Fußball | Nachwuchs-Bundesliga Chemnitzer U19-Trainer Stephan büffelt für "Pro Lizenz"

Für gewöhnlich trainiert Jonas Stephan die Bundesliga-U19 des Chemnitzer FC. Jetzt wurde er für den Pro-Lizenz-Lehrgang nominiert und drückt dort mit Aues Teamchef Marc Hensel und Nationalmannschafts-Co. Danny Röhl die Schulbank.

Trainer Jonas Stephan (FC Chemnitz) schaut unzufrieden
Jonas Stephan will die Chemnitzer U19 zum Klassenerhalt in der Bundesliga führen. Bildrechte: IMAGO / osnapix

Die U19 des Chemnitzer FC hat wieder neue Hoffnung geschöpft, die Klasse in der Bundesliga Nord/Nordost zu halten. Nach dem 3:0 gegen den VfL Wolfsburg stehen die jungen Sachsen über dem Strich, was auch der Verdienst von Trainer Jonas Stephan ist. Der mittlerweile 30-Jährige trat im Sommer 2020 sein Amt bei den Chemnitzern an, zuvor war er als Spielanalyst im Trainerstab von Eintracht Braunschweigs Profiteam und feierte 2020 mit den Niedersachsen den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Mit Hensel und Röhl auf der Schulbank

Bundestrainer Hansi Flick Deutschland Germany und Co-Trainer/Assistenztrainer Danny Röhl
Danny Röhl (re.) an der Seite von Bundestrainer Hansi Flick. Bildrechte: imago images/Schüler

Stephan ist bislang mit der A-Lizenz ausgestattet, nun soll es einen Schritt weitergehen. Der U19-Coach wurde von der DFB-Akademie für den 68. Fußballlehrer-Lehrgang zugelassen. Gemeinsam mit 15 weiteren Teilnehmern, darunter auch Aues Teamchef Marc Hensel sowie der gebürtige Zwickauer Danny Röhl (Hansi Flicks Co-Trainer bei der Nationalmannschaft), wird Stephan ab dem 28. Februar den Kurs absolvieren, der fortan "Pro-Lizenz-Lehrgang" heißt und erstmals vom neuen DFB-Campus in Frankfurt/Main aus geleitet wird. Nach 13 Monaten, in denen unterschiedliche Leistungsnachweise zu erbringen sind, erlangen die Anwärter schließlich die höchste Lizenzstufe im deutschen Trainerwesen.

Mit der Nominierung geht für Stephan ein "persönlicher Traum in Erfüllung". Es werde eine "sehr spannende Zeit mit unterschiedlichen Einblicken, intensivem Austausch mit anderen Trainern und Hospitationen bei anderen Vereinen", meinte der 30-Jährige und fuhr fort: "Inhaltlich und persönlich kann ich mich dadurch optimal weiterentwickeln und bereits erlangte Kompetenzen erweitern."

---
jmd/pm

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten | 25. Februar 2022 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga