Fußball | Regionalliga Vereine und Verband beim Thema Staffelreduzierung auf Konfrontationskurs

Wie viele Teams müssen am Ende der Saison aus der Regionalliga Nordost absteigen? Der Nordostdeutsche Fußballverband will die Staffel reduzieren, aber bei den Vereinen regt sich dagegen immer mehr Widerstand.

Uwe Dietrich 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

Vor-Pandemie-Niveau. Zumindest will die Regionalliga Nordost wieder dahin. Heißt, es sollen wieder lediglich 18 Teams mitspielen anstatt 20. Das sorgt für viel Gesprächsstoff und hitzige Diskussionen.

Sport im Osten So 06.03.2022 16:00Uhr 03:44 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Der Regionalliga Nordost droht ein großer Streit. Vereine und der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) sind sich uneinig über die Anzahl der Mannschaften in der kommenden Spielzeit. Der NOFV möchte die Staffelgröße auf 18 Mannschaft reduzieren - also auf das Niveau vor der Corona-Pandemie. Bei den Vereinen - besonders denen in der unteren Tabellenhälfte - kommt das aber nicht gut an.

SpiO-Umfrage: Regionalliga-Klubs uneinig

Bei einer Umfrage von "Sport im Osten" unter den 20 Vereinen der Nordost-Staffel zeigt sich ein gemischtes Meinungsbild. Während sich sechs Teams für die Reduzierung aussprachen, waren neun dagegen. Drei Klubs wollten keine Meinung dazu abgeben, zwei antworteten auf die Anfrage nicht.

Auch beim abstiegsbedrohten VfB Auerbach würde man im Falle des Klassenerhalts im kommenden Jahr gerne gegen 19 Gegner antreten. Trainer Sven Köhler erklärte: "Jetzt hat das so einen faden Beigeschmack, weil wir hinten reingerutscht sind. Aber Volkhardt Kramer (VfB-Manager, Anmerk. der Redaktion) hat im Sommer, bevor die Saison begonnen hat, dieses Thema schon ein kleinwenig aktiver betrieben. Vor ein und zwei Jahren ist die Saison vorzeitig abgebrochen worden. Dieses Jahr versucht man nun auf Teufel komm raus, diese Absteiger rauszufiltern."

In Auerbach argumentiert man damit, dass diese Saison keine normale Spielzeit gewesen sei. Immer wieder gab es Corona-Ausfälle, Training in Kleingruppen, Rumpfkader am Spieltag und Spielabsagen. Jedes Team war betroffen, die einen mehr, die anderen weniger.

Spio-Umfrage Regionalliga-Reduzierung
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Chemie-Coach Jagatic für die Reduzierung

Unter anderem bei Chemie Leipzig sieht man das anders. "Da gibt’s überhaupt keine Diskussion. Der Verband hat eine klare Regel vorgegeben, und diese wurde im Sommer festgelegt. Irgendwann musst du es ja machen, wir schieben es immer weiter nach hinten", spricht Trainer Miroslav Jagatic das aus, was auch viele Vereine denken. Der Verband müsse an seinem Plan festhalten und dürfe "jetzt keinen Rückzieher machen".

Alle Vereine seien im Vorfeld der Saison darauf vorbereitet worden. "Im Endeffekt hat der NOFV gute und klare Argumente gebracht und ich bin auch sicher, das wird durchgezogen. Es werden ein, zwei Vereine dagegen sein, ansonsten haben wir dann nächstes Jahr den gleichen Mist."

Uwe Dietrich: "Haben relativ wenige Absteiger"

Der Vorsitzende des NOFV-Spielausschusses, Uwe Dietrich, hatte die Staffelreduzierung im Interview mit "Sport im Osten" mit "einer verhältnismäßig überschaubaren Abstiegslage aus der 3. Liga" begründet, was auch zu relativ wenigen Absteigern aus der Regionalliga führen werde. Die Voraussetzungen seien für alle Teams gleich gewesen, "von Corona waren eigentlich alle betroffen". Außerdem wolle sich der NOFV für kommende Spielzeiten auch die Option erhalten, die Staffelstärke in der Regionalliga eventuell wieder auf 20 heraufzusetzen, wenn es mehr Absteiger aus der 3. Liga geben sollte.

Entscheidung soll am 18. März fallen

Der Spielausschussvorsitzende gibt zu bedenken, dass bei der jetzigen Staffelstärke "viele Vereine Probleme haben, den Spielbetrieb zu gewährleisten". Sie seien an der Grenze zur Belastbarkeit, auch wegen der vielen Spiele unter der Woche. Auch darum wolle man auf 18 zurückgehen. In Stein gemeißelt sei das alles jedoch noch nicht. Am 18. März wird es eine Präsidiumssitzung geben, die sich mit dem Thema beschäftigt.

Uwe Dietrich 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So sollen die Abstiegsregelungen aussehen

-----------
rho/rei/akü

Videos aus der Regionalliga

Miroslav Jagatic
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Nach dem 1:1 gegen den BFC Dynamo wollte Miroslav Jagatic, der Trainer von Fußball-Regionalligist Chemie Leipzig, zunächst einmal nicht über das Gegentor, sondern die Anfangsphase sprechen.

Di 29.11.2022 21:37Uhr 02:16 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-miroslav-jagatic-nach-bsg-chemie-leipzig-bfc-dynamo-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alexander Bury
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spielszene aus Chemie Leipzig - BFC
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Enttäuschung im Kunze-Sportpark: Die BSG Chemie Leipzig stand im Duell mit Fußball-Regionalliga-Meister BFC Dynamo kurz vor dem Sieg.

MDR aktuell 21:45 Uhr Di 29.11.2022 21:45Uhr 01:20 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (64)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 05. März 2022 | 14:00 Uhr

6 Kommentare

Railue vor 38 Wochen

Eine solche Entscheidung mitten in der Saison anzustreben, zeigt mir einmal mehr, dass sich beim NOFV nichts geändert hat. Es ist doch fast schon klar, wer wie abstimmt. Vereine die vorn stehen tangiert eine solche Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr, Vereine die gegen den Abstieg spielen können ja nicht anders, als gegen mehr Absteiger zu stimmen. Eine solche Entscheidung sollte vor einer Saison anstehen und so auch kommuniziert werden.

AufmerksamerBeobachter vor 38 Wochen

"…" Vor der Saison war doch allen Vereinen die Regelung klar. ".…"

Offenbar nicht, sonst müsste die Entscheidung ja nicht am 18.3.22 fallen.

Ich denke, wenn man das _VOR_ der Saison festlegt, ist das OK, aber nicht in der zweiten Saisonhälfte so ein Ding raushauen!

brblok vor 38 Wochen

Ich weiss nicht, ob mir als anhänger eines spitzenteams sowas zusteht. Jedoch sind häufige wochenspiele m. E. Ermüdend. Und eilenburg gegen tasmania will nicht wirklich die breite masse sehen. Corona wird uns auch noch nächste saison ärgern. Also ich bin für 18 Teams, jedoch tut es mir für die absteiger schon leid. Auerbach rathenow und fce würden mir als auswärtsfahrt fehlen. Jedoch ist das leben kein wunschkonzert.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga