Fußball | Regionalliga Nordost Halberstadt verpasst Überraschung gegen Tabellenführer Viktoria

10. Spieltag

Wieder stark gekämpft, wieder ein Tor erzielt - aber wieder nicht gewonnen. Germania Halberstadt hat gegen Viktoria Berlin die erwartete Niederlage kassiert. Mut machen dürfte das 1:2 dem Tabellen-Schlusslicht dennoch.

Halberstadt
Bildrechte: MDR/Hofmeister, Dirk

Germania Halberstadt bleibt das abgeschlagene Schlusslicht der Regionalliga. Das Team von Trainer Danny König kassierte am Sonntag (18.10.2020) gegen Spitzenreiter Viktoria Berlin eine 1:2-(0:1)-Niederlage. Berlin baute damit seinen Siegeslauf auf nunmehr zehn Siege in zehn Saisonspielen aus. Halberstadt konnte auch das fünfte Spiel in Folge nicht gewinnen und bleibt weiter bei nur einem Saisonsieg.

Halberstadt beginnt offensiv

Halberstadt überraschte mit einem offensiven Start: Kapitän Patrik Twardzik (2.) und Angreifer Kimbydze-Kimby Januario (4.) ließen früh im Spiel gute Chancen liegen. Mit zunehmender Spieldauer übernahm die Viktoria wie erwartet das Zepter - war vor dem Tor aber ebenfalls zu nachlässig. Die Gäste-Führung fiel dann mitten in eine Berliner Druckphase: Pardis Fardjad-Azad nutzte ein Unachtsamkeit in der Halberstädter Abwehr und schob alleinstehend vor Germania-Keeper Florian Sowade ein (38.).   

Halberstadt
Halberstadt Januario (Mitte) scheitert mit einer Halberstädter Chance zu Beginn der Partie. Bildrechte: MDR/Hofmeister, Dirk

Kopfball zum umjubelten Anschlusstor

Nach der Pause erhielten die ohnehin nur geringen Hoffnungen der Halberstädter auf einen Punktgewinn gleich einen weiteren Dämpfer: Yannis Becker erhöhte nach toller Vorarbeit von Fardjad-Azad freistehend zum 0:2 (49.). Nun überließ der Tabellenführer Halberstadt das Mittelfeld und wartete auf Konter - mit denen die Viktoria dann fahrlässig umging. Halberstadt kämpfte aber weiter um jeden Meter. Auch in Unterzahl, Twardzik hatte nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte gesehen (84.) und fehlt seinem Team in der kommenden Woche im Abstiegsduell in Auerbach.

Nach tollem Kopfball von Benyas Junga-Abiol zum 1:2 (86.) konnten die Gastgeber kurz auf einen Punkt hoffen. Elias Löder hatte in der Nachspielzeit sogar das 2:2 auf dem Fuß (90.+2.) - sein Schuss wurde aber geklärt - und Halberstadt verließ den Platz mit der sechsten Niederlage der Saison.

Halberstadt
Jubel bei Halberstadt nach dem 2:0 durch Becker (Mitte). Bildrechte: MDR/Hofmeister, Dirk

Stimmen zum Spiel:

Benedetto Muzzicato (Berlin): "Ich könnte jetzt mein Mannschaft kritisieren, dass sie nich clever genug ist. Aber ich möchte Halberstadt loben. Kompliment an Danny und seine Jungs. Vom Engagement und dem Auftreten war das ein richtig gutes Spiel von Halberstadt. Wir feiern jetzt den zehnten Sieg - das ist nicht normal. Und dann bereiten wir uns auf das Babelsberg-Spiel vor."

Danny König (Halberstadt): "Glückwunsch an Benedetto. Seine Mannschaft ist verdienter Tabellenführer. Ich bin aber echt enttäuscht. Ich habe gesehen, wie engagiert mein Team aufgetreten ist - aber das sind sie immer. Ich ärgere mich über die Art und Weise, wie wir die Gegentore bekommen haben. Berlin hatte ein Chancenplus, das stimmt. Wie wir die Gegentore bekommen, das darf trotzdem nicht passieren, das war zu einfach. Mut macht mir, dass wir läuferisch überragend gut drauf sind. Aber irgendwann müssen wir anfangen zu punkten. Egal gegen wen."

Dirk Hofmeister

Videos aus der Regionalliga

BSG Chemie Leipzig - Bischofswerdaer FV
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (82)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Sport im Osten | 18. Oktober 2020 | 15:30 Uhr

1 Kommentar

rejo vor 6 Tagen

Schade Halberstadt. Da war mehr drin. Egal ich hoffe Ihr bekommt die Kurve was die Ergebnisse angeht. BGW Grüsse aus dem Paradies. Einfach weiter kämpfen und dran bleiben