Fußball | Regionalliga Auerbach kämpft und belohnt sich spät

34. Spieltag

Der VfB Auerbach hat die Saison mit einem 1:0-Sieg abgeschlossen. Gegen den SV Babelsberg 03 spannten die Vogtländer ihre Fans mit mehreren vergebenen Großchancen jedoch ziemlich lange auf die Folter.

Auerbach - Babelsberg
Bildrechte: Marcus Schädlich

Der VfB Auerbach hat sich zumindest teilweise für die 0:5-Klatsche im Hinspiel gegen den SV Babelsberg revanchiert. Die Vogtländer rangen den SV Babelsberg am Sonnabend mit 1:0 nieder. Bereits in der ersten Hälfte bestimmten die Gastgeber das Geschehen, doch beste Chancen ließ die Mannschaft von Sven Köhler ungenutzt. Unter anderem verschoss Marc-Philipp Zimmermann in der 32. Minute eine Elfmeter und auch in der 45. Minute fand er im Babelsberger Schlussmann Marvin Gladrow seinen Meister.

Nattermann vergibt Babelsberger-Führung

In der zweiten Hälfte entwickelte sich das Spiel deutlich offener. Durch eine Unachtsamkeit der Auerbacher wäre Babelsberg in der 71. Minute sogar fast in Führung gegangen. Zum Glück der Sachsen vergab der Mann, der im Hinspiel noch drei Tore markiert hatte, jedoch seine Chance. Auf der anderen Seite erlöste Josef Ctvrtnicek in der 83. Minute seine Mannschaft. Mit dem Kopf brachte er seine Mannschaft nach einer Ecke auf die Siegerstraße, die der VfB in der Folge nicht mehr verließ.

Mit dem Sieg klettert Auerbach zu Saisonende noch auf einen einstelligen Tabellenplatz und geht nun in die wohlverdiente Sommerpause.

Die Stimmen zum Spiel:

Almedin Civa (Potsdam): "In der ersten Halbzeit war der Gegner optisch überlegen. Aus dem Spiel haben wir nicht viel zugelassen, Auerbach war aber stets - vor allem mit den tiefen Läufen von Stock und Zimmermann - gefährlich. Wir sind nicht ins Spiel gekommen, wie wir es wollten, und hatten Glück bei dem verschossenen Elfmeter. In der zweiten Halbzeit haben wir so gespielt, wie ich mir das vorstelle. Wir waren druckvoll, mussten aber auf die Konter des Gegners aufpassen. Am Ende konnte Auerbach nur so ein Tor gegen uns schießen: Jeder Standard war bei unseren Zwergen heute gefährlich. Die gesamte Zeit haben wir es gut verteidigt, aber in dieser Szene zum Gegentreffer eben nicht. Wir hätten eine Punkt verdient gehabt, trotzdem war es mir eine riesige Ehre, mit den Jungs zu arbeiten."

Sven Köhler (Auerbach): "Wir waren in der ersten Halbzeit optisch überlegen. In der zweiten Halbzeit haben wir die spielerische Stärke der Babelsberger gesehen. Es waren daher zwei unterschiedliche Halbzeiten. Aber du willst eine sehr ordentliche Saison mit einem Erfolgserlebnis beenden - das ist uns gelungen. Das ist schön! Die Mannschaft hat in dieser Saison unter unseren Bedingungen alles rausgeholt. Dass wir so zeitig den Klassenerhalt sicher hatten, ist für Auerbach aller Ehren wert. Die Mannschaft hat sich für die Saison mit dem Tabellenplatz belohnt. Jetzt wird es - wie jedes Jahr - schwer, das zu bestätigen."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 18. Mai 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Mai 2019, 17:09 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

20.05.2019 13:55 TYPISCH PL-FUHRE-ANDY: PLAUENS PATRIOT UND ALL IHRER GEMEINDEN UND INSTITUTIONEN IM LANDKREIS 3

Wann kommt endlich die gigantische Video-Wand ?

19.05.2019 10:31 Ein Zuschauer 2

Super gemacht VfB Auerbach.Glückwunsch zum einstelligen Tabellenplatz.Kann man nur den Hut ziehen wenn man bedenkt, das die Spieler entweder auf Arbeit gehen oder studieren und das Training dann danach stattfindet. Über solche Mannschaften sollte der MDR viel mehr berichten.

18.05.2019 23:55 revolvere 1

Glückwunsch von revolvere aus mv
an schlosser, danny , Team und sveni für die erfolgreich abgeschlossene Saison.