Fußball | Regionalliga Meuselwitz behält im Eilenburger Nebel den Durchblick

34. Spieltag

Der ZFC Meuselwitz hat den Klassenerhalt praktisch perfekt gemacht. Der Sieg in Eilenburg lässt den Abstand zu den Muldestädtern auf neun Punkte wachsen. Mann des Tages in einem hektischen Spiel war Andy Trübenbach.

Der ZFC Meuselwitz kann ein weiteres Jahr Regionalliga planen. Im Kellerduell beim FC Eilenburg feierte das Team von Trainer David Bergner einen insgesamt verdienten 2:0-Erfolg.

Ein Knaller-Tor und viele Gelbe Karten

Pünktlich zum Spielbeginn meldete sich die Sonne im Ilburg-Stadion. Und zunächst sahen die Zuschauer ein flottes Spiel und in der achten Minute die erste gute Chance der Gäste. Nach einem Flankenlauf von Max Kulke brachte Benjamin Förster, der den Vortritt vor Florian Hansch bekam, den Ball aus fünf Metern aber nicht unter. Danach stand Gäste-Keeper Jean-Marie Plath im Mittelpunkt, leistete sich bei hohen Bällen einige Unsicherheiten. Und Felix Müller traf nach einer kurzen Faustabwehr seines Schlussmanns in der 13. Minute aus fünf Metern fast das eigene Tor. In der 23. Minute dann die Führung des ZFC. Max Kulke hämmerte zunächst einen Freistoß aus 23 Metern an die Querlatte. Den Abpraller legte René Eckardt quer auf Andy Trübenbach, der den Ball von halbrechts unter die Latte hämmerte. Damit war bei Eilenburg der Spielfluss dahin, stattdessen kassierten die Gastgeber insgesamt vier Gelbe Karten in Halbzeit eins – auch Trainer Nico Knaubel. Meuselwitz stand nun sicher und konterte in der 40. Minute gefährlich. Nach einem Pass auf der rechten Seite scheiterte Trübenbach am herauslaufenden Keeper Andreas Naumann.

Eilenburg vs. ZFC Meuselwitz
Jubel nach der Meuselwitzer Führung durch Andy Trübenbach Bildrechte: MDR/Hofmeister, Dirk

Eilenburg drückt kurz - Trübenbach macht alles klar

Nach dem Wechsel drehten zunächst die Gastgeber auf, erspielten sich innerhalb weniger Minuten gleich drei große Chancen. Adam Fiedler und Raimison dos Santos scheiterten aus Nahdistanz an Plath. Der ZFC seinerseits blieb stets gefährlich. So brachte Förster den Ball nach einem Pass von Kulke freistehend nicht an Naumann vorbei. Dann kam der Nebel und es wurde immer hektischer. Und eine dicke Chance auf den Ausgleich hatte Eilenburg dann noch in der 73. Minute, als Lennert Möbius nach einer Querpass aus zehn Metern über den Ball trat. Neun Minuten später dann die Entscheidung: Ein Schuss von Amer Kadric wurde geblockt, der Ball landete im Lauf von Trübenbach, der mühelos einschob. Damit war Eilenburg der Zahn gezogen.

Eilenburg vs ZFC Meuselwitz
Eilenburg vergibt eine gute Ausgleichchance. Bildrechte: MDR/Hofmeister, Dirk

Stimmen zum Spiel

David Bergner (Trainer ZFC Meuselwitz): "Wir musste Wiederaufbauarbeit leisten, nach der desaströsen Leistung gegen Cottbus. Wir waren ein bisschen angefasst in den ersten 20 Minuten. Mit der Führung ist Ballast abgefallen. Nach dem Wechsel wussten wir, dass Eilenburg alles nach vorn wirft. Wir wollten nicht nur das 1:0 halten, sondern auf das zweite Tor gehen. Wir wussten um die schwere Aufgabe. Dann machen wir das 2:0 und haben insgesamt verdient gewonnen. Jetzt sind wir glücklich, dass wir hier die Punkte gewonnen haben."

David Bergner 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Do 14.04.2022 21:26Uhr 02:09 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-fc-eilenburg-zfc-meuselwitz-bergner-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Nico Knaubel (Trainer FC Eilenburg): "Es war kein Spiel mit vielen Hochkarätern. Es lebte von den Zweikämpfen. Am Ende schlägt wieder ein Standard ein mit dem zweiten Ball. Im letzten Drittel fehlte uns die Durchschlagskraft. Wir sind der Meinung, dass vor dem 0:1 ein Kontakt stattfand, der zum Abseits führte. Da habe ich nachgefragt. Aber das machen die ja nicht mehr, mit dir zu reden. Ich habe nur gefragt, da gab es Gelb. In der zweite Halbzeit haben wir uns aufgebäumt. Das reicht nicht immer, da fehlte heute die spielerische Linie. Die haben gut verteidigt. Das zweite Tor entsteht aus einem klaren Fehlpass von uns. Wir haben noch vier Möglichkeiten, haben es selbst in der Hand."

Nico Knaubel 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Do 14.04.2022 21:31Uhr 03:29 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-fc-eilenburg-zfc-meuselwitz-knaubel-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

rei

Videos aus der Regionalliga

Muiomo mit der Chance zum 1:0 für Jena
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Vorschaubild RWE Reinhardt
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Claus-Dieter Wollitz, Trainer FC Energie Cottbus, während Interview.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (68)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 16. April 2022 | 16:00 Uhr

2 Kommentare

Durchblick 2.0 vor 41 Wochen

Und genau wegen solchen Leuten hier, wegen ein paar wenigen muss man dazu sagen, ist BMW damals nicht nach Magdeburg gekommen, weil genau solche in der Regierung waren. Ein Glück, ist das vorbei.
Auf eine rosige Zukunft in Magdeburg 🥂

zeitzer vor 41 Wochen

ZFC es geht doch nächste Saison wird es besser.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga