Fußball | Regionalliga Nordost Jena wartet weiter auf den ersten Saisonsieg

4. Spieltag

Der FC Carl Zeiss Jena ist im Spiel gegen den BFC Dynamo erneut nicht über ein 1:1 (1:1) Unentschieden hinaus gekommen. Es ist bereits das dritte 1:1 für den FCC im vierten Saisonspiel. Die Zuschauer im Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark sahen ein Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten, in dem beide Teams am Ende auch dreifach hätten punkten können. Am Ende geht das Warten auf den ersten Saisonerfolg für die Thüringer aber weiter.

Maximilian Oesterhelweg, FC Carl Zeiss Jena
Bildrechte: Matthias Koch

Jena dominiert die erste Hälfte

Es war eigentlich eine lupenreine Vorstellung der Gäste in den ersten 45 Minuten. Mit viel Zug nach vorne startete die Mannschaft von Trainer Dirk Kunert in die Partie und setzte den BFC früh unter Druck. Bereits nach fünf Minuten wurde es gefährlich. Ein Traumfreistoß von René Lange aus gut 30 Metern klatschte an den Pfosten und hätte den FCC fast das erste Mal jubeln lassen. Auch in der Folge war Jena deutlich überlegen und ließ Berlin kaum ins Spiel kommen. Es dauerte aber bis in die 37. Minute bis sich die Gäste auch belohnten. Nach einer Ecke von Oesterhelweg war Slamar nach kurzer Verwirrung im Strafraum zur Stelle und schob aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung ein. Jetzt galt es diese auch zu behaupten und nicht erneut nach kurzer Zeit den Ausgleich zu kassieren. Doch es kam wie kommen musste. Noch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte traf Benjamin Förster nach einem langen Einwurf von Matthias Steinborn zum 1:1 für den BFC. Schiedsrichter Hempel pfiff danach erst gar nicht wieder an und schickte die Teams in die Kabine.

BFC Dynamo - FC Carl Zeiss Jena 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Berlin dreht nach der Pause auf

Den bitteren Ausgleich musste der FCC nun erst einmal verdauen. Die Gastgeber nutzten das zu ihrem Vorteil und es entwickelte sich ein komplett gegensätzliches Bild zur ersten Hälfte. Die Hauptstädter attackierten nun ihrerseits früh den Jenaer Spielaufbau und brachten die Defensive der Gäste mehrfach ins Wanken. Es dauerte nicht lange bis erneut Förster die Führung für den BFC auf dem Fuß hatte. Der Angreifer scheiterte nach einer Ecke nur an FCC-Keeper Lukas Sedlac. Auch Reher (62.) und Brumme (71.) hatten danach noch die Führung auf dem Fuß doch Jena konnte das Unentschieden mit viel Mühe über die Zeit retten.

Das sagten die Trainer

Dirk Kunert (Jena): Stimme folgt

Christian Benbennek (Berlin): Stimme folgt

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 02. September 2020 | 21:45 Uhr

8 Kommentare

DDRler vor 12 Wochen

Macht mal keinen Stress....wenn Ecki nicht mehr spielt wird es auch besser...Platz 6-10 Ist realistisch...alles andere beisst sich sowieso mit dem Stadionneubau...bleibt gesund und Blau Gelb Weisse Grüße aus Jena

Realist C.Z. vor 12 Wochen

Ja der Buchstabendreher war ein Versehen... Die Emotionen kochen nach der neuerlich mäßigen Leistung der Mannschaft etwas über!
Ich finde der Grösch kämpft zumindest, fussballerich hat er nicht mehr drauf.
Das hat man vergangene Saison schon gesehen.
Wir haben eben nur diese Spieler zur Verfügung...das wird eine ganz schwere und durchwachsene Saison m.M.n.

unfassbar vor 12 Wochen

Soll doch sicher BGW Grüße heißen, oder? Kann nach dem Spiel aber durchaus passieren. Die Nerven liegen blank und auch mein Blutdruck ist viel zu hoch nach dieser Leistung. Dieser Ballbesitzfußball bringt uns gar nichts. Das hat vorige Saison nicht funktioniert und dafür haben wir auch nicht das richtige Personal. Hast aber mit fast allem Recht, was du schreibst. Nur das mit Grösch sehe ich anders. Der spielt für mich auch nicht mit Abstrichen überzeugend.