Tor für Chemnitz, Treffer zum 0:1 durch Torschütze Daniel Frahn (li., 11, Chemnitz).
Bereits in der 9. Minute traf Daniel Frahn zur Führung des CFC. Bildrechte: PICTURE POINT / K.Dölitzsch

Fußball | Regionalliga CFC eine Nummer zu groß für Meuselwitz

15. Spieltag

Leichtfüßig und absolut problemlos hat der Chemnitzer FC auch die Auswärtshürde ZFC Meuselwitz übersprungen. Am Sonntagnachmittag begannen die weiterhin verlustpunktfreien Schützlinge von Trainer David Bergner bereits nach wenigen Minuten mit dem Toreschießen. Letztendlich sprang ein allzu deutlicher 5:0 (2:0)-Erfolg vor 2.246 Zuschauern heraus.

Tor für Chemnitz, Treffer zum 0:1 durch Torschütze Daniel Frahn (li., 11, Chemnitz).
Bereits in der 9. Minute traf Daniel Frahn zur Führung des CFC. Bildrechte: PICTURE POINT / K.Dölitzsch

Frahn eröffnet den Torreigen

Die Zipsendorfer hatten sich eigentlich sehr viel vorgenommen, doch bereits nach wenigen Minuten landeten sie auf dem harten Boden der Realität. Daniel Frahn vollendete aus Nahdistanz eine wunderbare Dreieckskombination, die von Rafael Garcia und Dejan Bozic initiiert worden war (9.). Dem CFC spielte diese Führung bestens in die Karten. Geduldig ließen die 'Himmbelblauen‘ den Ball durch die eigenen Reihen laufen und legten sich die Gastgeber wiederholt zurecht. Bozic‘ gedankenschneller Kopfball-Abstauber ins rechte Eck nach Tom Pachulskis guter Parade stand sinnbildlich für das einseitige Geschehen auf dem Rasen (29.). Sowohl Bozic (34.) als auch Kapitän Dennis Grote (36.) und Frahn (44.) verpassten eine noch höhere Pausenführung. Einmal hatten die Gäste jedoch das Glück auf ihrer Seite. ZFC-Angreifer Romario Hajrulla schob die sehenswerte Vorarbeit von Luca Bürger frei aus 13 Metern um Zentimeter rechts vorbei (39.).

Nur kurzes Aufbäumen des ZFC

Die eindeutige Szenerie änderte sich nach Wiederbeginn nur für eine ganz kurze Phase des Meuselwitzer Aufbäumens. Der eingewechselte Ex-Chemnitzer Alexander Dartsch (64.) und Michael Rudolph (67.) verpassten einen möglichen Hoffnungsschimmer. Allerdings blieb der CFC seinerseits stets brandgefährlich. Die endgültige Vorentscheidung ging dann abermals auf die Kappe des Angriffsduos des Spitzenreiters - Bozic köpfte eine Müller-Flanke uneigennützig quer auf Frahn, der bloß einnicken brauchte (70.). In der Schlussphase ergaben sich die Meuselwitzer dann ihrem Schicksal, wodurch Grote sowie der zu diesem Zeitpunkt erst wenige Sekunden auf dem Feld agierende Erik Tallig das Ergebnis aus Sicht der Gastgeber noch in richtig bittere Höhen schraubten (79./86.).

Das sagten die Trainer:


David Bergner (Chemnitz): "Es war eine sehr intensive Partie. Wir haben eine sehr, sehr gute erste Halbzeit abgeliefert. Wir wollten von Beginn an auf ein Tor spielen, das hat super funktioniert. Der ZFC hat auch gute Möglichkeiten gehabt, aber Mitte der zweiten Halbzeit haben wir das Tempo wieder angezogen und nachgelegt. Mit dem dritten Tor hatten wir ihren Willen gebrochen. Die 15 Siege machen uns sehr stolz, aber wir bleiben trotzdem weiter fokussiert."

Heiko Weber (Meuselwitz): "Wir haben in den letzten Wochen zu viele Punkte verschenkt. Wir brauchen jetzt jeden Punkt, egal gegen wen. Fast aus dem Nichts haben die ersten zwei Aktionen der Chemnitzer zu zwei Gegentoren geführt. Es wäre natürlich spannender geworden, wenn wir unsere Möglichkeiten genutzt hätten. Nach dem dritten Treffer war das Spiel entschieden. Im Moment wackeln unsere Beine im Abstiegskampf, wir müssen uns da selbst herausziehen."

---
mhe/FW

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 04. November 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. November 2018, 19:02 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

43 Kommentare

05.11.2018 17:18 Gablenz 43

Ihr Lieben cfc-fans aus der Südkurve,worum geht es Euch eigentlich? Wenn Ihr den Erhalt des CFC wollt, dann lasst mal den IV und Subotzik machen. Spielt die Mannschaft nicht einen super Ball. Hat ja TS zusammengestellt und die Trainer haben was draus gemacht. Oder seit Ihr beleidigt, weil man Euch nicht gefragt habt?86909

05.11.2018 15:42 @Andy 42

Genau diese Dialoge wurden bereits angeschoben und anschließend wieder mit Füßen getrten seitens des IV. Die Hilfe der Grmien wurde auch nicht angenommen. Im Gegenteil, es kommen nichts als haltlose Schuldzuweisungen von ihm und seinem "Team". Dieses nebuläse Auftreten führte zu diesem Konflikt. Kein rational denkender Mensch kann sein Handeln nachvollziehen.

05.11.2018 14:43 andy52 41

zu xxx Welchen Konflikt ? Weil die Fans nicht mitgenommen werden ? Wie wäre es mal mit dem schiessen auf Ihn und seinem Team aufzuhören.Habt ihr überhaupt mal versucht mit dem IV und seinem Team einen Dialog zu führen. Wenn einer gegen mich nur hetzen und solche Sprüche abzieht wie in Meuselwitz würde ich die Fans auch nicht mit einbeziehen !
Ich bin auch in manchen Dingen was er tut nicht einverstanden .
Man kann Konflikte auch lösen .Klar besser gemeinsam . Es geht doch nur um den Fortbestand des CFC um nichts anderes .

05.11.2018 12:52 fifaboss 40

war ein schöner sonntag nachmittag mit ausgedehnten spaziergang bis zu diesen fussballplatz in zips.
der cfc wiedereinmal überragend. man hört und sieht nun vermehrt, dass immer mehr cfc zuschauer eigentlich aus dem erzgebirge kommen- haben kein bock mehr auf die unfarben und schlafwagenfussball. wäre gut wenn da auch mal richtig finanzkräftige investoren dabei wären- gibts die in erz überhaupt? wir bräuchten mal so noch ne milliarde wie paris sg, damit wir unseren rekord der siege gegen die verteidigen können.. ich stimme zu, der cfc hat in der 4. liga nichts verloren! nur der cfc

05.11.2018 10:40 xxx 39

Siemon und Team haben den derzeitigen Konflikt zu verantworten!

05.11.2018 10:13 Ehrliches Fazit 38

@32 Siemon will den Verein eben nicht auf solide Beine stellen, vielleicht kurzfristig, aber nachhaltig ist das Ding nicht. Sonst hätte er längst mal alle Gremien, Fans und Sponsoren mitgenommen!!!

Durch sein, nur sein, Auftreten macht er einen langfristigen Erfolg zunichte! Die Unterdeckung, die Spaltung im Umfeld all das sind die Teilergebnisse des Simonschen Weg. Auch wenne s keine Alternative mehr gibt, die Glaubwürdigkeit ggü Siemon ist auf allezeit bei vielen verloren, dabei geht es nur zusammen. Ein nicht lösbarer Konflikt, den genau er und sein Team erzeugt haben.

05.11.2018 09:18 Jackie 37

Frahn, Bozic und der überragende Grote (ordnet seine Abwehr, verteilt super Pässe, ist aggressiv gegen den Schiri u. schießt noch selbst ein Tor...CHAPEAU!!!) haben heute Katz u. Maus mit dem Hühnerhaufen ZFC gespielt. Und in fast jedem Spiel trifft einer der ZFC- Abwehrkapitäne ins eigene Tor (heute 2 vorgelegt, 1 x selbst getroffen...???) Aber bestimmt wird der TW wieder schuld sein! Das tut weh als ZFC- Fan!
Glückwunsch nach Chemnitz!

05.11.2018 09:13 Pombär 36

Sieg gegen Meuselwitz!!!! Saustark....

05.11.2018 07:29 Rico 35

Momentan ist jeder Verein in der RL Nordost für Meuselwitz eine Nummer zu Groß. Weber und Kämpfe sollten langsam ihre Koffer Packen.

05.11.2018 05:47 Kalli 34

Danke an 31 und 32. Das sehe ich genauso! Es sollte hier wieder über das sportliche diskutiert werden. Sport frei.