Erik Schmidt, Trainer Bischofswerdaer FV 08
Erik Schmidt Bildrechte: imago/Björn Draws

Fußball | Regionalliga In Bischofswerda endet eine Trainer-Ära

Nach mehr als sechs Jahren gehen Regionalligist Bischofswerdaer FV und Trainer Erik Schmidt getrennte Wege. Grund ist auch die sportliche Talfahrt, aber auch die Chemie zwischen Mannschaft und dem Coach soll nicht gestimmt haben. Unter Schmidt gelangen "Schiebock" zwei Aufstiege. Zunächst übernimmt Fred Wonneberger.

Erik Schmidt, Trainer Bischofswerdaer FV 08
Erik Schmidt Bildrechte: imago/Björn Draws

Es ist eine Ära, die bei Regionalligist Bischofswerdaer FV zu Ende geht. Wie Präsident Jürgen Neumann am Montag auf Nachfrage von "Sport im Osten" mitteilte, wurde der Trainer nach sechs Jahren im Amt von seinen Aufgaben freigestellt.

Mannschaft wollte nicht unter Schmidt

"Wir sind ihm unsagbar dankbar, für das, was er geleistet hat. Wir haben uns die Entscheidung im Vorstand auch nicht leicht gemacht, sie war auch nicht einstimmig. Ich war dagegen, habe mich aber der demokratischen Mehrheit gebeugt", sagte Neumann. Es habe nur zwei Varianten gegeben. "Die Selbstachtung zu verlieren und langsam in die Oberliga zu schippern. Oder es nochmal zu versuchen." Der Präsident deutete zudem an, dass es zwischenmenschliche Probleme des Trainers mit den jungen Spielern gegeben habe. Die Mannschaft habe nicht mehr mit Schmidt gewollt.

Zwei Aufstiege mit dem BFV

Schmidt hatte im Mai 2013 die Geschicke in Bischofswerda übernommen. Er kam als Nachwuchstrainer von Dynamo Dresden und schaffte 2015 den Aufstieg in die Oberliga. 2018 gelang "Schiebock" unter Schmidt die große Überraschung, der BFV qualifizierte sich für die Regionalliga Nordost und konnte dort in der vergangenen Saison auch die Klasse halten. Nach zahlreichen Abgängen steht Bischofswerda derzeit mit nur zwei Zählern auf einem Abstiegsplatz.

Wonneberger als Interimslösung

Als Interimstrainer übernimmt zunächst Geschäftsstellen-Leiter Fred Wonneberger die Geschicke. Der 53-Jährige war bereits zwischen 2003 und 2008 Trainer beim BFV. Die Suche nach einem Nachfolger dürfte schwierig werden. "Das muss passen", so Neumann, der bereits in der vergangenen Woche mehrere Bewerbungen erhalten habe.

rei

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 02. September 2019 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. September 2019, 13:02 Uhr

2 Kommentare

kleener vor 11 Wochen

Danke Eric. Ich wünsche dir auch viel Erfolg bei einer anderen Mannschaft. Und an Wonne, hast ein schweres Erbe angetreten. Viel Glück. Wir zählen auf dich.

MReif vor 11 Wochen

Unbestritten hat Schmidt bei der Zusammenstellung des Kaders Fehler gemacht. Aber ist jetzt die Lösung, den Trainer zu tauschen? Einen Trainer, der "nebenbei" noch arbeiten geht? Ein neuer Trainer kostst Geld, dass man lieber in ein, zwei Offensive investieren sollte.