Fußball | Regionalliga Von Himmelblau zu Blau-Gelb: Lok Leipzig verpflichtet Ex-Chemnitzer Theo Ogbidi

Der 1. FC Lok Leipzig bekommt frischen Wind im Angriff. Mit Theo Ogbidi wechselt ein vielversprechendes Sturmtalent nach Probstheida. Der 20-Jährige stand zuletzt beim Ligakonkurrenten Chemnitzer FC unter Vertrag.

Theo Ogbidi und Almedin Civa
Bildrechte: 1. FC Lokomotive Leipzig

Der frischgebackene Sachsenpokalsieger Lok Leipzig hat sich mit Theo Ogbidi verstärkt. Wie der Regionalligist am Sonntag (20. Juni) mitteilte, wechselt der 20-jährige Stürmer vom Chemnitzer FC nach Probstheida und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis zum 30.06.2023.

Einsätze im Landes- und DFB-Pokal

Ogbidi spielte bis 2020 in der U17 und U19 des 1. FC Magdeburg, ehe es ihn nach Chemnitz zog. Dort absolvierte er in der vergangenen abgebrochenen Regionalligasaison zwölf Partien und stand auch im DFB-Pokal gegen Hoffenheim auf dem Feld. Hinzu kommen vier Landespokalspiele, im Finale gegen Lok wurde er in der 79. Minute eingewechselt.

v.l.: Theo Ogbidi (27, Chemnitz) und Sascha Pfeffer (23, Lok)
Ogbidi (li.) im Landespokalfinale gegen seinen künftigen Teamkollegen Sascha Pfeffer. Bildrechte: IMAGO / Picture Point

Civa lobt: "Super Geschwindigkeit"

"Ich kenne Theo von der U19 des 1. FC Magdeburg und wollte ihn schon in der letzten Saison verpflichten. Als ich erfuhr, dass er in Leipzig studieren möchte und er seinen Vertrag beim Chemnitzer FC aufgelöst hat, war das Interesse gleich da", erklärte Lok-Trainer Almedin Civa und attestierte seinem Neuzugang eine "super Geschwindigkeit".

Ogbidi verbindet Studium und Sport

Ogbidi wird neben seiner sportlichen Tätigkeit in Leipzig ein Studium aufnehmen. "Ich bin (...) sehr froh, dass Lok mir die Möglichkeit gibt, dies mit Fußball zu verbinden, sodass ich mich in beiden Bereichen optimal weiterentwickeln kann. Jetzt freue ich mich auf die anstehenden Aufgaben und möchte so viel wie möglich Erfolge mit dem 1. FC Lok feiern und unsere Ziele mit der Mannschaft erreichen", sagte der gebürtige Hallenser.

Fünter Neuzugang

Ogbidi ist der fünfte Neuzugang bei der "Loksche". Zuvor wurden bereits Eric Voufack, Bogdan Rangelov, Michael Schlicht und Jan-Ole Sievers unter Vertrag genommen.

---
jsc/pm

Videos aus der Regionalliga

Sport im Osten
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Stephanie Müller-Spirra hat nach dem Duell Carl Zeiss Jena gegen Lok Leipzig mit den Trainern der Teams, Andeas Patz und Almedin Civa, gesprochen.

Sport im Osten Sa 22.01.2022 14:00Uhr 02:08 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
im Bild  Vasileios Dedidis (Jena) scheitert an Torwart Jan-Ole Sievers (Lok Leipzig)
Bildrechte: Karina Hessland-Wissel
Sport im Osten
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (191)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sportblock | 20. Juni 2021 | 10:40 Uhr

4 Kommentare

Lieselotte Mueller vor 31 Wochen

Das stibimmt! Aper mein Heimatverein RBL mit unserm hochverehrten Gönner und Mettzehn D. Mateschitz ist noch viel viel reicher und noch viel viel schulden freier! Bätschi!

Furzza RBL und ein Gebeet für unser Gönner und Mettzehn D.Mateschitz!

Hannchen vor 31 Wochen

Durch hervorragende wirtschaftliche Arbeit sind wir ein schuldenfreier Verein mit einer Menge Euros an Rücklagen. Daher können wir uns auch TOP-Spieler, die die ganze Bundesliga jagt, auch leisten. LOK-Durchmarsch in Liga zwei - ICH bin dabei !

Feldspieler vor 31 Wochen

Willkommen! Es gefällt mir, dass der FCL Schritt für Schritt nach vorn geht. Das macht alles einen grundguten Eindruck! Und jetzt noch schuldenfrei... Hut ab, Probstheida!💙💛