Fußball | Regionalliga Später Erfurt-Jubel gegen Meuselwitz

12. Spieltag

Nach drei Unentschieden in Folge ist dem FC Rot-Weiß Erfurt gegen den ZFC Meuselwitz ein Befreiungsschlag geglückt. Beim 2:1 (0:0) avancierte Erfurts Andis Shala im Steigerwaldstadion zum Matchwinner. Lange jubeln konnte er aber nicht.

Velimir Jovanovic 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So 07.10.2018 15:37Uhr 03:01 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/rot-weiss-erfurt-zfc-meuselwitz-video-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Velimir Jovanovic 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So 07.10.2018 15:37Uhr 03:01 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/rot-weiss-erfurt-zfc-meuselwitz-video-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Sperre für Siegtorschützen Shala

Als alles nach einem erneuten RWE-Remis aussah, fasste sich Erfurts Nummer neun in der Nachspielzeit (90.+1) ein Herz und holte die RWE-Fans unter den 3.126 Zuschauern des Thüringen-Derbys mit einem satten Flachschuss doch noch aus den Sitzen. Fader Beigeschmack dabei: Shala zog im Anschluss sein Trikot aus, kassierte dafür Gelb-Rot und wird damit im nächsten Spiel fehlen.

Trübenbach hält ZFC im Spiel

Zuvor präsentierte sich Meuselwitz über weite Strecken als Gegner auf Augenhöhe. Zwar geriet der ZFC durch den achten Saisontreffer von Velimir Jovanovic kurz nach dem Seitenwechsel (51.) ins Hintertreffen, kämpfte sich aber durch überlegtes Kurzpassspiel zurück ins Spiel. Das späte 1:1 (80.) von Andy Trübenbach, das er nach einer Flanke in den Strafraum per Kopf erzielte, wäre insgesamt leistungsgerecht gewesen, Shala hatte aber etwas dagegen. Sein fünftes Saisontor zog den Hoffnungen des ZFC in der ersten Minute der Nachspielzeit den Stecker.

Erfurt - Meuselwitz Tobia Hasse  (Erfurt) gegen Rintaro Yajima und Fabian Raithel (Meuselwitz)
Zweikampf zwischen Tobias Hasse (re.) und Rintaro Yajima. Bildrechte: Karina Heßland-Wissel
Velimir Jovanovic 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat sich im Regionalliga-Heimspiel gegen den ZFC Meuselwitz durchgesetzt. Die Zuschauer sahen am Sonntag drei Tore und einen Platzverweis.

So 07.10.2018 15:37Uhr 03:01 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/rot-weiss-erfurt-zfc-meuselwitz-video-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

In der Tabelle bleiben die Erfurter trotz des Dreiers auf Platz fünf, Meuselwitz rutscht auf Rang 13. Am kommenden Spieltag hat es RWE auswärts mit Viktoria Berlin zu tun, der ZFC begrüßt Auerbach.

Trainerstimmen

Heiko Weber (Meuselwitz): "Wir haben taktisch alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. In der ersten Halbzeit haben wir Erfurt wenig Räume gegeben. In der zweiten Halbzeit haben wir nach dem Rückstand mehr riskiert, folgerichtig auch das 1:1 erzielt. Der Treffer in der Nachspielzeit ist ärgerlich. Die Punkte, die wir heute verloren haben, holen wir uns in Meuselwitz zurück."

Thomas Brdaric (Erfurt): "Meine Mannschaft hat Moral gezeigt. Es macht Spaß mit ihr zu arbeiten. Meuselwitz hat uns das Leben schwer gemacht, dennoch war es am Ende ein verdienter Sieg."

ten/ra

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 07. Oktober 2018 | 12:55 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Oktober 2018, 20:47 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

33 Kommentare

09.10.2018 21:12 Aufpasser der Richtige 33

@30 na warum sind den die Spieler sonst da ??? Für ne Warme Suppe jeden Abend? Und der Trainer bringt auch noch geld mit oder was. Die RL war auch ohne RWE oder CFC interessant schade das die Regelungen so sind meinetwegen können die da spielen wo der Pfeffer wächst. Und Strahlkraft, was ist den damit gemeint??? Wen sich die Spieler anderen Kollegen gegenüber wie die Axt im Walde benehmen ?? Ne bleib Mal auf dem Teppich.

09.10.2018 17:30 wicky 67 32

@30: G. :

Alles völlig zutreffend beschrieben. Klasse-Beitrag! ;-)

09.10.2018 15:08 Rico 31

War doch nur ein Fußball Spiel Erfurt hat gewonnen und beim Nächsten Treffen ZFC RWE gewinnt der ZFC so einfach ist das.

09.10.2018 14:07 G. 30

...und ich bin es leid immer wieder das gleiche zu hören. Ja RWE hat katastrophal gearbeitet in den letzten Jahren. Aber die Leute die es verbockt haben sind schon lange wieder weg und Rombach hat das sinkende Schiff, länger als es gut ist, über Wasser gehalten. Die Fans die jetzt noch kommen, können doch nichts für diese Situation und sind genug bestraft. Und die Neuen tun hier ihr Bestes, sind mit Herzblut dabei und haben für solche Spiele auch mal Respekt verdient. 2 schöne Tore, die man nicht geschenkt bekommen hat. Die Spieler sind nicht hier weil sie das große Geld verdienen, sondern weil Rot-Weiss eben doch noch eine andere Strahlkraft hat als Babelsberg oder, oder.. Und eine Aufwertung hat die Regionalliga dadurch doch auch erhalten.

