Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR
Bildrechte: IMAGO / Picture Point

Fußball | RegionalligaSchießt sich Meuselwitz aus dem Keller?

Stand: 02. Oktober 2022, 09:36 Uhr

Wieder Fehlstart in der Liga, zum dritten Mal in Folge. Der ZFC Meuselwitz will und muss am Sonntag gegen den FSV Luckenwalde unbedingt punkten, sonst drohen dunkle Wolken über der bluechip-Arena.

Der ZFC Meuselwitz will im vierten Anlauf endlich den ersten Heimsieg einfahren und so auch etwas ruhiger in die anstehenden Aufgaben gehen. Drei Punkte, Platz 16, das hatte man sich bei den Ostthüringern natürlich anders vorgestellt. Am Sonntag kommt der FSV Luckenwalde, eine unangenehm zu bespielende Mannschaft.

Luckenwalde wartet auf ersten Sieg

Bei der es aber auch noch klemmt: Sechs Spiele, fünf Punkte. Liest sich auf den ersten Blick nicht befriedigend. Wenn man bedenkt, wo der FSV Luckenwalde in der vergangenen Saison zeitweise stand. Aber wenn man genauer auf die sechs Partien schaut, von denen der FSV nur in Cottbus verlor, sieht man, dass das Braune-Team sich in einigen Spielen eigentlich selbst im Weg stand. Gegen Chemie Leipzig brachte man eine 2:0-Führung nicht ins Ziel (Endstand 2:2), ähnliches passierte am ersten Spieltag gegen den FC Rot-Weiß Erfurt (1:1-Ausgleich in der Nachspielzeit) und beim 1:1 gegen Lichtenberg, wo beste Chancen liegengelassen wurden. Die beiden anderen Unentschieden holte Luckenwalde in Altglienicke und Babelsberg. Schon das zeigt, dass der FSV eigentlich im vorderen Mittelfeld stehen müsste. Und auch, wie schwer die Aufgabe für den ZFC Meuselwitz am Sonntag wird.

Bildrechte: IMAGO / Matthias Koch

ZFC braucht Dreier für die Seele

Die Meuselwitzer hatten vergangene Woche beim 8:0-Pokalsieg in Schleiz ein wenig Selbstvertrauen tanken können. Schön auch, dass Dominik Bock nach seiner langen, langen Verletzungspause erstmals von Beginn an spielte und auch traf. So hat Trainer Heiko Weber einige Optionen mehr. Auch, weil wohl Florian Hansch wieder mit an Bord sein kann. Einzig Fabian Stenzel ist wegen seiner Fußverletzung weiterhin nicht einsatzfähig. Ein Sieg ist angesichts der Tabellenkonstellation fast schon ein Muss. Das weiß auch Präsident Hubert Wolf, der für weitere drei Jahre im Amt bestätigt wurde. Die Situation ist nicht einfach, es gilt, trotz der schon fünf Niederlagen Ruhe zu bewahren. Der eingeschlagene Weg der Verjüngung soll diesmal konsequent weitergeführt werden. Bei weiteren Niederlagen aber gehen die Argumente langsam aus. 

Dominik Bock im Landespokal beim FSV Schleiz in Aktion. Bildrechte: Tanja Kaltofen

Duelle 2021/22 gingen an Luckenwalde

In der vergangenen Spielzeit gab es für die Meuselwitzer nichts zu holen. In Luckenwalde führte der ZFC nach guter erster Halbzeit mit 1:0, musste sich dann nach einem Doppelschlag und einem Tor in der Schlussminute noch mit 1:3 geschlagen geben. Das Rückspiel auf der Glaserkuppe fand wegen der Corona-Verordnung ohne Zuschauer statt und endete auch ohne Punktgewinn. Der ZFC versiebte gute Chancen, Luckenwalde konterte zwei Mal sehenswert zum 0:2.

rei

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | Thüringen Journal | 02. Oktober 2022 | 19:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen