposten zurückkehren werde, entschied sich zu bleiben. Gemeinsam mit Ex-Erfurt-Coach Manuel Rost, der Petersen bereits seit Februar unterstützte, bildete er ein Trainerteam. Kurz darauf folgte eine schlechte Nachricht: Petersen kann die Aufgabe aus gesundheitlichen Gründen vorerst nicht fortführen. Manuel Rost trägt nun die Verantwortung und sagt dazu im MDR-Interview: "Natürlich ist es schade, dass es ausgerechnet jetzt passiert. Aber die Gesundheit geht vor."

Wie setzt sich der Kader zusammen?

Zum Trainingstart begrüßte Rost, damals noch im Verbund mit Petersen, insgesamt 31 Spieler. 14 von ihnen waren Probespieler, die zuvor bei verschiedenen Regional- und Oberligisten gekickt hatten. "Vielleicht finden wir ja eine Praline", scherzte Petersen damals. Rost meint: "Die Perspektive stimmt hier. Es sind viele junge Spieler, die weiterentwickelt werden sollen. "Zwei der letztlich 14 Neuzugänge im 25-Mann-starken Kader lobt der 33-Jährige ganz besonders: Verteidiger Nico Lübke für seine Spieleröffnung und Stürmer Ufu Osawe als offensiven Unruhestifter.

v. li. im Zweikampf Patrick Baudis, Germania Halberstadt, und Tobias Hasse, Energie Cottbus.
Patrick Baudis im Zweikampf mit Cottbus' Tobias Hasse. Bildrechte: IMAGO/Fotostand

Sie hoffen in Halberstadt auf einen Weg wie Tim Heike, David Voigt, Julian Weigel und Stefan Pribanovic, die alle entweder den Sprung in die 3. Liga oder zu ambitionierten Regionalligisten geschafft haben - und Halberstadt deshalb nun fehlen werden. Der Mannschaft erhalten bleiben "gestandene Akteure wie Lukas Cichos, Patrick Baudis oder auch Stefan Korsch", wie Rost zusammenfasst. Sie seien "richtige Führungsspieler geworden", sagt der Trainer.

Wie lief die Vorbereitung?

Halberstadt testete überwiegend gegen Oberligisten. Die einzige Niederlage gab es Anfang Juli gegen Westerhausen, den amtierenden Landesmeister Sachsen Anhalts. Landespokalsieger Einheit Wernigerode wurde mit 1:0 besiegt. Der namhafteste Gegner war wohl die Reserve von Hannover 96. Gegen die jungen Niedersachsen gab es ein 1:1. Insgesamt feierten die Germanen zwei Siege, spielten vier mal Remis und verloren einmal.

Der Fokus lag darauf, sich an die neue Spielidee von Manuel Rost zu gewöhnen und Routine in die neu formierte Truppe zu bringen. Der Trainer sagt: "In der letzten Saison haben wir viel gegen den Ball gearbeitet, schnell umgeschaltet. Jetzt versuchen wir, auch bei eigenem Ballbesitz spielerische Lösungen zu finden." Seine Mannschaft befinde sich auf dem Weg, eine gute Teamchemie zu erlangen.

Was ist drin in der Saison?

Germania Halberstadt hat den geringsten Etat der Liga. Für die Vorharzer kann es deshalb nur um den Klassenerhalt gehen. "Es wird brutal schwer", klagte Petersen am Trainingsauftakt. Als schärfste Konkurrenten macht Rost seinen Ex-Verein Erfurt, den anderen Aufsteiger Greifswald, TeBe und Meuselwitz aus. Und den Halberstädter Auftaktgegner Lichtenberg 47.

"Wir werden alles reinhauen", verspricht Rost. Weil Halberstadt am zweiten Spieltag Meuselwitz empfängt und danach gegen vier Topteams spielt, weiß er. "Wichtig ist ein guter Start."


top

Videos aus der Regionalliga

Fußballfans im Stadion
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (83)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 07. August 2022 | 16:00 Uhr

0 Kommentare

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga