Eröffnung der Regionalliga-Saison - Kinder mit Schildern der beteiligten Vereine.
Bei der offiziellen NOFV-Saisoneröffnung fehlte der Hertha ein Buchstabe ... Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

Fußball | Regionalliga Nordhausen lässt gegen Hertha Federn

1. Spieltag

Im Albert-Kuntz-Sportpark wurde die Regionalliga-Saison offiziell eröffnet. Nach einer kleinen Vorstellung aller Vereine in der aktuellen Spielzeit gab es auch gleich eine kleine Überraschung auf dem Feld zu erleben.

Eröffnung der Regionalliga-Saison - Kinder mit Schildern der beteiligten Vereine.
Bei der offiziellen NOFV-Saisoneröffnung fehlte der Hertha ein Buchstabe ... Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

Wacker Nordhausen hat zum Saisonauftakt vor 1.324 Zuschauern nur 1:1 (0:1) gegen Hertha BSC II gespielt. Das von vielen Experten hoch gehandelte Team von Trainer Volkan Uluc war zwar deutlich überlegen, verpasste aber den ersten Dreier der neuen Spielzeit.

Uluc stellt sieben Neue auf

Gleich mit sieben Neuzugängen gingen die Hausherren in die erste Partie der Saison. Marcell Sobotta, kam von St. Pauli II aus der Regionalliga Nord, setzte den ersten Warnschuss aus 16 Metern Richtung Berliner Tor ab (6.). Sein Versuch strich knapp links am Kasten von Jonathan Klinsmann vorbei. Schon zuvor verpasste Carsten Kammlott (kam aus Erfurt) vor dem Berliner Tor mit dem Kopf und Pierre Merkel (kam von Chemie Leipzig) fehlten nur wenige Zentimeter bei einer Eingabe von links (15.). Bis zum Pausenpfiff blieben die Thüringer klar dominierend, lediglich ein Tor fehlte.

Hertha-Bubis eiskalt

Auf der Gegenseite dann die Überraschung: Eckball von links und Nils Blumberg mit einem Volleyschuss aus 17 Metern ins linke Eck - 0:1 (34.). In der 42. Minute dann die große Ausgleichschance: Klinsmann parierte gegen Merkel, Kammlott im ersten Nachsetzen und Sobotta knallte den Ball aus zehn Metern an den rechten Außenpfosten. Sobotta steckte kurz darauf schön durch und Kammlott scheiterte aus 15 Metern am Schlussmann der Hertha (44.).

Pierre Merkel (Nordhausen) gegen Morris Hintz und Maurice Klehr (Hertha II)
Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

Kammlott schlägt zu - Alu verhindert Wacker-Sieg

Nach dem Seitenwechsel machte Nordhausen weiter mächtig Betrieb. Klinsmann ließ einen Sobotta-Schuss prallen und Kammlott schob aus sechs Metern locker ein - 1:1 (60.). Tobias Becker zirkelte im Anschluss einen 18-Meter-Freistoß an die Querlatte der Hauptstädter (63.). Die Gäste lauerten gegen das dominante Wacker-Team stets auf schnelle Gegenstöße, ließen aber konditionell mit zunehmender Spielzeit nach. Nordhausen verpasste es, den siegbringenden Treffer zu erzielen. Auch der eingewechselte Jerome Propheter traf nur noch einmal Aluminium, sein Freistoß aus 23 Metern landete am Querbalken (80.).

 Tor zum 1:1 Ausgleich durch Carsten Kammlott (Nordhausen) , Torwart Jonathan Klinsmann (Hertha II) machtlos.
Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

Das sagten die Trainer

Ante Covic (Berlin): "Wir wussten, was uns hier erwartet und ich habe von meiner Mannschaft heute gefordert, dass sie mental stark dagegen hält. Wir haben einen sehr starken Liga-Favoriten gesehen. Gegen den wollten wir eklig spielen und als Underdog alles geben. Wenn der Gegner seine Chancen reingemacht hätte, säße ich hier bedröppelter da. Aber ich bin sicher, Volkan wird seine Siege noch holen."

Volkan Uluc (Nordhausen): "Wir haben ein Klassespiel gesehen mit vielen Torchancen, Lattenkrachern und Pfostenschüssen. Meine Mannschaft hat eine tolle Leistung gezeigt, nur im Abschluss hatten wir leider Pech. Natürlich sind wir nun traurig, wenn wir eigentlich 4:1 hätten gewinnen müssen. Jetzt konzentrieren wir uns auf die nächsten Spiele und müssen lernen, nicht so brav wie heute zu agieren. Wir werden auch noch Spiele gewinnen in dieser Saison."

ml/jmd

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 28. Juli 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Juli 2018, 22:14 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

19 Kommentare

29.07.2018 08:39 Nur mal so 19

Wo zum Geier ist die Südhartzfront.
Bestimmt ist der von Kleofas ordentlich vermöbelt worden.
Muffins für alle.
Ehe Nordhausen aufsteigt, schafft die Südhartzfront seinen Hauptschulabschluss.
Wetten ?

29.07.2018 00:10 Icecupe 18

Wie gesagt, nach fünf Spieltagen ist Ulic weg. Aber dann wird es schon zu spät sein.Leipzig, Chemnitz und Erfurt machen den Aufstieg unter sich aus. Wacker wird 4. werden

28.07.2018 18:47 Harry 17

Weil ein Verein ohne Fans keinen Mehrwert für die 3 Liga darstellt! Was willst du denn immer nur mit den ganzen dorfvereinen wo sich kein Schwein interessiert! Keine Fans bei Auswärtsspielen und zuhause auch nicht!
Erfurt und Chemnitz sind sportlich abgestiegen und nicht weil sie kein Geld hatten! Und seid doch froh, so kommen wenigstens mal ein paar Fans in die dorfstadien und machen Stimmung!

28.07.2018 13:04 Doppelkorn 16

Was ist denn daran schlimm das Nordhausen nur 1300 zuschauer hat ? Ist doch schön für Leipzig,Erfurt und Chemnitz das sie 3000-5000 zuschauer haben aber was bringt euch das? Nichts! Am ende kommt es nur auf den Fußball an. Das andere (zuschauer) sollte egal sein weil von guter stimmung könnt ihr euch auch nichts kaufen

28.07.2018 11:54 Aufpasser der Richtige 15

Das wird schon werden in Nordhausen der Trainer hat ganz klare Ziele. Und an die Paradieser Mal nicht so einen großen Rand heut gibst eins auf den Deckel und wenn euer Money Macker weg ist wirds eh zappenduster.

28.07.2018 11:35 PAULE 14

Die Herha-Bubis können sicher Fussball spielen, aber ich würde mal sagen Punkte liegen gelassen. Und das ist gut so. Wer braucht schon NDH. In Liga 4 wird Kammlott aber noch viele Tore schießen, nachdem er sich die letzten Jahre in Liga 3 nicht mit Ruhm bekleckert hat.

28.07.2018 09:31 Loko 66 13

"Volkan Uluc (Nordhausen): Wir werden auch noch Spiele gewinnen in dieser Saison."

Ja genau , 4 oder 5 Siege werden es bestimmt :))))

28.07.2018 08:47 megaboss 12

Da sieht man mal wieder das Geld und teuere Spieler noch keinen guten Fußball garantieren.
Diese Großkotzigkeit von Wacker wurde eiskalt bestraft.
Und gut 1000 Zuschauer sind fürein " Spitzenteam" auch nicht gerade toll.
Grüße aus dem sonnigem Paradies

28.07.2018 08:35 Wilde Wilhelmine 11

Bin hochzufrieden! Die ersten drei Pünktchen im "Tippspiel" eingefahren - so kann's weitergehen.

28.07.2018 08:23 Nur mal so 10

Wird wohl wieder die wertvolle Vizemeisterschaft in der Regionalliga.
Wo ist die Südhartzfront abgeblieben.
Ferienlager oder schon wieder büffeln für den Hauptschulabschluss.
Aber ich denke nach diesem Ergebnis wird er wohl seinen Doppelkornrausch ausschlafen.
Den nur mit diesem Fusel wird der Fußball in Nordhausen erträglich sein.