Fußball | Regionalliga Carl-Zeiss-Jena-Mitglieder stimmen für neue Millionen

Der FC Carl Zeiss Jena hat sich grundlegend neu aufgestellt. Der Verein hat jetzt einen neuen Investor und ein neues, sehr detailreiches Zukunftskonzept.

Fußball, Regionalliga, Carl Zeiss Jena, Investor Eberlein
Der neue CZ-Jena-Investor Eberlein Bildrechte: Collage MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK/imago

Beschlossen wurde diese Neuausrichtung des Regionalligisten FC Carl Zeiss auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am Samstag (05.03.2022). Die Bedeutung diese Mitgliederversammlung formulierte Aufsichtsrats-Chef Mario Voigt gleich zu Beginn: "Der heutige Tag kann das kommende Jahrzehnt des FCC prägen."

Die Mitglieder waren offensichtlich überzeugt von der Neuausrichtung. Die Zustimmung war fast einstimmig – ausgezählt wurde nicht, die Stimmabgabe erfolgte per Handzeichen.  

Sport

MDR-Reporter Peer Vorderwülbecke 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Sa 05.03.2022 17:22Uhr 01:29 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-carl-zeiss-jena-mitgliederversammung-zustimmung-zukunftskonzept-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Neue Finanzstruktur - Duchatelet reduziert Anteile

Eine große Veränderung gibt es in der Finanzierungsstruktur der Spielbetriebs GmbH. Der belgische Millionär Roland Duchatelet reduziert seine Anteile von 95 Prozent auf die Hälfte. Übernommen werden diese Anteile von der Jenaer Firma Jenarena. Geschäftsführer der Firma ist Lars Eberlein. Er zahlt 50.000 Euro für diese Anteile, was dem Einstandspreis entspricht, den Duchatelet vor acht Jahren gezahlt hat. Darüber hinaus wird Jenarena knapp zwei Millionen Euro als Kapitalrücklage in die Spielbetriebs GmbH einzahlen.

Duchatelet bleibt also Anteilseigner, wird aber zukünftig eine passive Rolle übernehmen und auch keine Defizite mehr ausgleichen, wie er es in den vergangenen Jahren häufig getan hat. Auf alle bestehenden Schulden verzichtet der belgische Millionär, so dass der FC Carl Zeiss zur neuen Saison schuldenfrei ist.

Eberlein steigt ein - und versteht sich nicht als Mäzen

Offiziell ist der neue Anteilseigner die Firma Jenarena. Das Gesicht dieses Investments ist aber der Geschäftsführer Lars Eberlein. Er ist 2008 bei den Basketballern in Jena eingestiegen und hat den Verein saniert und zwischenzeitlich sogar in die erste Liga geführt. Mit Jenarena hat Eberlein die Heimstätte der Basketballer gebaut und betreibt sie auch. Beim Neubau des neuen Jenaer Stadions ist er beteiligt und wird die neue Arena betreiben.

Sport

Fußball, Regionalliga, Carl Zeiss Jena, Investor Eberlein 4 min
Fußball, Regionalliga, Carl Zeiss Jena, Investor Eberlein Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

"Die Region muss Drittliga-Fußball bezahlen"

Eberlein sieht sich aber nicht als Mäzen, obwohl wenn er bereit wäre, "auch mal finanziell auszuhelfen". Er will Synergien schaffen, zwischen dem Basketball und dem Fußball in der Stadt. Und auch für eine Ausgabendisziplin will er sorgen: "Wir dürfen nicht mehr ausgeben, als wir einnehmen", wiederholt er immer wieder. Ein weiterer Grundsatz: "Wenn die Region Drittliga-Fußball will, dann muss die Region das bezahlen" – und nicht Lars Eberlein. Das Sponsoring-Volumen in der Region will er deutlich erhöhen. Natürlich mit Hilfe des neuen Stadions, das er mit seiner Firma vermarktet.

Das Zukunftskonzept

Außerdem hat die Mitgliederversammlung dem Zukunftskonzept des Vereins zugestimmt. Dieses Konzept umfasst 25 Seiten und skizziert zahlreiche Neuerungen. Ungewöhnlich an diesem Konzept ist die Entstehungsgeschichte: Es war kein Alleingang der Vereinsführung, sondern eine Koproduktion zwischen der Fanszene, allen Gremien und der Vereinsspitze.

