Fußball | Regionalliga Abgezockter FCO entführt Punkte aus dem Vogtland

12. Spieltag

Ein effizienter FC Oberlausitz Neugersdorf hat beim VfB Auerbach mit 2:0 (1:0) gewonnen. Die Vogtländer machten über weite Strecken das Spiel, der FCO die Tore. Koch und Dittrich entschieden mit ihren Treffern das Spiel.

Druckvoller VfB - Dittrich eiskalt

Vom Anpfiff an war es ein munteres Spiel. Nach 30 Sekunden wurde es bereits brandgefährlich im FCO-Strafraum. Thomas Stock tankte sich über links durch und bediente Florian Mielke – doch sein Versuch ging Zentimeter am FCO-Gehäuse vorbei. In der 9. Minute wieder der Gastgeber: Ein Eckball landete punktgenau bei Marc-Philipp Zimmermann, der spektakulär zum Flugkopfball ansetzte. FCO-Keeper Sabri Vaizov stand goldrichtig und entschärfte die Chance. Aus dem Nichts die Führung für die Gäste: Lukas Knechtel spielte sich durch die VfB-Abwehr und bediente den mitlaufenden Jaroslav Dittrich. Mit einer Direktabnahme jagte dieser den Ball unhaltbar in die Maschen (23.) – Führung für die Gäste. Nach kurzer Durstsrecke nahm das Spiel wieder Fahrt auf. Jakub Moravec mit einem Schussversuch für den FCO (39.), im Gegenzug Stock aus der Distanz, sein Linksschuss streifte nur knapp am FCO-Gehäuse vorbei (40.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff die nächste Riesenmöglichkeit für die Köhler-Elf: Marcin Sieber steigt am höchsten, doch sein Kopfball trudelte Zentimeter am Tor von Vaizov vorbei. Mit der glücklichen wie knappen Gästeführung ging es in die Pause.

Nachlassender VfB - Koch mit der Vorentscheidung

Bildrechte: Marcus Schädlich

In der zweiten Hälfte konnten die Gäste das Spiel offener gestalten. Die Abwehr um Eric Träger und Kapitän Karl Petrick stand nun sicher. Gefährlich wurde es nach einem Rückpass auf Vaizov. Zimmermann störte energisch, doch Glück für die Gäste, dass sich der Stürmer vertändelte (50.).  In der 67. Spielminute wieder ein starker Konter des FCO: Moravec marschierte durchs Mittelfeld und bediente Robert Koch, der zum vorentscheidende 2:0 einschob. In den letzten 25. Minuten des Spiels passierte nicht mehr viel. Auerbachs Anrennen verpuffte vor dem Strafraum der Oberlausitzer. Mit dem Auswärtssieg klettert die Hutwelker-Elf auf den 8. Tabellenrang, Auerbach bleibt im Tabellenkeller und belegt Platz 16.  

Das sagten die Trainer

Karsten Hutwelker (Neugersdorf): „Es war ein ausgeglichenes Spiel. Wir sind schwer in die Partie gekommen, hatten uns taktisch etwas anderes vorgenommen. Die Vierer-Abwehrkette und die Sechser haben sich nicht clever angestellt. Das haben wir in der Pause angesprochen. In beiden Halbzeiten haben wir zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Damit haben wir uns für die drei letzten Spiele belohnt. Wir freuen uns über den Sieg, er war extrem wichtig am Ende der Englischen Woche. Fußballerisch war es keine Delikatesse - aber wir nehmen die drei Punkte gern mit.“

Sven Köhler (Auerbach): "Bitter. Es war wie in fast jedem Spiel, dass wir gut im Spiel waren und die erste Chance haben. Das ist schade. Das 1:0 war sicher ein schöner Kopfball von Dittrich, aber die Situation können wir besser verteidigen. Die spielentscheidenden Situationen laufen nicht für uns. Diese Fehler müssen wir abstellen. Es ist wohl auch eine Qualitätsfrage, wenn man die Fehler immer wieder macht. In der zweiten Halbzeit haben wir versucht, uns nochmals aufzubäumen. Doch mit dem 0:2 hat uns Neugersdorf den Zahn gezogen. Dass wir körperlich in einer Englischen Woche an unsere Grenzen stoßen, ist klar. Auch haben die Wechsel nicht die Wirkung erzielt, die wir uns gewünscht hätten. Es ist eine ärgerliche Niederlage."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 06. Oktober 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. Oktober 2018, 18:41 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

07.10.2018 12:17 Auerbacher 3

Definitv und vorne fehlt das Glück!

06.10.2018 19:45 revolvere 2

ich kenne wieder nur die mdr-aufzeichnung, leute. aber wenn ihr die anschaut, seid ihr sicherlich derselben meinung wie ich: die tore fallen zu einfach.
im moment scheint der wurm drin.

06.10.2018 17:04 Auerbacher 1

Gw Gersdorf, verdient gewonnen!