Fußball | Regionalliga Lizenzantrag für 3. Liga: Chemnitzer FC in Wartestellung

Obwohl der Chemnitzer FC vom direkten Aufstieg weit entfernt ist, will der Regionalligist offenbar einen Zulassungsantrag für die 3. Liga Anfang März stellen. Allerdings spielt der Fortführungsmodus der Regionalliga, der noch vom Nordostdeutschen Fußball-Verband beschlossen werden muss, eine entscheidende Rolle.

3. Liga, Logo der dritthšchsten Spielklasse und ein Fragezeichen. Die FortfŸhrung der laufenden Saison 2019/20 ist wegen der Corona Problematik fraglich.
Bildrechte: Picture Point

"Wir haben im Aufsichtsrat in Verbindung mit dem Vorstand darüber diskutiert und festgelegt, dass wir diesbezüglich die Entscheidungen des Nordostdeutschen Fußballverbandes zur Fortführung des Spielbetriebes abwarten werden", wird der CFC-Aufsichtsratsvorsitzende Knut Müller in einer Vereinsmitteilung zitiert.  

Aufsichtsratsvorsitzender Knut Müller
CFC-Aufsichtsratsvorsitzender Knut Müller Bildrechte: imago images/HärtelPRESS

Playoff-Runde als Voraussetzung

Demnach will der CFC lediglich bei einer Saisonfortführung mit einer Playoff-Runde den Zulassungsantrag an den DFB stellen. "Wir wollen vorbereitet sein und uns am Ende der Saison nicht selbst vorwerfen müssen, nicht alles Mögliche für den Erfolg des Chemnitzer FC getan zu haben", erklärte Müller weiter.

Keine Antrag bei Quotientenreglung

Falls die Regionalliga-Saison in einem anderen Modus beendet werde sollte, sieht Müller wohl keinen Handlungsbedarf, einen Antrag zu stellen. "Bei einer möglichen Quotientenregelung oder einfachen Wertung der Hinrunde ist unser Abstand auf den Tabellenführer zu groß. In diesem Fall macht ein Zulassungsantrag für den CFC nur wenig Sinn."

CFC 16 Punkte Rückstand

Chemnitz liegt in der Regionalliga nach 13 Spielen mit 17 Punkten 16 Zähler hinter Tabellenführer FC Viktoria Berlin. Dabei haben die Hauptstädter sogar noch zwei Partien weniger absolviert. Ligakonkurrent 1. FC Lok Leipzig, der als Sechster bereits 14 Punkte hinter dem Spitzenreiter steht, hatte zu Beginn des Jahres erklärt, dennoch die Drittliga-Lizenz zu beantragen.  

red/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 08. Januar 2021 | 19:30 Uhr

12 Kommentare

Matze91 vor 45 Wochen

Ach Leute viel Aufregung um nix...wenn einige nicht nur immer am hetzen gegen den CFC wären sondern richtig lesen würden...

Ich stell es hier nochmal zum Lesen rein...
„Demnach will der CFC lediglich bei einer Saisonfortführung mit einer Playoff-Runde den Zulassungsantrag an den DFB stellen.“

Wie gesagt erst richtig lesen und dann meckern...

Schön Abend noch :)

Riesenberger vor 45 Wochen

In Anbetracht der unklaren Situation gebietet es die Vernunft, eine solche Lizenz zu beantragen. Was, wenn am Ende wirklich Playoffs kommen? Dann schlägst du am Ende in einem möglichen Viertelfinale Viktoria - jeder weiß ja, wie K.O.-Spiele funktionieren. (Da gewinnt Dynamo gegen den HSV und Ulm gegen Aue.) Wenn dann noch Altglienicke, der BFC und Lok im Halbfinale übrig bleiben, hast du alle Chancen. Blöd nur, dann keine Lizenz beantragt zu haben. Dann machst du dich zum Gespött. Und nicht jetzt, wo noch alles offen ist.

CFC1966 vor 45 Wochen

Union gebe ich dir Recht.Die haben wirklich was aus eigener Kraft etwas geschafft,und das in Berlin, wo die Vereine wie gesät sind. Bei Aue und Zwickau ... ,ich weiß nicht. Aber nichts desto Trotz, die Vorstände werden gewählt. Dann sind die Mitglieder der Vereine, genauso verpeilt, wie die die sie wählen.