Fußball | Regionalliga "Sternzeichen Lok" - Probstheidaer präsentieren neues Trikot

Durch die Fusion mit dem dreifachen Deutschen Meister VfB Leipzig hat sich der 1. FC Lok Leipzig das Recht für den Meisterstern erworben. Nun wurde der "Star" nebst Hologramm-Logo-Patch auf dem Trikot für die kommende Saison präsentiert.

Lok Leipzig Meisterstern
Bildrechte: 1. FC Lok Leipzig

Endlich darf er leuchten, der Meisterstern des 1. FC Lok Leipzig. Auf einer Sponsorenveranstaltung hat der Regionalligist das neue Trikot für die kommende Saison vorgestellt. Und es ist ein ganz besonderes, denn unter dem Stern bietet auch das Logo eine Neuheit. Dreidimensional gestaltet, verbirgt sich darunter das Emblem des VfB Leipzig.  

Lok Leipzig konnte zwar noch nie einen Meistertitel holen, dafür der Verein für Bewegungsspiele in den Jahren 1903, 1906 und 1913. Durch die Fusion mit dem VfB und der Genehmigung des Deutschen Fußball-Bundes hatte sich der FCL das Recht für den Meisterstern erworben. Nach dem positiven Bescheid durch den DFB im April dieses Jahres war Lok-Präsident Thomas Löwe rückblickend ganz aus dem Häuschen: "Nachdem wir bereits seit 2021 ganz offiziell diese einzigartige Leipziger- nationale- und internationale Fußballgeschichte des Ersten Deutschen Fußballmeisters repräsentieren dürfen, ist nun der Stern die Krönung."

Trikot-Premiere gegen Hertha BSC II

Ab Freitag (15. Juli) können die Lok-Anhänger das noble Stück für 79 Euro im Fan-Shop käuflich erwerben. Erstmals werden die Spieler das neugestaltete Trikot am 7. August zum Saisonstart gegen Hertha BSC II überstreifen.

jmd

Videos und Audios zur 3. Liga

Spieler von Chemie am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
15 min

Der Hallesche FC hat einen Comeback-Sieg gegen Waldhof Mannheim eingefahren und sich damit etwas Luft im Abstiegskampf verschafft.

Sa 05.11.2022 17:33Uhr 14:56 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-hallescher-fc-wladhof-mannheim-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (142)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sachsenspiegel | 15. Juli 2022 | 19:00 Uhr

21 Kommentare

Alucard vor 20 Wochen

Richtig. VFB Leipzig gab es bis 1945 danach wurde er aufgelöst bzw von den Russen verboten. Daraus entstand dann die SG Probstheida. Später dann zur BSG Erich Zeigner und dann BSG Einheit Ost. Danach zur SC Rotation Leipzig dieser wurde mit SC Lokomotive Leipzig fussioniert und daraus entstand der SC lokomotive Leipzig der ab 1966 1. fC Lokomotive Leipzig hieß.

Huch irgendwie doch die gleiche Geschichte und der selbe Verein. Scheiße wenn man sich nicht auskennt. Für viele ist ja auch der 1. FC Köln der erste deutsche Meister.

Alucard vor 20 Wochen

Falsch Nudoo. Verein für Bewegungsspiele leipzig ist der Nachfolgeverein von 1. Fußballclub Lokomotive Leipzig und dann wieder zurück. Geschichte sollte man schon kennen bevor man was behauptet was nicht stimmt.

Chemmser vor 20 Wochen

Gibt doch nix schöneres als wenn sich unsere Chemiker darüber echauffieren während sich alle anderen darüber vor lachen nicht mehr einkriegen.
Also Lok einfach weitermachen.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga