Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisse & TabellenSportartenSportarten

Fußball | RegionalligaTrainingsauftakt bei RW Erfurt: "Größerer Umbruch" beim Gerber-Team

28. Juni 2023, 23:29 Uhr

Mit einem runderneuerten Team wird der FC Rot-Weiß Erfurt die zweite Saison nach dem Aufstieg in die Fußball-Regionalliga Nordost angehen. Das kündigte Coach Fabian Gerber beim Trainingsstart an.

Das letztjährige Überraschungsteam in der Fußball-Regionalliga, der FC Rot-Weiß Erfurt, geht mit einem "größeren Umbruch" in die neue Saison. Das sagte Trainer Fabian Gerber dem MDR am Rande des Trainingsauftakts am Mittwoch.

"Bestes Innenverteidiger-Duo der Liga" weg

In der vergangenen Spielzeit hatte der damalige Aufsteiger die Liga aufgemischt und konnte lange sogar von der Meisterschaft und der Teilnahme an den Austiegsspielen träumen. Dieses Team wird nun auseinander gerissen: "Unser Umbruch wird größer als geplant, wir werden den einen oder anderen mehr dazu nehmen. Dafür trennen wir uns auch von dem einen oder anderen, der in den vergangenen zwei Jahren hier war", so Gerber. Er rechnet mit etwa zehn Abgängen und zehn Zugängen. Besonders schmerzt ihn der Verlust des in seinen Augen "besten Innenverteidiger-Duos der Liga" Patrick Nkoa und Aaron Manu. Manu bleibt quasi bei "RWE", er wechselt zu Drittligist Rot-Weiss Essen. Auch Nkoa zieht es trotz eines Vertrags bei RWE in Liga drei. Hier geht es wohl nur noch um die Höhe der Ablöse.

Nationalspieler aus Litauen

Bei den Neuen sticht einer ein wenig heraus: Natanas Zebrauskas. Der 21-jährige Litauer ist seit September A-Nationalspieler: "Das war eine große Erfahrung für mich." Er kommt von Greuther Fürth II, hat aber auch schon in der 2. Liga debütiert. Sein neuer Trainer Gerber freut sich auf ihn: "Das ist ein super Junge mit viel Potenzial. Er kann auf beiden Außenverteidigerpositionen spielen." Im Vorfeld konnte er seinen neuen Schützling offenbar schon beeindrucken: "Er hat um mich gekämpft, jetzt kämpfe ich für ihn", sagt Zebrauskas pragmatisch.

Erfurts Neuer Natanas Zebrauskas (li.) durfte gegen den 1. FC Magdeburg auch schon Zweitliga-Luft schnuppern. Bildrechte: IMAGO/Zink

Zweite und dritte Woche werden hart

"Alle haben eine vernünftige Basis", lobt Gerber das Einhalten der Laufpläne im Urlaub. Die zweite und dritte Woche der Vorbereitung würden "sehr intensiv" werden, ehe es dann in der letzten Woche vor dem Start um "Frische und Kraft" gehen würde.

Höhepunkt gegen Borussia Dortmund

Das Highlight von Erfurts Vorbereitung steigt am 22. Juli, wenn Vize-Meister Borussia Dortmund in den Steigerwald kommt. Zum ersten Test erwartet man an am Sonntag im Erfurter Sportforum den bayrische Regionalligisten Würzburger Kickers.

cke

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 28. Juni 2023 | 21:45 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen