Fußball | Regionalliga NOFV stoppt Spielbetrieb auf unbestimmte Zeit

Bislang galt die Spielunterbrechung in der Fußball-Regionalliga bis zum 19. April. Nach einer großen Runde innerhalb des DFB gab der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) nun eine modifizierte Herangehensweise an die Corona-Krise bekannt.

der Jahn-Sportpark ist wegen der Corona-Pandemie gesperrt, das Tor ist verschlossen
Wegen Corona ist der Jahn-Sportpark in Berlin gesperrt. Bildrechte: imago images/Matthias Koch

Der Nordostdeutsche Fußball-Verband hat am Freitag (03.04.2020) die Aussetzung des Spielbetriebs "bis auf Weiteres" angekündigt und hat damit erstmals keinen konkreten Zeitpunkt für die Wiederaufnahme der Partien genannt. Dieses Ergebnis einer gemeinsamen Videokonferenz aller Regional- und Landesverbände des DFB gab der NOFV bekannt.

NOFV für acht Ligen zuständig

Wegen der Auflagen von Staat und Behörden könne derzeit kein Ball offiziell rollen. Die Maßnahme umfasse weiterhin auch alle Freundschaftsspiele und Turniere. Der NOFV ist für die Fußball-Regionalliga, die Oberligen Nord und Süd, die Frauen-Regionalliga, die Regionalligen von der A- bis zur C-Jugend sowie für die Futsal-Liga zuständig.

Erwin Bugar und Holger Fuchs
NOFV-Präsident Erwin Bugar (li.) und -Geschäftsführer Holger Fuchs unterzeichneten die Presseerklärung des NOFV. Bildrechte: imago images / Picture Point LE

Die Fortsetzung des Spielbetriebs solle mit mindestens 14 Tagen Vorlauf erfolgen. Behördliche Verfügungen bezüglich des Trainings seien durch die Vereine zu beachten.

---
cke

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 03. April 2020 | 12:40 Uhr

0 Kommentare