Fußball | Oberliga Süd Steiger wird neuer Präsident bei Rot-Weiß Erfurt

Rot-Weiß Erfurt ist wieder handlungsfähig. Die Thüringer haben seit Freitag ein neues, zweiköpfiges Präsidium. Der Präsident und sein Stellvertreter kommen aus dem einflussreichen Ehrenrat von RWE.

Hans-Dieter Steiger
Der neue RWE-Präsident Hans-Dieter Steiger. Bildrechte: MDR

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat einen neuen Präsidenten. Der dreiköpfige Aufsichtsrat des Thüringer Traditionsvereins hat am Freitag (03.07.2020) Hans-Dieter Steiger als Präsident und Dr. Peter Kästner als seinen Stellvertreter benannt. Das bestätigte Aufsichtsratsmitglied Reike Meyer am Freitagnachmittag dem MDR.

Erstmals seit 2018 handlungsfähiges Präsidium

Zuvor hatte sich der kommissarische Aufsichtsrat um Meyer, Dr. Steffen Böhm und Jochen Hofmann mehrheitlich für das neue Führungsduo ausgesprochen. Der MDR hatte bereits über die am Freitag anstehende Entscheidung berichtet. Als neues Präsidium könnten Steiger und Kästner in die Verhandlungen um das Oberliga-Spielrecht einsteigen. Steiger war bisher Vorsitzender des Ehrenrates - ein einflussreiches Gremium bei RWE. Denn: Weil der Ehrenrat aber über finanzstarke Mitglieder verfügt, gewann er den Machtkampf gegen den Aufsitchsrat und zwang ihn zum Rücktritt. Der aktuelle Aufsichtsrat wurde nur kommissarisch eingesetzt.

In der kommenden Woche sollen Steiger und Kästner nun beim Amtsgericht ins Vereinsregister eingetragen werden. Damit hätte Rot-Weiß Erfurt wieder ein handlungsfähiges Präsidium - erstmals seit März 2018.

dh/vdw

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 03. Juli 2020 | 12:40 Uhr

8 Kommentare

HWO vor 21 Wochen

Macht es wie Lok Leipzig. Sie habe ganz unten in der Kreisklasse angefangen.
Wie viel Geld soll noch verbrannt werden?
Für den Nachwuchs gibt es sicher eine Lösung.

Betsy vor 21 Wochen

Ruhe in Frieden, RWE!

Hat sich dann niemand mit der sportlichen Vergangenen des Herrn Dieter Steiger in seinem Heimatkreis beschäftigt? RWE ist nun der 4. Verein, den er ex gehen lässt.

part vor 21 Wochen

Wie im alten Rom, Brot und Spiele, wobei das Brot heute Bernd heißt und nichts zur Sättigung beiträgt und die Spiele weiterhin ein Minderheit vom Nachdenken fern halten...