Michael Schlicht (Mitte, Bautzen) im Laufduell gegen gleich drei Gegenspieler aus Berlin.
Bildrechte: MDR/Torsten Zettl

Fußball | Regionalliga Bautzen schockt Viktoria spät

1. Spieltag

Michael Schlicht (Mitte, Bautzen) im Laufduell gegen gleich drei Gegenspieler aus Berlin.
Bildrechte: MDR/Torsten Zettl

Budissa Bautzen hat zum Saison-Auftakt für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Im Duell gegen das favorisierte Team von Viktoria Berlin feierte die Elf von Torsten Gütschow einen späten 2:0-Heimerfolg.

Berliner Schulz köpft an den Pfosten

Beide Teams zeigten eine über weite Strecken ausgeglichene erste Hälfte. Allerdings blieben gefährliche Aktionen bei 35 Grad Celsius Mangelware. Die beste Gelegenheit zur Führung hatten die technisch besseren Gäste durch Kwabenaboye Schulz, der in der 14. Minute einen Kopfball an den Pfosten setzte.

Alarm vor dem Bautzener Tor. Berlin kam einige Male gefährlich vor den Kasten von Maik Ebersbach.
Alarm vor dem Bautzener Tor. Berlin kam einige Male gefährlich vor den Kasten von Maik Ebersbach. Bildrechte: MDR/Torsten Zettl

Bautzen lässt keine Lücke zu

Spielszene aus dem Spiel Bautzen - Viktoria Berlin 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach der Pause blieb Viktoria weiter um den ersten Treffer bemüht, doch Bautzen machte immer wieder die Räume eng. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gastgeber immer mutiger. Ein erster Warnschuss war ein Heber von Michael Schlicht aus 23 Metern, den Keeper Stephan Flauder gerade noch zur Ecke lenkte (70.). Gegen Ende der Partie wurde Bautzen immer stärker, während den Berlinern immer mehr die Luft ausging.

Hoßmang & Weiß eiskalt

Als alles nach einer hochsommerlichen Nullnummer aussah, belohnte Martin Hoßmang die Bemühungen nach Vorarbeit von Tony Schmidt mit einem Schuss aus 15 Metern zur Führung. Berlin warf danach nochmals alles nach vorn. Die sich bietenden Räume nutzte schließlich Johann Weiß, der in der Nachspielzeit ins untere linke Eck traf und den Endstand markierte.

Budissa Bautzen bejubelt das 1:0
Pure Freude bei Bautzen nach dem Führungstreffer durch Martin Hoßmang in der 88. Minute. Bildrechte: MDR/Torsten Zettl

Stimmen zum Spiel:

Jörg Goslar (Berlin): "Fakt ist, dass wir zum Ende hin individuelle Fehler gemacht haben. Und diese Fehler wurden eiskalt genutzt. Es ist für meine Mannschaft ein sehr bitterer Start. Wir wollten gut starten, das ist uns dieses Mal nicht geglückt. Wir wissen, dass wir noch etwas tun müssen. Ich hätte mir einen Teilerfolg gewünscht, das ist uns leider nicht gelungen."

Torsten Gütschow (Bautzen): "Es war lange Zeit so ein Spiel auf 0:0. Hinten raus haben wir ab der 65. Minute noch eine Schaufel draufgelegt. Wir konnten mehr Aktionen nach vorn zeigen. Es war nicht so, dass wir das nach der Vorbereitung erwartet haben. Wir haben uns enorm gesteigert und sind als Mannschaft aufgetreten. Wir haben jetzt drei Punkte und das ist natürlich wichtig für das Selbstvertrauen. Wir werden hart weiter an uns arbeiten und wollen natürlich weiter punkten."

lta/mr (Bautzen)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 28. Juli 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. Juli 2018, 19:31 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

6 Kommentare

30.07.2018 10:54 Lieselotte Müller 6

hoffenlich klappt das bei Viktoria Berlin mit China-Inwestor!
dann wirt es entlich nach meinem Heimatverein RBL einen zweiten gutgeführten Klupp iim Osten geben! Wir Fenns drücken die Dauhmen!

Sport frei!

Furzza RBL und ein Gebeet für Viktoria Berlin und eins für unsern hochverehrten Gönner D.Matteschitz!

29.07.2018 23:29 ryhen70 5

Letztendlich geht der Sieg verdient in Ordnung.
Als Vorort-Verfolger sah ich in der ersten HZ Bautzen vor einem Desaster. Mit zweiter HZ und zweiter (nicht erwarteter) Luft kam das späte Tor und der loghische Folgekonter zum 2:0.
Ein Komentar über die Berichterstattung und die
damit verbundenen Pflichtgebühr entbehrt eh jeglicher Grundlage, die man momentan noch so hinnehmen muss...

29.07.2018 08:59 Beobachter 4

Ganz kann ich in eure Meinungen nicht einstimmen. Bautzen wurde auch als Billigheimer bezeichnet, was von euch auch nicht angemeckert wurde. Somit Sticheleien für beide Seiten und gut ist. Der Bericht geht völlig in Ordnung!

28.07.2018 19:50 Nein, nein, nein 3

So ein gequatsche von einem Kommentator hab ich noch nicht erlebt. Für sowas wird Rundfunkgebühren bezahlt. Schämt euch MDR.

28.07.2018 18:45 Gerald 2

@Gohlis 1
Sie haben sowas von recht! Ich hatte das Selbe gedacht als ich den Bericht auf MDR gesehen habe!

28.07.2018 16:50 Gohlis 1

Gerade kam der Spielbericht im TV - voller Häme gegen Viktoria Berlin. Warum auch nicht... Wäre halt nur glaubwürdiger, wenn der MDR nicht immer Red Bull gepusht hätte. Doppelmoral hat einen Namen: MDR Sportredaktion.