Fußball | Regionalliga Wenig Glanz und keine Tore: BSG Chemie und Halberstadt trennen sich Remis

23. Spieltag

Es war nicht unbedingt etwas für das Auge. Die höhepunktarme Partie zwischen der BSG Chemie Leipzig und Germania Halberstadt endete 0:0. Die Torflaute der Chemiker setzte sich damit auch im Spiel gegen die Germania fort.

In den ersten 45 Minuten gab es auf beiden Seiten wenig Aufreger. Viele Fehlpässe und kleine Fouls bestimmten das Geschehen. Alexander Burys Volleyschuss in der 20. Minute ging zwar über den Halberstädter Kasten, war aber noch die beste Gelegenheit der ersten Hälfte.

Chemies Böttger hat die beste Chance

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich wenig am Spielverlauf. Bei Leipzig ging, genau wie beim 0:0 in Fürstenwalde, wenig in der Offensive. Die beste Chance des Spiels hatte dann der eingewechselte Marc Böttger. Die Direktabnahme aus kurzer Distanz konnte Gäste Keeper Sowade aber entschärfen (73.). Halberstadt selbst war zwar bemüht, konnte aber nie richtig Gefahr vor dem gegnerischen Tor herauf beschwören. Häufig scheiterte es am entscheidenden letzten Pass in den Strafraum.

Stimmen zum Spiel

Miroslav Jagatic (Chemie Leipzig): "Wir haben uns hier heute mehr erhofft und wollten vorne Mal wieder eins, zwei Dinger machen und die Punkte in Leutzsch lassen.  Das haben wir leider nicht geschafft aber hinten hat die Null wieder gestanden."

Sven Körner (Germania Halberstadt):  "Wir müssen am Ende mit dem Punkt leben, auch wenn wir nicht unbedingt zufrieden sind. Wir haben relativ wenig zugelassen und letztlich haben wir unsere Serie auf vier ungeschlagene Spiele ausgebaut."

---
vk

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (117)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Sport im Osten | 22. Februar 2020 | 16:00 Uhr

7 Kommentare

Sorgloser Brite vor 23 Wochen

Also mal wirklich gelungen von Loko 66,dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen . Ich bin mal gespannt wann bei Chemie der berühmte Knoten platzt und wer überhaupt für uns ein Tor schießen soll. Die Ergebnisse liefen eigentlich ganz gut für die BSG ,aber ab und zu ein Sieg wäre schön mal gut. Wird schon werden mit einem Sieg für Chemie, das nächste Spiel gewinnen wir haushoch mit 1:0!!!

rheumakay vor 23 Wochen

Die Gurkentruppe versucht, ihren eigenen Rekord zu unterbieten. Vor zwei Jahren haben sie 21 Tore geschossen. Derzeit stehen sie bei 18. Also dürfen sie noch maximal zwei Tore schießen.

nomis vor 23 Wochen

Höchstens durch ein Eigentor... 😂😂😂

Artikel zur Regionalliga