Fußball | Regionalliga und Oberliga NOFV-Präsident Winkler fordert Zuschauer-Rückkehr für die Regionalliga Nordost

NOFV-Chef Hermann Winkler will, dass beim Saisonstart in der Fußball-Regionalliga Nordost Ende Juli mit Zuschauern gespielt werden kann. Nicht nur deshalb appelliert er an die Politik. Auch im Hinblick auf den Aufstieg.

Hermann Winkler beim 27. Politischen Aschermittwoch in Bautzen, 2019
Bildrechte: imago images / Future Image

NOFV-Präsident Hermann Winkler hofft auf Zuschauer zum Saisonstart in der Fußball-Regionalliga. Nach der Staffeltagung der Regionalliga am Freitag in Luckenwalde sagte Winkler "Sport im Osten": "Wir planen den Start am 23. Juli mit Zuschauern. Das ist für die Amateurvereine, damit meine ich die Klubs in der Regionalliga und Oberliga, enorm wichtig. Als nordostdeutscher Fußballverband fordere ich für unsere Klubs eine Gleichbehandlung mit den Vereinen in der 1. und 2. Bundesliga." In dieser Woche hatten die Länder entschieden, dass wieder bis zu 25.000 Zuschauer bei den Spielen der Fußball-Bundesliga zugelassen werden. Der Länderentscheid gilt von der 1. bis zur 3. Liga. In der Regionalliga Nordost geht er von einer genehmigten Zuschauerbeteiligung zwischen 100 und 2.000 aus.

Appell an die sechs NOFV-Länder

Hermann Winkler
Hermann Winkler ist auch DFB-Vizepräsident Bildrechte: imago/Max Stein

Außerdem appellierte der langjährige CDU-Politiker an die sechs Landesregierungen der im NOFV vertretenen Bundesländer Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern "sich abzustimmen und das Fußballspielen einheitlich in der Regionalliga Nordost zu ermöglichen". In der vergangenen Saison hatte Berlin die Fortsetzung des Spielbetriebs verhindert. Andere Regionalligen wie die im Westen oder Südwesten konnten weiterspielen. Wichtig sei dies insbesondere auch wegen der in dieser Saison anstehenden Aufstiegsspiele. Nachdem in der vergangenen Saison Meister Viktoria Berlin direkt in die 3. Liga aufsteigen konnten, muss in diesem Jahr der Staffelsieger gegen den Gewinner der Regionalliga Nord antreten. Dabei will Winkler einen Wettbewerbsnachteil für den NOFV-Vertreter verhindern.

cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 09. Juli 2021 | 21:45 Uhr

3 Kommentare

wolle010 vor 10 Wochen

Was anderes als Gleichbehandlung der Zuschauer in den unteren Ligen gegenueber 1. und 2. Bl. darf ueberhaupt nicht zur Debatte stehen und waere nicht erklaerbar.

MDR-Team vor 10 Wochen

Hallo Pitty, die Gefahr, welche noch immer vom Virus ausgeht, ist nicht zu unterschätzen. Auch wenn viele Menschen bereits geimpft oder genesen sind, breitet sich auch hierzulande die Delta-Variante von Covid-19 aus (Quelle: https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/leicht-steigende-inzidenz-rki-meldet-952-corona-neuinfektionen,ScjNYiX). Viele Grüße die MDR.de-Redaktion

Pitty vor 10 Wochen

Wieso überhaupt noch eine Zuschauerbeschränkung? Bei nur noch 10.000 Coronainfizierten in ganz Deutschland!