Sportdirektor Andreas Petersen (Germania Halberstadt)
Sportdirektor Andreas Petersen (Germania Halberstadt) Bildrechte: imago/Matthias Koch

Fußball | Regionalliga Manipulationsversuche in der Regionalliga Nordost?

Droht der Regionalliga Nordost ein großer Manipulationsskandal? Wie die "Volksstimme“ berichtet, soll ein Sportvermarkter versucht haben, Spiele zu manipulieren. Germania Halberstadt mit Sportdirektor Andreas Petersen stehen demnach im Fokus der Staatsanwaltschaft. Eine Zeitung meldet auch Details zu den Kontakten zum Chemnitzer FC.

Sportdirektor Andreas Petersen (Germania Halberstadt)
Sportdirektor Andreas Petersen (Germania Halberstadt) Bildrechte: imago/Matthias Koch

Mittlerweile hat die Staatsanwaltschaft Neuruppin ein Verfahren wegen des Verdachts auf Spielmanipulation eingeleitet. Es geht um das Spiel SV Babelsberg gegen Halberstadt am 30. November 2018. Sportdirektor Andreas Petersen soll vor der Partie den Versuch unternommen haben, einige Babelsberger Spieler mit Halberstädter Vergangenheit  zu bestechen. Petersen bestreitet die Vorwürfe.

Chemnitzer FC meldet Bestechungsversuch - NOFV bestätigt

Doch nach Recherchen der "Volksstimme" könnte das Babelsberg-Spiel nur ein kleiner Teil eines größeren Manipulationsskandals sein. Ein deutsch-chinesischer Sportvermarkter soll am 30. November an den Chemnitzer FC herangetreten sein, um die Sachsen für eine Zusammenarbeit zu gewinnen. Spiele sollten dauerhaft manipuliert und Spieler bestochen werden. Chemnitz meldete den Bestechungsversuch umgehend dem Nordostdeutschen Fußball-Verband. Und weitere Regionalligisten sollen angesprochen worden sein. NOFV-Geschäftsführer Holger Fuchs bestätigte dem MDR: "Ja, wir haben Kenntnis, dass eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Chemnitz eingegangen ist. Und auch Babelsberg ist an uns herangetreten. Von weiteren Vereinen ist mir nichts bekannt."

Vermarkter kooperiert mit Germania

Pikanter wird die Sache, weil dieser Sportvermarkter seit diesem 30. November offiziell mit Germania Halberstadt kooperiert. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin hat nach Informationen der "Volksstimme" mittlerweile eine Verfahrens-Übernahme durch die zuständige Staatsanwaltschaft Magdeburg beantragt.

"BamS": Chinesen boten dem CFC 60.000 Euro pro Sieg

Die "Bild am Sonntag" berichtet über die Manipulationspläne eines chinesischen Sportvermarkters bei Regionalliga-Spitzenreiter Chemnitzer FC. Demnach habe sich die Firma "Star Movement" Ende November zunächst eine freie Loge im neuen Stadion an der Gellertstraße angeschaut. Es wurde über ein Engagement in der GmbH gesprochen, der Investor konnte sich das vorstellen. Für die Refinanzierung hatten die Chinesen die Idee, der CFC solle "sichere Siege" anmelden. Dafür sollte es 60.000 Euro zusätzlich geben. Der Klub betrachtete dies als Umschreibung für gekaufte Siege und meldete es NOFV und der Staatsanwaltschaft Chemnitz.

Stadion an der Gellertstraße Chemnitz
Das Stadion an der Gellertstraße. Bildrechte: IMAGO

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 10. Februar 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Februar 2019, 14:32 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

35 Kommentare

12.02.2019 19:00 NDHler 35

Ich wünsche den Fans, der Mannschaft und den Machern von Germania dass sich die Vorwürfe in Luft auflösen. Germania ist als Fussballverein immer sportlich und fair aufgetreten. Es wäre schade wenn durch diverse Machenschaften die Arbeit vieler kaputt gemacht wird.
Ich drücke euch alle Daumen aus Nordhausen!

12.02.2019 17:46 Verdacht 34

Erfurt gegen Halberstadt 0:2 ein merkwürdiges Ergebnis.

12.02.2019 13:22 Meise 33

Irgendwie gibt diese Geschichte dem 0:2 von RWE am So gegen Halberstadt eine bittere Beinote. Hatte mich schon gewundert, wieso das Team derart lethargisch und ohne Bock gespielt hat ... Ein paar Euronen mehr für die Insolvenzkasse bzw. -masse, um den einen oder anderen Gläubiger milde zu stimmen ... sind nur Gedankenspiele.
Und ich schreibe das als RWE-Fan, liebe Leute, bevor jetzt die geballte Wut der insolvenzgebeutelten aus EF und C auf mich einrasselt.

11.02.2019 19:22 TYPISCH PL-FUHRE-ANDY: PLAUENS PATRIOT UND ALL IHRER GEMEINDEN UND INSTITUTIONEN IM LANDKREIS 32

--> 23: nee, wie imma.

11.02.2019 18:47 Bolzplatz Kind 31

@22 und bei 6 Millionen machen alle mit

11.02.2019 17:59 bolzplatz kind 30

@22 und bei 6 Million machen alle mit

11.02.2019 15:30 Leser 29

@joe 27.... wir sind aber nicht in china.

11.02.2019 12:18 Leser 28

Der MDR hat bisher jedes Wochenende Spiele von Halberstadt gehuldigt. Als ob es keine anderen Mannschaften gibt im Land. Mögen die Instanzen nun tiefgründig suchen, was da im Hause Pettersen gelaufen ist. Ich muss ehrlich sagen, ein Blick in diese Augen...Meine Menschenkenntnis ist nicht abhanden gekommen.

11.02.2019 10:21 Joe 27

Manipulationen sind in China nunmal üblich. Da steht vor der Saison schon fest wer Meister wird.

11.02.2019 10:03 Lumpi 26

Alles richtig gemacht von Chemnitz und Babelsberg, mit der Meldung an den NOFV.
Bin mal gespannt , ob sich noch andere Vereine melden !