Fußball | Regionalliga Jenaer Urgestein René Eckardt vor Wechsel nach Meuselwitz

Regionalligist ZFC Meuselwitz hat einen dicken Fisch an der Angel. Jena-Urgestein René Eckardt soll an die Schnauder wechseln. Und die Zipsendorfer haben weitere Ex-FCC-Spieler im Auge oder bereits unter Vertrag.

Rene Eckardt (Jena)
Bildrechte: IMAGO / Karina Hessland

Er stand für den FC Carl Zeiss Jena wie kein Zweiter - René Eckardt. Doch nach 23 Jahren im Verein erhielt der 31-jährige Mannschaftskapitän keinen neuen Vertrag mehr. Jetzt zieht es den Mittelfeldmann nach Informationen von "Sport im Osten" nach Meuselwitz. Der ZFC bestätigte intensive Gespräche mit Eckardt. Man sei auf einem sehr guten Weg, erklärte Sportchef Frank Müller. Sicher dürfte sein: Wenn "Ecki" kommt, dann wird es seine letzte größere Station im Fußball sein. Eckardt ist in Jena ein Idol, hat mehr als 300 Spiele für den Klub bestritten und ihm immer wieder die Treue gehalten. Seine Ausbootung ist auch unter den Fans nicht unumstritten gewesen.

Felix Müller bleibt in Meuselwitz

Doch Eckardt ist nicht der einzige, den es aus Jena an die Schnauder zieht. Abwehrspieler Felix Müller, dessen Ausleihe im Sommer ausläuft, wird beim ZFC bleiben. Der 24-Jährige hatte in Meuselwitz das Fußball-Spielen erlernt, kam dann über Wacker Nordhausen nach Jena. Ende September 2020 wurde Müller dann nach Meuselwitz ausgeliehen. "Unser Glück ist, dass er in Jena nicht ins Spielsystem des Trainers passt. Felix erhält beim ZFC Meuselwitz einen Vertrag bis 2023", erklärte Frank Müller.

 Felix Müller - Meuselwitz
Zweijahresvertrag für Felix Müller Bildrechte: imago images/Picture Point

Dominik Bock soll kommen

Dominik Bock, FC Carl Zeiss Jena
Auch im Anflug aus Jena: Dominik Bock Bildrechte: imago images/Jacob Schröter

Und mit Dominik Bock steht ein weiterer Spieler des FC Carl Zeiss Jena ganz oben auf dem Zettel bei Regionalliga-Rivale ZFC Meuselwitz. Auch der 26-jährige Mittelstürmer ist ein Jenaer Jung, spielt seit frühester Jugend beim FCC. Jetzt steht der Wechsel nach Meuselwitz unmittelbar bevor. Jena will den Offensivmann trotz laufendem Vertrag bis 2022 loswerden und die Zipsendorfer wollen ihn haben. Letzte Details um die Vertragsauflösung müssen hier noch geklärt werden.

Kein Vertrag für Aron Ingi Andreasson

Aron Andreasson - Enttäuschung nach dem Spiel bei Meuselwitz.
Kein neuer Kontrakt für Aron Andreasson Bildrechte: imago images/Picture Point

Definitiv keine Zukunft beim ZFC wird Verteidiger Aron Ingi Andreasson haben. Frank Müller bestätigte, dass der 21-Jährige keinen neuen Vertrag erhalten wird. "Die Interessen gingen zu weit auseinander. Wir wollen eine Mannschaft aufbauen, die auch einige Jahre zusammenspielen kann und will", so Frank Müller. Andreasson war letzten Sommer vom FC Hennef 05 gewechselt und bestritt zwölf Spiele. Für ihn soll nun auf der Innenverteidiger-Position noch ein junger, gut ausgebildeter Spieler geholt werden.

rei

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (88)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sportblock | 04. Juni 2021 | 14:40 Uhr

11 Kommentare

Maza vor 1 Wochen

Die Pokalspiele, welche bei euch in Thüringen noch anstehen, gehören ja noch zur Saison 20/21. Für welche Mannschaft ist dann der Spieler Eckardt spielberechtigt?
Rot-Weiße Grüße aus Halle

Chemieschwein vor 2 Wochen

Naja.. Wenn man sich die Bilanz in Probstheida anschaut 3. Mio Verlust in letzten Jahren und Wernze hat noch vor kurzen mal Anteile davon gekauft, dürfte 3.Liga genauso weit weg sein, wie bei uns mit dieser desolaten Infrastruktur..

Hannchen vor 2 Wochen

Er wollte gerne zu LOK, das ist allseits bekannt. Da wir uns aber bereits eher in Richtung Liga 2 orientieren müssen konnten wir ihn nicht mehr verpflichten. Wir brauchen und holen ausschließlich absolute Unterschiedsspieler. Dennoch alles Gute für ihn.