Stefan Schmidt im VfB-Tor verhindert den Ausgleich durch den Berliner Anthony Roczen
Starke Defensive: Stefan Schmidt im VfB-Tor verhindert den Ausgleich durch den Berliner Anthony Roczen. Bildrechte: Marcus Schädlich

Fußball | Regionalliga Auerbach gelingt Befreiungsschlag gegen Hertha II

28. Spieltag

Der VfB Auerbach hat gegen Hertha II einen sehr wichtigen 2:0 (1:0)-Heimsieg eingefahren und ist auf den 13. Tabellenplatz geklettert. Die Sachsen trafen früh, legten rechtzeitig und sehenswert nach, und verteidigten über die gesamte Partie hinweg leidenschaftlich und konzentriert.

Stefan Schmidt im VfB-Tor verhindert den Ausgleich durch den Berliner Anthony Roczen
Starke Defensive: Stefan Schmidt im VfB-Tor verhindert den Ausgleich durch den Berliner Anthony Roczen. Bildrechte: Marcus Schädlich

Auerbach trifft früh - Hertha fällt wenig ein

Der VfB Auerbach startete furios in die Partie gegen die Favoriten aus der Hauptstadt:  Vaclav Heger  zog das Tempo auf der rechten Seite an und flankte in den Strafraum. Dort stieg Thomas Stock relativ unbedrängt hoch und erzielte per Kopf die frühe Führung für die Gastgeber (2.). Nach einigen ereignisarmen Minuten kamen dann die Berliner zu ihrer ersten Gelegenheit: Nils Blumberg fand mit seinem Pass aus dem Mittelfeld Anthony Rozcen. Der BSC-Stürmer wurde aber auf dem Weg Richtung Fünfmeterraum noch entscheidend gestört und vergab die Chance auf einen gefährlichen Torabschluss (21.).  Die Sachsen blieben weiter konzentriert in der Abwehr und nach vorne gefährlich: Nach einem Freistoß von Sebastian Schmidt aus dem Halbfeld kam Felix Lietz im Strafraum per Kopf an das Spielgerät. Der Verteidiger zielte aber zu hoch (30.). Apropos Lietz. Drei Minuten legte sich der 28-Jährige den Ball auf Höhe der Mittellinie per Brust vor und zog ab. Der Ball klatschte an die Latte (33.) und mit einer nicht unverdienten 1:0-Führung ging es in die Kabine.

Covic wechselt durch - Kadric trifft traumhaft

Die Mannschaft aus Berlin kam stark in die zweite Hälfte: Der eingewechselte Nikos Zografakis passte von rechts auf Rozcen. Der traf den Ball unter Bedrängnis nicht richtig und Keeper Schmidt hielt sicher (49.). Doch Auerbach antwortete fulminant: Ein Abpraller landete bei Amer Kadric. Der nahm das Leder volley und traf aus 24 Metern unter den Querbalken zur 2:0-Führung (53.). BSC-Coach Ante Covic wechselte für die letzten 30 Minuten offensiv und brachte Irwin Pfeiffer und Florian Krebs in die Partie. Hertha intensivierte damit seine Angriffsbemühungen, ohne aber wirkliche Gefahr auszustrahlen. Die Abwehr der Vogtländer stand größtenteils sehr gut, fing die letzten Pässe der Berliner immer wieder gut ab und sorgte durch Kontervorstöße immer wieder für Entlastung. Als der Schiedsrichter nach 94. Spielminuten die Pfeife betätigte, standen drei extrem wichtige Punkte für den VfB Auerbach zu Buche.

Stimmen zum Spiel:

Ante Covic (Berlin): "Ich möchte den Menschen in Auerbach ein Riesen-Kompliment aussprechen. Es entsteht eine Tribüne auf der Gegenseite. Es ist schön zu sehen, was entstehen kann, wenn ehrlicher Fußball gearbeitet wird. In Auerbach liest du nie irgendwelche Schlagzeilen wie die, mit denen sich unsere Liga im Moment so intensiv befasst. Hier wird ehrlicher Fußball gelebt. Ein Kompliment! Trotzdem: Der Besuch des VfB-Stadions ist wie ein Zahnarztbesuch."

Sven Köhler (Auerbach): "Heute hatten wir das Quäntchen Glück. Als Mannschaft haben wir eine sehr couragierte Leistung abgeliefert. Das 1:0 haben wir schön herausgespielt, danach haben wir uns mit den Mitteln, die wir hatten, dagegengestemmt. In der Phase zwischen 25 und 40 Minute lag das Gegentor in der Luft. Stefan Schmidt hat aber ein Riesen-Spiel in unserem Tor gemacht. Er hat sehr souverän gewirkt. Das hat uns Stabilität gegeben. Für das 2:0 brauchst du dann auch mal das Glück mit dem Schuss von Amer Kadric. Dadurch haben wir den Glauben an uns gewonnen, die Führung bis zum Schluss halten zu können."

sto

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 06. April 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. April 2019, 19:39 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

8 Kommentare

07.04.2019 10:07 Chili Palmer 8

Dass Ante Covic nicht nur Ahnung vom Fußball hat, sondern auch den Lokalkolorit beherrscht, konnte man besonders erkennen, als er Unaussprechlich mit Fünfen nach Hause schickte, obwohl es für die um alles ging. 1 Woche später haben wir im BPS dazu gemeinsam eine Hopfenkaltschale zu uns genommen.
Doch jetzt zu euch: Wichtiger und hoffentlich entscheidender Sieg für den Klassenerhalt! Ich kommen gern nach Auerbach, obschon es für uns mit Ausnahme des diesjährigen LP nie etwas zu holen gab...

07.04.2019 09:38 Ein Zuschauer 7

Glückwunsch an den VfB Auerbach.Sie haben gemeinsam gekämpft und richtig gut auch nach hinten gearbeitet .Verdient gewonnen....Kompliment auch an den Trainer. ....Er hat die Mannschaft gut eingestellt und das bei 3 fehlenden Stammkräften..

06.04.2019 23:08 Sitzplatzraudi 6

Danke Ante Covic für diese Worte.

06.04.2019 22:53 Auerbacher 5

Danke Fan Achim! :-) Ich gehe fest davon aus das unsere beiden Teams die Klasse halten. :-))
@4 Der Herr Covic war schon immer ein sympathischer Trainer! :-) Wegen CFC wir werden es die nächsten Wochen erfahren..... ;-) :-D ;-) frech grins ;-) Ps: Man sollte nur das ausgeben was man hat..... ;-) Wir werden sehen

06.04.2019 20:11 Vfb 4

Sehr sympathisch die Pressekonferenz von Ante Covic...
Drücke euch die Daumen, das Chemnitz doch noch paar Euro zum Aufstieg am Ende fehlen :)

06.04.2019 20:04 revolvere 3

aus auerbach nur gutes. da wird man gleich wieder ruhiger. danke jungs! danke sveni!

06.04.2019 17:32 Fan Achim 2

Glückwunsch nach Auerbach. Rückt uns ja schon wieder auf den Pelz. Hoffe wir halten beide die Klasse.

06.04.2019 16:22 Auerbacher 1

Yes! Verdammt wichtiger Sieg und Mittwoch geht's mit mindestens einem Punkt weiter.. 8-)