Fußball | Regionalliga FC Oberlausitz rettet Punkt gegen Hertha II

Nachholer 20. Spieltag

Der FC Oberlausitz Neugersdorf hat im Kampf um den Verbleib in der Regionalliga Nordost einen Punkt gegen Hertha BSC II erkämpft. Das Nachholspiel des 20. Spieltags endete mit 2:2. Dabei meldete sich der FCO zweimal nach Rückstand zurück.

Neugersdorf liegt nur kurz hinten

Nach den vier Gegentoren in Erfurt setzte der FCO zunächst auf eine möglichst stabile Defensive. Das gelang fast eine halbe Stunde. Dann staubte nach einem Lattenknaller aber Nikos Zografakis per Kopfball zur Herthaner Führung ab (29.). Diese währte aber nur kurz. Nach einem Missverständnis zwischen Herthas Niko Koulis und Torwart Niclas Wild hob Maximilian Schmidt den Ball zum 1:1 ins leere Tor (32.). Beinahe hätte sogar Jakub Moravec die Partie gedreht, sein Freistoß landete aber am Aluminium (35.). Ansonsten war der erste Durchgang ereignisarm.

Maximilian Schmidt
FCO-Spieler Maximilian Schmidt (Archiv) Bildrechte: imago images / Karina Hessland

Knechtels Elfmeter fliegt am Tor vorbei

Beide Mannschaften spielten nach der Pause temporeicher. Vor allem Neugersdorf erhöhte den Druck, drängte im mehreren Vorstößen auf die Führung. Man merkte, dass es um die Existenz in der Regionalliga geht. Nachdem Schmidt zu mehreren Chancen kam, erhielt der FCO einen Strafstoß. Lukas Knechtel trat zum Foulelfmeter an, schoss aber knapp links vorbei (62.). Zudem fand Moravec bei einem guten Freistoß in Torwart Wild seinen Meister.

Torhüter Niclas Wild
Hält den Schuss von Jakub Moravec: Hertha-Torwart Niclas Wild (Archiv) Bildrechte: imago/Metodi Popow

Mit zwei Wechseln sorgte Hertha-Coach Ante Covic noch einmal für Belebung. Nachdem Nils Blumberg mit seinem Schuss zunächst nicht durchgekommen war, erzielte Anthony Roczen die erneute Führung des BSC (82.). Nach diesem Schock sorgte Adrian Bravo in der Nachspielzeit noch dafür, dass der FCO immerhin einen Zähler einfuhr (90.+2).

Durch das Unentschieden von Hertha II kann sich der Chemnitzer FC schon am Freitag die Staffelmeisterschaft sichern. Der BSC empfängt am Sonnabend Halberstadt. Der FC Oberlausitz spielt am Sonntag gegen Auerbach.

Die Stimmen zum Spiel:

Ante Covic (Berlin): "Meine Mannschaft hat heute durch Effizienz geglänzt. Wir hatten nicht mehr als zwei oder drei Chancen. Wenn du oben stehst, machst du diese Dinger. Nach der Halbzeit sind wir nicht einmal rausgekommen. Der Gegner hatte mehrere Möglichkeiten. Meine Mannschaft hat immer den Willen, den Lucky Punch zu setzen. Nach dem 2:1 macht der Gegner das 2:2. Aufgrund der Chancen ist das ein absolut gerechtes Ergebnis. Trotzdem ist es bitter, so spät das Gegentor zu kriegen."

Thomas Hentschel (Neugersdorf): "Der Elfmeter, das geht so nicht. Das müssen wir intern klären. Dazu möchte ich hier nichts sagen. Wir haben Hertha in der zweiten Hälfte völlig beherrscht, wir treffen nur in vielen Situationen falsche Entscheidungen. Vielleicht ist der Punkt noch Gold wert. Das war eines der Endspiele. Jetzt kommt das nächste Endspiel am Sonntag."

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (108)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 11. April 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. April 2019, 20:04 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

11.04.2019 08:43 himmelblau 3

wie jetzt, der bak bekommt wohl punktabzug ??? Haha Staffelsieg.....

10.04.2019 22:09 gaglwagl 2

Der CFC kann sich am Freitag den Aufstieg sichern, die Staffelmeisterschaft noch nicht.

10.04.2019 19:45 Mr. N. 1

Yesssss, jetzt kann uns nur noch der Insolvenzverwalter, manche erlebnisorientierte Fans oder der DFB stoppen.

In Nordhausen Aufstieg feiern ist auch mal was Neues!

An alle Neider: Lacht mal wieder! Lachen ist gesund!

Nur der CFC!