Fußball | Regionalliga Nordost Blasse Cottbuser mit Nullnummer bei Hertha-Bubis

10. Spieltag

Der FC Energie Cottbus hat im Kampf um die Tabellenspitze weitere Punkte eingebüßt. Im Auswärtsspiel bei Hertha BSC II kam das Team von Dirk Lottner nicht über ein torloses Remis hinaus. Damit bleibt der FCE unter seinem Coach ungeschlagen.

Energie Cottbus mit Mauer gegen Hertha II 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Gastgeber übernahmen mit Beginn die Spielkontrolle. Hertha ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen und wartete auf Fehler der Cottbuser. Energie agierte dagegen aus einer sicheren Abwehr heraus und lauerte auf Konter. Die besseren Gelegenheiten in einer chancenarmen ersten Hälfte verbuchten dann auch die Lausitzer. So scheiterte erst Tobias Eisenhut am glänzend reagierenden Hertha-Schlussmann Nils Körber (20.), ehe ein abgefälschter Flachschuss von Rico Galdrow nur haarscharf am linken Pfosten vorbeistrich (26.).

Tony Fuchs, Felix Brügmann, Omar Rekik
Tony Fuchs (l./Hertha), Felix Brügmann (Cottbus) und Omar Rekik (r./Hertha) kämpfen um den Ball. Bildrechte: imago images / Contrast

Auch nach dem Wechsel dominierten die Hauptstädter das Geschehen. In der 59. Minute hatte Daishawn Redan die große Chance zur Führung, doch der Berliner scheiterte aus Nahdistanz am FCE-Keeper Toni Stahl. Cottbus blieb in der Folge weiterhin zu passiv und ideenlos. Bei den wenigen offensiven Vorstößen fehlte zudem die Genauigkeit. Eine der besseren Möglichlkeiten verbuchte Felix Brügmann, dessen Schuss in der 84. Minute gerade noch von Luca Netz geblockt wurde. Somit blieb es beider gerechten Nullnummer.

Videos aus der Regionalliga

BSG Chemie Leipzig - Bischofswerdaer FV
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (82)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Sport im Osten | 18. Oktober 2020 | 15:30 Uhr

0 Kommentare