Fußball | Regionalliga ZFC Meuselwitz schockt Spitzenreiter VSG Altglienicke

21. Spieltag

Der ZFC Meuselwitz ist mit einem überraschenden 2:1-Sieg gegen Spitzenreiter Altglienicke ins Jahr gestartet. Dabei schaffte es das Weber-Team, einen Rückstand zu drehen und am Ende sogar einen starken Berliner Verein zu stoppen.

von Ronny Eichhorn (Meuselwitz)

Dass die Berliner eine Spitzenmannschaft sind, zeigten sie auf der Glaserkuppe von der ersten Minute an. Schnell wurde das Mittelfeld überbrückt, die Außen wechselten ständig ihre Positionen und vorn wurde es immer gefährlich. So kam der Führungstreffer in der 16. Minute durch Kevin Stephan nicht überraschend. Der Stürmer lupfte den Ball freistehend über den Meuselwitzer Keeper Ruben Aulig in die Maschen. Zuvor hatten die Berliner mit einem Heber die gesamte ZFC-Deckung ausgehoben. Doch der ZFC wehrte sich, spielte fortan nicht nur mit, sondern erarbeitete sich auch gute Ausgleichschancen. Der Treffer in der 37. Minute gelang dem auffälligsten Spieler der Gastgeber. Luca Bürger zirkelte einen 20-Meter-Freistoß unhaltbar ins rechte Eck. Das Spiel blieb flott und umkämpft.

Nach dem Wechsel machten die Gastgeber, angeführt von einem starken Johan N'zi, wieder mehr Druck. Der ZFC war bis zur 65. Minute in der eigenen Hälfte gebunden, verteidigte mit viel Einsatz das Remis und wurde dann immer mutiger. Der eingewechselte Timo Mauer hatte zunächst nach einem tollen Sololauf den Siegtreffer auf dem Fuß, hämmerte den Ball aber an den rechten Pfosten. Dann wurde Bürger in der 87. Minute umgestoßen, Fabian Stenzel hämmerte den fälligen Elfmeter ins rechte Eck.

Fabian Stenzel (22, Meuselwitz)
Fabian Stenzel erzielte kurz vor dem Ende den Siegtreffer. (Archiv) Bildrechte: imago/Picture Point

Stimmen zum Spiel:

Karsten Heine (Altglienicke): "Wir haben gut begonnen, gehen in Führung. Danach haben wir das Spielen eingestellt. Nach dem Wechsel hatten wir noch zwei, drei gute Gelegenheiten. Es war zu wenig heute. Was wir für Fehler im Aufbauspiel gemacht haben, hat jeder erkannt. Der Sieg für Meuselwitz geht in Ordnung. Der Tabellenstand ist angenehm, dafür muss man aber eine Menge tun."

Heiko Weber (Meuselwitz): "Wir haben ein sehr gutes Regionalliga-Spiel gesehen. Nach dem 0:1 haben wir Fußball gespielt, Selbstvertrauen gehabt. Es gab heue keinen Ausfall. Wir haben seit Anfang November nicht mehr verloren. Es war ein verdienter Sieg. Wir werden bis zum Sommer noch viel Spaß haben. Wir haben noch einen Top-Neuzugang. Es macht seit Monaten viel Spaß mit der Mannschaft, das zeigen sie auch auf dem Platz."

Tobias Becker (Neuzugang ZFC Meuselwitz): "Ich wurde hier herzlich begrüßt, dafür Danke. Heute wollten wir einen Punkt holen. Wir haben es gut gemacht und hatten ein glückliches Ende. Einen Punkt hätten wir aber verdient gehabt. Den Dreier nehmen wir mit."

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (147)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Sport im Osten | 09. Februar 2020 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. Februar 2020, 18:16 Uhr

4 Kommentare

Chili Palmer vor 7 Wochen

Alles im grünen Bereich, Achim. Ich habe mich inzwischen damit abgefunden, dass die aus dem Unterholz in dieser Saison nicht mehr absteigen können. Dazu ist neben den Plätzen einfach zu viel passiert...

Fan Achim vor 7 Wochen

Cili Palmer, danke gern geschehen. Aber mit deinen Glückwünschen würde ich mal bis nach dem Spiel am 28.2. warten. Wenn ein Leipziger Verein von uns profitieren kann, so ist das doch eine schöne Sache. Bei allen Respekt vor diesen starken Altglienickern, aber Spiele ohne so viele Gästefans wie von Lok und Chemie ist das alles halb so schön. Zum Spiel, es war eines der besten Spiele des ZFC gegen eine Spitzenmannschaft die den Namen auch verdient. Super Fußballspiel, aber wieder mal vor nicht einmal 500 Zuschauern, schade. Chili, ob der Weber in eigener Sache gehandelt hat, bin ich mir nicht sicher aber ich denke mal nicht. Leipzig wird es vielleicht sein, aber wer weis. Mögliche Nachfolger vom Heiko wurden auch beim Spiel gesichtet. Also alles gute für beide Leipziger Vereine und wenn ich jetzt sagen würde auch in der nächsten Saison wieder würde es dir bestimmt nicht unbedingt gefallen. Aber ich gönne euch natürlich auch ein Aufstieg in Liga 3. Aber die Finanzen nicht aus den Augen v

Chili Palmer vor 7 Wochen

Obschon ihr natürlich in erster Linie für euch spielt, erlaube ich mir trotzdem, ein sportliches Dankeschön aus Probstheida für die Schützenhilfe zu übermitteln. Wenn man einen Blick in die Glaskugel riskieren würde, könnte Heiko Weber mit diesem Sieg möglicherweise in eigener Sache gehandelt haben...

Artikel auf MDR.de