In dem Konzept formuliert der Verein ein klares Ziel, dass aber nicht vollmundig daherkommt. "Wir wollen uns unter den 50 besten Vereinen in Deutschland etablieren." Umgerechnet heißt das: Mindestens dritte Liga spielen. Die zweite Liga wäre mit der neuen Infrastruktur denkbar, formuliert wird so ein ehrgeiziger Anspruch aber nicht. Stattdessen stehen eher unüblich Werte in diesem Konzept: regionale Verwurzelung, gegenseitiges Vertrauen, Transparenz und Geduld.

Jugend forsch!

Dazu gehört auch der Fokus auf den Nachwuchs. Der Verein will aus der eigenen Jugend wachsen, Nachwuchsspieler sollen nach einem klaren Schlüssel in die Profimannschaft aufgenommen werden. Aber nicht nur im sportlichen Bereich setzt man auf den Nachwuchs, auch im Mitgliederwesen. Der 4.200-Mitglieder Verein will seine Basis verbreitern und so schnell wie möglich die 5.000er Hürde überspringen.

Der Wunsch nach sportlicher Höchstleistung wird auch formuliert, wird aber im gleichen Atemzug genannt mit wirtschaftlicher Stabilität. In dem Konzept bezeichnet sich der Traditionsverein als schlafender Riese. Ob er tatsächlich erwacht, wird sich in den nächsten Jahren zeigen.

Pressekonferenz FC Carl Zeiss Jena 53 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fr 11.02.2022 11:37Uhr 52:44 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-carl-zeiss-jena-lars-eberlein-pk-vorstellung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Pressekonferenz FC Carl Zeiss Jena 53 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
53 min

Fr 11.02.2022 11:37Uhr 52:44 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-carl-zeiss-jena-lars-eberlein-pk-vorstellung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Videos aus der Regionalliga

Miroslav Jagatic
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Nach dem 1:1 gegen den BFC Dynamo wollte Miroslav Jagatic, der Trainer von Fußball-Regionalligist Chemie Leipzig, zunächst einmal nicht über das Gegentor, sondern die Anfangsphase sprechen.

Di 29.11.2022 21:37Uhr 02:16 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-miroslav-jagatic-nach-bsg-chemie-leipzig-bfc-dynamo-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alexander Bury
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spielszene aus Chemie Leipzig - BFC
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Enttäuschung im Kunze-Sportpark: Die BSG Chemie Leipzig stand im Duell mit Fußball-Regionalliga-Meister BFC Dynamo kurz vor dem Sieg.

MDR aktuell 21:45 Uhr Di 29.11.2022 21:45Uhr 01:20 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (64)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 06. März 2022 | 15:35 Uhr

7 Kommentare

megaboss vor 38 Wochen

Hallo Wickychen, weiß ja nicht wie ehrlich Dein letzter Beitrag gemeint ist...scheinst aber trotzdem ein netter Kerl zu sein.
Leider bin ich ein Typ der wenn er ungerecht behandelt wird auch bösartig reagieren kann.
Auch meine Frau hat mich schon zur Ordnung rufen müssen.
Aber wenn man mit dem ganzen Herzen hinter seinem Verein steht passiert das schon mal.
Vielleicht sieht man sich mal persönlich -ev. zum Pokalendspiel.
machts gut und steigt nun endlich mal auf.

wicky_67_return vor 38 Wochen

Weine nicht wenn der Regen fällt, dann dann, dann dann: Mamor Stein und Eisen bricht, aber uns're Freundschaft nicht!!! 😅✌️

Mach Dich doch nicht immer gleich so verrückt liebes kleines Megabösschen! 😂😅😆🤣👍

Ich habe doch nur Spaß gemacht und gönne dem traditionellen FC Carl Zeiss Jena selbstverständlich den Aufstieg in die dritte Liga inklusive Schmuckkästchen an dem schönen Saalestrand!!! Wenn ihr aufsteigt spendiere ich Euch natürlich von ganzem Herzen auch sehr sehr gerne eine Kiste Erfurter Braugold Spezial und einen Becher Erfurter Bornsenf mit Knoblauchgeschmack, damit wir uns endlich wieder besser riechen können!!🤣 Übrigens ist das mein Lieblingssenf, und das Rezept stammt aus Wladiwostok!
Liebe Grüße an die kultigen Kernberge und alles Liebe von Deinem Kumpel wicky 67! 🇮🇩&🇮🇨

megaboss vor 38 Wochen

Wicky, war ja zu erwarten ,daß wieder so ein Hasskommentar aus Deiner Ecke kommt.
Das Du soviel Zeit aufwendest um gegen Jena zu giften zeigt nur ,das ihr neidisch seid auf die Nummer 1 in Thüringen.
Du mauserst Dich immer mehr zum unsympathischsten User in diesem Forum.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga