Trainer des FSV Wacker 90 Nordhausen. Volkan Uluc, im Stadion Lichterfelde.
Bildrechte: IMAGO

Fußball | Regionalliga Nordost Wacker-Coach Uluc - Wir machen keine verrückten Sachen

In einer sehr stark besetzten Regionalliga-Saison 2018/19 ist Wacker Nordhausen ein Favorit auf den direkten Aufstiegplatz. Im Interview äußert sich Trainer Volkan Uluc zu Neuzugängen, Saison-Ambitionen, finanziellen Möglichkeiten, den Stadion-Neubau, die U23 und Toni Sailer.

Trainer des FSV Wacker 90 Nordhausen. Volkan Uluc, im Stadion Lichterfelde.
Bildrechte: IMAGO

Frage: Herr Uluc, Sie haben bisher für die neue Saison acht Neuzugänge verpflichtet. Es gibt Gerüchte, dass schon bald ein weiterer Spieler folgen könnte …

Volkan Uluc: "Das stimmt. Wir wollen noch einen neunten Spieler verpflichten. Das könnte schon am Donnerstag passieren. Da will ich aber nicht zu viel verraten."

Unter den Neuzugängen sind bekannte Namen wie Torjäger Carsten Kammlott oder Torhüter Jan Glinker. Wie ist es Ihnen gelungen, erfahrene Drittligaspieler nach Nordhausen zu lotsen?

v.li.: Dominic Volkmer (SV Werder Bremen II, 5) im Zweikampf, Duell mit Carsten Kammlott (FC Rot-Weiß Erfurt, RWE, 27)
"Früh unsere Hausuafgaben gemacht" (Kammlott (re.)) Bildrechte: IMAGO

Uluc: "Wir haben früh unsere Hausaufgaben gemacht. Wir haben frühzeitig unsere Fühler ausgestreckt und uns sehr um die Spieler bemüht. Das haben die Spieler gespürt und so konnten wir Gott sei Dank die Spieler überzeugen. Wir haben auf Erfahrung gesetzt, dazu junges Blut und hungrige Spieler. Wichtig ist, dass man eine gute Mischung hat."

Mit acht Neuzugängen und nur drei Abgängen ist Ihr Kader derzeit recht groß. Werden Sie sich noch von Spielern trennen?

Uluc: "Unser Kader ist nicht zu groß. Es gibt interne Absprachen, einige Spieler wissen schon, dass sie sich anders orientieren müssen. Da will ich aber nicht vorgreifen. Wir hatten in der vergangenen Saison 20 Spieler plus drei Torhüter. Im Moment sind wir zwei Spieler mehr. Das ist eine optimale Kadergröße."

In der kommenden Saison steigt der Staffelsieger direkt auf. Sie werden als einer der Aufstiegsfavoriten gehandelt. Wie ist Ihre Zielvorgabe für die Saison?

Uluc: "Keiner kann in die Glaskugel schauen. Wir möchten vorn dabei sein. Es ist aber auch kein großes Geheimnis, dass in der Liga fünf bis sieben Vereine um die Spitze mitspielen möchten. Das wird eine sehr ausgeglichene Liga. Unsere Zielsetzung ist, dass wir vorn dabei sein möchten. So selbstbewusst sollten wir auch sein, dass wir auch dabei sein werden. Ob es dann für die Meisterschaft reicht, so weit kann man nicht in die Zukunft schauen. Wir haben aber in diesem Jahr eine gute Entwicklung genommen, haben unseren Kader verjüngt und verkleinert. Wir haben eine gute Basis und wollen uns Richtung Spitzenposition weiterentwickeln."

Was passiert denn, wenn es nicht mit dem Aufstieg klappt?

Uluc: "Wir trainieren erst zwei Tage. Man tut sich keinen Gefallen, wenn man zu sehr in die Zukunft schaut. Wichtig ist jetzt die Vorbereitung. Alles andere spielt keine Rolle."

Die Frage hatte einen finanziellen Hintergrund. Ihr Präsident und Sponsoren haben bisher den Etat gesichert. Wo kommt das Geld für die kommende Saison her?

Uluc: "Ich als Trainer bin für die sportlichen Fragen zuständig. Für wirtschaftliche Fragen müssen Sie den Präsidenten fragen. Für mich ist aber wichtig, dass wir finanziell auf gesunden Füßen stehen. Es ist kein Geheimnis, dass Wacker seit Jahren wirtschaftlich solide arbeitet. Wir machen keine verrückten Sachen. Wir haben junge Talente dazu geholt - wir wollen die Mannschaft weiterentwickeln."

Wäre bei einem angestrebten Aufstieg denn Ihr Stadion drittligatauglich?

Uluc: "Das Stadion ist in Planung. Die Planungen sind soweit abgeschlossen, dass es bald einen Termin für den ersten Spatenstich geben wird. Auch das Umfeld soll sich entwickeln. Wir können seit dem Sommer einen nagelneuen Trainingsplatz nutzen. Die Stadionplanung ist für den Standort Nordhausen sehr wichtig."

Als eine der wenigen höherklassigen Mannschaften setzen Sie weiter auf Ihre U23-Mannschaft, die in diesem Jahr sogar in die Oberliga aufgestiegen ist. Was macht Nordhausen anders als andere Vereine?

Uluc: "Ich halte die Nachwuchsentwicklung in der U23 und auch in der A-Jugend für sehr wichtig. In Thüringen sind wir neben Jena der einzige Verein, der in den oberen Ligen auf die U23 setzt. Die U23 spielt bald in der Oberliga, die A-Jugend kann noch in die Regionalliga aufsteigen. Das zeigt, dass der Verein mit einem guten Plan in die Zukunft geht."

Toni Sailer hat in der vergangenen Saison viel in der U23 ausgeholfen. Welche Perspektive hat der frühere Bundesligaspieler in Ihrem Verein?

Marco Toni Sailer vor dem Testspiel FSV Wacker Nordhausen vs. FC International Leipzig im Sportzentrum Rottleberode.
Wie weiter mit Toni Sailer? Bildrechte: IMAGO

Uluc: "Ich weiß, dass der Name für die Öffentlichkeit wichtig ist. Ich habe mich dazu im vergangenen Jahr bereits frühzeitig intern geäußert. Der Spieler weiß Bescheid, der Verein weiß Bescheid. Das gehört nicht in die Öffentlichkeit."

Vielen Dank für das Gespräch

Mit Volkan Uluc sprach Dirk Hofmeister.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 13. Juni 2018 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Juni 2018, 13:54 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

14 Kommentare

15.06.2018 11:28 Nordost 14

an 13: Mit höherklassig meinte ich, bitte nicht als abwertend für WN verstehen, Oberliga, 2.Liga und Bundesliga.
In den letzten Kicker-Ausgaben meine ich Summen für die 1.-u. 2.Ligavereine gesehen zu haben, die so nicht mehr vertretbar sind. Die Vereine könnten doch wirklich ordentlich Kohle bis an die Basis weiter reichen. Mich würde mal wirklich interessieren, wie viel Geld der Amateurliebhaber Herr Grindel an die unteren Vereine ausschüttet.
Neustrelitz hat jetzt ein schönes Stadion und spielt nun in der Oberliga?!.
Die nächste RL wird bestimmt brutal u. spannend!
Ich höre mal wieder auf, ansonsten fange ich an zu schimpfen....
Schönes WE.

14.06.2018 23:57 @Nordost 13

Was bedeutet denn für dich dauerhaft höherklassig? Ca. 30 Jahre DDR-Liga und Platz 10 in der ewigen Tabelle vielleicht? Dazu sei gesagt, dass nur bestimmte Vereine in der DDR protegiert wurden und somit das Privileg bekamen in der Oberliga anzutreten. Nordhausen gehörte definitiv nicht zu diesen Günstlingen, hat aber aus den gegebenen Möglichkeiten sehr viel raus geholt.
PS: Ich freu mich auf die neue Saison mit einer spannenden RL NO.

14.06.2018 23:20 Klaus 12

@4 und @9 - schaut mal bei transfermarkt oder anderen Seiten rein. Sailer hat die vergangene Saison in der U23 gespielt. Ich glaub, Du darfst in einer U23 pro Spiel drei oder vier Ältere einsetzen. Und dann ist es egal, ob die 25 oder 30 oder 45 Jahre alt sind.

14.06.2018 20:22 Nordost 11

Icke, sei mir nicht böse, ich hatte Häme anfänglich auch mit h nach ä geschrieben. Soll da aber nicht rein gehören. Hab mir die Vita von WN angeschaut u. festgestellt, daß die ein konkurrenzträchtiges Umfeld besitzen, z.B. Ossistädte wie Mgd., Halle, Erfurt, auch Jena. Historisch gesehen hat der Verein wie auch Neustrelitz noch nicht dauerhaft höher-klassig gespielt. Ja nun RL, spannend, aber...? Für mich stellt sich manchmal die Frage, soll Tradition fortgeführt o. neue Geschichte geschrieben werden. Vielleicht wird ja Brause in 100 Jahren im Lexikon als revolutionärer Fußballverein in Europa beschrieben? In diesem Zusammenhang weise ich gerne auf Ruf"Fieberwahn-Wie der Fußball seine Basis verkauft" hin. Hier wurde WN ein ganzes Kapitel gewidmet, S.117 ff. Sollte nicht jedes Bundesland ein Oberzentrum haben, um dort seine Kräfte zu bündeln? Dazu gibt es bestimmt schon schlaue Ideen. Ich bleibe vorerst bei Hansa, RWE u. SGE. SG an die MDR-Foristen, besonders an die Thüringer!

14.06.2018 18:37 X? 10

Marco Sailer spielt eher Ü32 da hat der MDR bestimmt was verwechselt wo anders nennt man das Alte Herren besser währe die Bezeichnung FSV Wacker 90 Nordhausen 2. Mannschaft

14.06.2018 15:50 Erfurter 9

Uluc wird der erste sein, der rausfliegt. Nordhausen kauft Jahr für Jahr die aussortierten "Stars" auf,

Aufsteigen tun die niemals und das ist auch gut so ;)

IN THÜRINGEN - NUR DER RWE !!!

14.06.2018 13:50 Icke 8

@RWEFAN95

Weil man schon wieder am Prassen ist...

Mit der Schein-Insolvenz und der damit verbundenen Hähme werdet ihr leben müssen. Die Hähme ist nicht ganz unbegründet, da die Insolvenz eurer Vereine vor allem anderen Vereinen geschadet hat.

14.06.2018 13:24 Neutraler 7

So so, die machen keine verrückten Sachen.
Und was ist los mit der Südhartzfront.
Was ist sein Saisonziel.
Wieder die wertvolle Vizemeisterschaft oder die besten Muffins im Lande ?
Bei einem Zuschauerschnitt von nicht mal 1000 Dunseln sieht es so aus das Nordhausen niemand sehen will.
Großaspach lässt grüßen.

14.06.2018 10:50 RWEFAN95 6

@Icke... woher nehmen Sie, dass RWE und Chemnitz 9 Punkte abgezogen bekommen... oh man immer dieses Verbreiten von Halbwissen.. Schlimm.

14.06.2018 10:41 NDHler 5

Dummes Zeug @ZP-HB 64
Es nützt ja nichts wenn sie das Zitat "junger Kader" kritisieren, dann drei ältere Spieler aufzählen und die jungen Neuzugänge und die vorhandenen jungen Spieler einfach ignorieren. Übrigens aktuellster Neuzugang ist Marcell Sobotta, 21-jähriger gelernter Rechtsaußen und kommt vom FC St. Pauli II
Ein zweites Neustrelitz sehe ich da eher in Erfurt. Das Personal ist ja schon fast wieder komplett ;)