Fußball | Regionalliga Regionalliga Nordost soll Mitte August starten

Die Saison 2020/21 in der Regionalliga Nordost soll nach MDR-Informationen am Wochenende 15./16. August starten. Über den frühen Starttermin hatte es zuletzt noch Gesprächsstoff gegeben.

Meisterpokal des NOFV, 2019
Bildrechte: imago images / Picture Point

Die Saison 2020/21 in der Regionalliga Nordost soll nach MDR-Informationen am Wochenende 15./16. August starten. Das gab NOFV-Geschäftsführer Holger Fuchs dem MDR am Freitag nach einer Videokonferenz mit den Vereinsvertretern bekannt.

Vor der Videoschalte hatte es Diskussionen über den frühen Starttermin gegeben. Die Drittliga-Absteiger Carl Zeiss Jena und Chemnitzer FC sowie Regionalliga-Meister Lok Leipzig, der in den Aufstiegsspielen gegen den SC Verl den Kürzeren zog, hatten zuletzt noch auf dem Platz gestanden. Nun steht diesen drei Vereinen eine extrem kurze Pause bevor.

Lok sieht Starttermin kritisch

Lok Leipzig jedenfalls äußerte sich bereits am Freitagabend kritisch: "Wir finden den Starttermin nicht gut. Die Jungs brauchen eine Pause", sagte Lok-Geschäftsführer Martin Mieth: "Aber wir haben keine andere Möglichkeit. Es sind besondere Bedingungen, denen müssen wir uns unterziehen."

Ähnlich äußerte sich Carl Zeiss Jenas Sportdirektor Tobias Werner: "Es bleibt uns nichts anderes übrig. Dem stellen wir uns, wir hätten uns aber mehr Rücksicht gewünscht."

Tobias Werner 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (164)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 10. Juli 2020 | 19:30 Uhr

6 Kommentare

Feldspieler vor 3 Wochen

Das wird für alle RL-Vereine eine wirtschaftliche Herausforderung. Die Hier im Forum auf „dicke Hose“ machen, sollten wissen, am Ende zählt die Tabelle. Mal sehen, wer diesmal Insolvenzabsteiger wird. Ich kann Die Haltung von Lok verstehen, die waren in der sportlichen und wirtschaftlichen Ausrichtung für die Dritte. Das ist wenig Zeit zum Vorbereiten, aber Anderen geht es genauso. Lustig finde ich, dass sich Einige hier so tun, als würden „ihre 3.Ligavereine“ rauschenden Tempofussball spielen - die sind doch alle knapp dem Abstieg entgangen ( außer CFC und Jena) und spielen nächsten Jahr auch wieder tief im Keller mit! Ich denke Cottbus und die Hertha-Bubis sollte man auf der Rechnung haben! Jena, CFC... das wird nicht reichen für einen sofortigen Wiederaufstieg.

egala vor 3 Wochen

Ja, sehr lustig. Seit März genau 2 Spiele gemacht. Das letzte davon, wenn ihr euch erinnern wollt, am 30.06. ! Von da an sind es noch knapp 7 Wochen bis zum ersten Spieltagswochenende. Davon mal abgesehen hat davon aktuell nur einer nen Vertrag. Aber 2 Spiele in 5 Monaten, dass geht natürlich an die Substanz bei den Profis.

Nordsachse vor 3 Wochen

Die "alte" Saison konnte, aufgrund der Situation rund um die Pandemie, nicht zu Ende gespielt werden, aber die neue Saison soll schnellstmöglich beginnen. Hat sich etwas geändert, ist die aktuelle Lage anders, wie vor 2 Monaten.
Wenn es denn so kommt, wird das ein hartes Stück Arbeit (finanziell) für die Vereine, welche mit den Zuschauereinnahmen kalkulieren (Jena, Cottbus, Lok, Chemie, CFC). Wenn keiner kommen darf, gibt es auch keine Einnahmen.