Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisse & TabellenSportartenSportarten

Fußball | RegionalligaNiederlage in Cottbus - Halberstadt bleibt Punktelieferant14. Spieltag

Stand: 27. November 2022, 15:05 Uhr

Der VfB Germania Halberstadt liefert weiter die Punkte ab. Auch beim FC Energie Cottbus wollte nichts gelingen, am Ende gewannen die Gastgeber klar und deutlich mit 4:0.

Halberstädter Matchplan schnell über den Haufen geworfen

Die Halberstädter begannen durchaus mutig. Cottbus braucht eine gewisse Zeit, um den Rhythmus zu finden. Nach zehn Minuten wurde dann aber der Matchplan der Gäste über den Haufen geworfen, die Hausherren gingen in Führung. Maximilian Oesterhelweg zog aus der Distanz ab, der Ball wurde noch leicht abgefälscht und senkte sich in die Maschen. Nach gut einer Viertelstunde hätten die Halberstädter bereits mit 0:2 zurückliegen können, doch Eric Hottmann traf nur den Außenpfosten des HBS-Tores.

Der zweite Energie-Treffer fiel dann in der 23. Minute. Und das ging zu einfach für die Cottbuser. Nach einer Flanke von Oesterhelweg stand Tobias Eisenhuth blank vor dem Germanen-Kasten und drückte das Leder unbedrängt aus fünf Metern ins Netz. Danach schalteten die Hausherren einen Gang runter, sodass sich durchaus Chancen für die Gäste ergaben. Die beste Möglichkeit hatte Creighton Braun in der 37. Minute, sein Abschluss wurde von Energie-Schlussmann Elias Bethke mit einer starken Parade vereitelt.

Zweikampf zwischen Energie-Spieler Ali Abu-Alfa und Halberstadts Nico Lübke. Bildrechte: MAGO/Fotostand / Weiland

Energie packt noch zwei Tore drauf

Nach der Pause verflachte das Spiel. Die Cottbuser hatten weiterhin die Spielkontrolle, die Halberstädter blieben in der Offensive harmlos. Zum Schluss zog die Mannschaft von Claus-Dieter Wollitz Wollitz doch noch einmal an und packte, begünstigt durch Halberstädter Abwehrfehler, zwei Tore drauf. Axel Borgmann führte einen Eckstoß aus, Jonas Hildebrandt war zur Stelle und besorgte das 3:0 (79.).

Halberstadts Ufu Osawe war da viel zu weit weg vom Torschützen und wurde gleich danach zur "Strafe" von HBS-Coach Manuel Rost ausgwechselt. Zwei Minuten vor Ultimo durfte bei den Energie-Kickern auch noch Borgmann ran, der unbedrängt das 4:0 erzielte. Gäste-Torwart Lukas Cichos war erneut stinksauer auf seine Vorderleute, die einfach schlecht verteidigt hatten. Es blieb beim 0:4, die elfte Saisonniederlage für die Vorharzer. Am Sonntag (4. Dezember) geht es für die Rost-Schützlinge zuhause gegen die BSG Chemie Leipzig weiter.

jmd

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | SACHSEN-ANHALT HEUTE | 27. November 2022 | 19:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen