Fußball | Regionalliga Chemie Leipzig hält weiter die Null

2. Spieltag

Auch im zweiten Regionalliga-Spiel ist Chemie Leipzig sowohl vorn als auch hinten torlos geblieben. Gegen Viktoria Berlin hatte die Mannschaft von Trainer Miroslav Jagatic aber die beste Chance. Trotzdem stand nach 90 Minuten ein 0:0 auf der Anzeigetafel.

Vor 3.237 Zuschauern im Alfred-Kunze-Sportpark in Leipzig-Leutzsch entwickelte sich zunächst ein verteiltes Spiel mit wenigen Höhepunkten auf beiden Seiten. Nur nach Kontern konnten beide Teams für Gefahr sorgen: Zunächst setzte Viktorias Mcmoordy Hüther den Ball knapp daneben (5.), auf der anderen Seite zielte Alexander Bury von der Strafraumgrenze nicht genau genug (24.). Dann musste Chemie-Mittelfeldspieler Florian Schmidt den Platz bereits vor der Pause verletzungsbedingt verlassen, für ihn kam Max Keßler. Fast zeitgleich musste auch Viktorias Pardis Fardjad-Azad wegen einer Verletzung raus (38.).

Pardis Fardzhad-Azad gegen Florian Schmidt
Pardis Fardzhad-Azad (Berlin, re.) foult Florian Schmidt. Der muss später verletzt ausgewechselt werden. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Chemie trifft nur die Latte

Kurz nach der Pause hatte Chemie dann die Riesenchance zur Führung: Philipp Wendt bediente Tomas Petracek, der den Ball von der Strafraumgrenze in Richtung langes, oberes Eck hob – der Ball knallte an die Latte (46.). Das Spiel wurde nun offener, die Abschlüsse auf beiden Seiten mehrten sich. Mit zunehmender Spieldauer nahm der Druck der Gäste dann zu, wobei sich Chemie kämpferisch zu wehren wusste und teilweise gefährliche Konter fuhr. Bis zum Schluss hielten die Gastgeber das torlose Remis.

Stimmen zum Spiel:

Benedetto Muzzicato (Berlin): "Wir wussten, dass es schwierig wird. Wir haben gesehen, dass wir noch keine Top-Mannschaft sind, dass wir auf der einen oder anderen Position noch nachlegen müssen. Trotzdem haben wir wieder zu Null gespielt und sind mit vier Punkten vernünftig gestartet. Hier werden viele Mannschaften Probleme haben."

Miroslav Jagatic (Leipzig): "Ich bin sehr zufrieden. Die Jungs sind eng zusammengerückt und haben das super gemacht, zumindest in der zweiten Halbzeit. In der ersten Halbzeit hatten wir Probleme, hatten teilweise keinen Zugriff. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann auch die Situationen im Umschaltspiel."

___
mze

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 01. August 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 31. Juli 2019, 21:19 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

25 Kommentare

01.08.2019 14:36 Schnibbler 25

@mdr > coole schlagzeile "chemie hält die null". suggeriert ja nen echten erfolgsfußball, nur: leider steht die null nicht nur hinten. und das wird wie vor zwei jahren der grund sein warum es wohl wieder runter gehen könnte
@chemiker > cool wie ihr euch in diesem forum über zuschauerzahlen auslaßt. 90% mosern hier über beitrag 1, nur weil der was falsch interpretiert hat. das interessiert am ende keine sau, wenn die punkte nicht genügen. ich denke euer verein könnte unter umständen andere probleme haben, ist aber nur so ein gefühl

01.08.2019 14:03 Doppel AZ 24

Das mit der verletzungsbedingten Auswechslung von Florian Schmidt hätte man ruhig so korrekt schreiben können, das er nach dem üblen Foul, auf dem Foto oben gut sichtbar, verletzt raus musste!! Von hinten in der Hälfte von Chemie kam der Typ wie ferngesteuert reingerauscht-dafür gab es schon anders farbige Karten!!! Pech für ihn das er sich auch verletzt hat, aber er hätte da schon runter sein müssen vom Platz!! Sonst war es eine couragierte Leistung der Chemiker und ein Unterschied zur letzten Oberligasaison durchaus erkennbar! Nun sind dann mal Tore gefragt!! Wird schon!!

01.08.2019 13:20 oppie 23

Nr. 1 hat doch Recht ! Er meinte sicher ,mehr haben das Spiel nicht gesehen . Der Rest hat sich mit Regelkunde und einem lauwarmen Sterni beschäftigt .

01.08.2019 10:44 Chemieschwein 22

Am Sonnabend kommt Babelsberg ...die hatten zwar keine englische Woche , wie der Harzkrösus und ewige 2. aus NDH ..aber ich denke , da geht was , vor allem bringen die mehr als 8 Fans mit ... dann kommt mal Stimmung in in die Bude ..wird Zeit das die Stadt die Tribüne endlich freigibt und die Zuschauerzahl erhöht wird ...

01.08.2019 10:39 Besserwisser 21

3237 Zuschaer ;)

01.08.2019 10:03 tura 20

Leg noch mal 2000 Zuschauer drauf du Scherzkeks.
Wer lesen kann oder das Spiel besucht ist klar im Vorteil ;-)

01.08.2019 08:58 Thomas 19

Das habe ich auch erst gedacht.
Siehe aber oben.

01.08.2019 08:23 colditzer 18

Es kann nur besser werden.
Chemie, 2 Spiele, 0 geschossene Tore.
Man steigt wieder ab, wenn man keine Tore schießt.

01.08.2019 08:21 Sr.Raul 17

3237! Da war wohl der "Renault 17" leicht untertourig unterwegs, @1?
Immerhin schon mal 2 Punkte gegen 2 für ganz oben getippte Kontrahenten.

01.08.2019 08:19 Auerbacher 16

@1 3237 Zuschauer! Zwei sehr gute Ergebnisse, gw. :-)