09.10.2018 10:53 insider 29

Starke Leistung FC RWE. Das ganze Spiel klar dominiert und absolut verdient gewonnen. Auch der ZFC will erst mal geschlagen sein wie man an Babelsberg und dem BFC erkennen kann. @27: Ihr Kommentar ist sicher in weiten Teilen richtig nur beim FC RWE an der falschen Adresse. Zum einen kam die Schieflage durch immer neue Forderungen des DFB mit der Durchführung des Spielbetriebes, zum anderen hat der FC RWE in der Regionalliga einen Kader aus Vereinslosen- , Regionalliga - oder gar Oberligaspielern zusammengestellt. Auch Urgesteine wie Klewin und Kamlott konnten nicht gehalten werden. Etwas verzerrter sieht das Bild in Chemnitz aus. Hier scheint es mir eher um einen verkappten Machtkampf zu gehen als um eine Insolvenz. Kalkuliert mit der neuen Aufstiegsregelung. Konnte man doch Leute aus der 2. Liga holen und hat immer noch mehrere Möglichkeiten in der Zukunft als Verein oder KGaA. Eine Insolvenzquote von fast 10% verbunden mit zukünftigen Einnahmemöglichkeiten ist eher unüblich.

09.10.2018 00:44 wicky 67 28

@27:Fan Achim:

Sorry wenn ich auch etwas zu Deinem Beitrag schreibe, da Du ja im Prinzip alle ehrlichen Regio-Fans der Nordost-Staffel, mit Deinem sehr fairen Sätzen angesprochen hast! Wenn Vereine, welche Du alle aufzähltest, seit vielen Jahren sich zum größtem Teil durch ehrliche Spendengelder von Anhängern&kleineren Sponsoren finanzieren mussten, um jedes Jahr neu für die Viertliga-Lizenz zu kämpfen, so würde jeder Verein wie zB. in eurem Fall der ZFC, per Kusshand das Geld eines größeren Brötchen-Gebers sofort auch sehr gerne annehmen!! Deshalb ist soetwas in der heutigen Zeit auch völlig legitim, zumal selbst in kleineren Ligen ohne Geld nichts mehr nach oben geht.. Und ohne Commerz im Profifußball würden zB. Mannschaften wie Hoffenheim, Wolfsburg, FCBM, Leverkusen, S04, RB Leipzig & viele andere Vereine heute garnicht mehr existieren können!! Wenn's um's Überleben geht, nimmt nämlich jeder Club Finanzierung gerne an!! Fußball ist Marketing für große Markenkonzerne!!! RWG ;-)

08.10.2018 15:52 Fan Achim 27

Dein Kommentar G.@26 trifft schon im großen und ganzen zu. Sicher hat der zfc einen Hauptsponsor und viele kleinere Sponsoren. Die Spieler und der Trainer werden auch nicht am Hungertuch nagen und spielen auch nicht in Meuselwitz weil das so eine schöne Stadt ist. Der entscheidente Unterschied zu einigen Thüringer Vereinen der 3.Liga und der R.L. ist aber das der ZFC nur das an Geld ausgibt was er sich leisten kann, selbst wenn es den Abstieg bedeuten würde. Der Verein wird mit einen Präsidenten Wolf niemals über seine Verhältnisse leben um auf Teufel komm raus in höhere Sphären zu gelangen.So ein Theater wie in Chemnitz und Erfurt wird es hier nicht geben! Diesen Weg beschreiten auch solche Vereine wie Auerbach, Bautzen,Halberstadt und Rathenow und das ist Vernünftig. Rot Weisser @25 Nimm den Weber das nicht so krumm, der macht das fast bei jeder P.K. Er möchte doch zum Rückspiel auch viele Fans von euch auf der Glaserkuppe begrüssen und da gießt er gern mal Öl ins Feuer.

08.10.2018 14:54 G. 26

Zu der Aussage im Interview von Herrn Weber: Ohne den Belgier (leider muss man den schon wieder vorkramen) wäre ihr FCC doch auch schon pleite. Und ihre Spieler kommen doch auch nicht aus Zippsendorf. Und spielen garantiert nicht für umsonst. Auch sie können von ihrem Traininggehalt sicher gut leben, ohne dafür einer rechtschaffenden, der Allgemeinheit nützlichen, Arbeit nachzugehen. Sport frei, Herr Weber.

08.10.2018 08:31 rot_weißer 25

Augenhöhe,Leistungsgerechtes Remies erziehlt???Ich lach mich kaputt.Meuselwitz hatte im Prinzip nur diese eine Chance.Es ist lächerlich was ihr vom MDR hier in der Berichterstattung von euch gebt.Wir wissen ja,das ihr uns nicht so gerne habt, damit haben wir uns ja schon abgefunden.Aber hört auf ein Spiel wiederzugeben,was es so nicht gegeben hat.Schaut euch mal das Eckenverhältnis an,die Anzahl der Torschüsse.Unglaublich seit ihr.Und der Weber ist der schlechteste Verlierer den ich kenne,nachdem was er in der Pressekonferenz von sich gegeben hat.

07.10.2018 22:51 Uwe Biermann 24

Da ich derzeit in einer angenehmen Gegend meinen Urlaub verbringen darf konnte ich das Spiel bedauerlicherweise nicht wie gewohnt live im Stadion verfolgen. Aber es gibt ja den Mitteldeutschen Rindfunk. Liebe Leute, dieser, nun ja, Bericht ist einfach nur peinlich. Grüße von der Algarve