Fußball | NOFV Oberligisten für Saisonabbruch – Entscheidung über Auf- und Abstieg vertagt

Die NOFV-Oberligisten haben sich bei der Sitzung am Donnerstagabend mehrheitlich für einen Abbruch der Saison ausgesprochen. Die Entscheidung hinsichtlich der Auf- und Abstiegsregelung wurde jedoch vertagt.

Das Logo des NOFV.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Am Donnerstagabend beriet der NOFV-Spielausschuss zusammen mit den Vereinen der zugehörigen Oberligen über die aktuelle Situation. Wie schon bei den Regionalligavereinen stimmten auch die Verantwortlichen der NOFV-Oberligisten mehrheitlich für einen Abbruch der laufenden Spielzeit.

Ab- und Aufstiegsregelung noch nicht beschlossen

Bei der Frage hinsichtlich der Auf- und Abstiegsfrage kamen die Mitglieder aber noch auf keinen gemeinsamen Nenner. Das differenzierte Meinungsbild der Vereine in dieser Entscheidung soll im Spielausschuss ausgewertet - und auf der Tagung am 16. April als Empfehlung an das NOFV-Präsidium weitergegeben werden, hieß es in einer Meldung des Verbands.

---
red

Videos aus der Regionalliga

Fußball
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Lukas Aigner (Chemnitzer FC)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Doch kein Auswärtsdreier für den FC Energie Cottbus in Chemnitz: Lukas Aigner trifft in der Regionalliga-Partie kurz vor Schluss (90.+5) für den Chemnitzer FC.

Mi 20.10.2021 21:08Uhr 00:59 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-chemnitzer-fc-energie-cottbus-tore-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (116)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 01. April 2021 | 21:45 Uhr

7 Kommentare

Chili Palmer vor 29 Wochen

@Lok: Das Mathegenie entblödet sich in der Tat weit über das auch hier gängige Maß. Es gibt allerdings Möglichkeiten, ihn künftig vor sich selbst zu schützen: Die eine ist, dass er seine Tastatur aus dem Fenster wirft. Die andere wäre die konsequente Anwendung der Netiquetteregeln.

Lok vor 29 Wochen

Die Situation in der Oberliga Süd stellt sich bezüglich der Aufstiegsfrage als sehr viel komplizierter dar als in der RLNO, wo mit Viktoria der Aufsteiger sportlich eindeutig benannt werden kann. Ich beneide die Entscheider daher nicht.
Und Nutzer Hannchen freut sich bestimmt ganz diebisch, dass er wieder ein paar Leute gefunden hat, die ihm auf den Leim gegangen sind. Da knallt heute bestimmt noch eine Flasche Schaumwein im Leutzscher Unterholz. Aber gut, dann darf er sich hier eben als Lokist geben. Und Halle und Magdeburg haben demnächst eine enge Fanfreundschaft. Alles scheint möglich. Vielleicht schauen seine chemischen Kompagnons Chilli Palmer, Chili Pallmer und Schelllusche auch noch vorbei. Man darf gespannt sein. BGG an den originalen Chili Palmer und frohe Ostertage allen ernsthaften und authentischen Nutzern hier im Forum.

Kampfbahn1 vor 29 Wochen

Ein Treffen des Nofv bei dem etwas beschlossen wurde was ohnehin alternativlos war. Es ist mir allerdings schleierhaft was hinsichtlich der Aufstiegs bzw Abstiegsregelung noch zu beschließen wäre. OK, der Aufstieg scheint noch Diskussionsbedarf zu wecken (Relegation? Direktaufstieg der ErstplatziertenEilenburg und Tasmania? Oder Verzicht?) Aber der Abstieg? Ernsthaft? Absteiger nach 8 absolvierten Spieltagen? Meiner Meinung nach sollte es sowohl in der RLNO als auch in der OL weder Auf- noch Absteiger geben. Die Saison war ein netter Versuch trotz coronabestimmter Tagespolitik ein wenig Normalität zu simulieren. Leider vergeblich.