Fußballspeil
Bildrechte: Marcus Schädlich

Fußball | Regionalliga ZFC Meuselwitz verliert wildes Duell gegen VfB Auerbach

13. Spieltag

Verrücktes Spiel in Meuselwitz: Erst führte Auerbach, dann glich Meuselwitz überraschend aus. Die Zipsendorfer hätten sogar gewinnen können, doch liefen am Ende in den entscheidenden Konter zum 2:4 (0:1)-Endstand.

Fußballspeil
Bildrechte: Marcus Schädlich

Der ZFC Meuselwitz hat gegen den VfB Auerbach in einem wilden Spiel den Kürzeren gezogen und musste den Kontrahenten in der Tabelle passieren lassen. Die Zipsendorfer verloren am Sonntag mit 2:4 (0:1) und stehen nun auf einem möglichen Abstiegsplatz, während sich die Auerbacher vorerst aus der Gefahrenzone befreien konnten.

Stock erzielt VfB-Führung

In der Anfangsphase waren die Meuselwitzer vor 491 Zuschauern klar überlegen. Nach starkem ZFC-Pressing verlor VfB-Torwart Stefan Schmidt den Ball, Romarjo Hajrulla hob die Kugel über den Keeper, ein Auerbacher Abwehrspieler klärte in höchster Not (5.). Nikolaos Giannitsanis prüfte Schmidt mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze, den Nachschuss jagte Luca Bürger knapp über das Tor (15.). Die Mannschaft von Sven Köhler fand dagegen kaum in die Partie, nutzte aber gleich ihre erste Chance zur Führung: Einen Eckball von Marcel Schlosser hämmerte Thomas Stock per Kopfball in den Kasten (28.). Anschließend hatten die Gastgeber Probleme, auf den Rückstand zu reagieren. Schmidt musste nur noch einmal bei einem Freistoß von Bürger kurz vor der Pause eingreifen (45.). Auf der anderen Seite zeigten sich die Auerbacher mehrfach gefährlich bei Kontern.

Meuselwitz gleicht überraschend aus

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hätte Schlosser dann per Direktabnahme die Führung gleich ausbauen können (50.). Auerbach kontrollierte nun weitestgehend das Spiel, so dass die Gastgeber nur wenig Druck erzeugen konnten. Dann wurde es richtig wild in Meuselwitz: Erst vollendete Schlosser nach Ballverlust von Giannitsanis im Mittelfeld und Vorlage von Amer Kadric zum 0:2 (65.), nur eine Minute später machte der Grieche seinen Fehler wieder gut und netzte per Kopf nach Ecke zum Anschlusstreffer ein. Dann hätte Schlosser das Spiel bereits vorentscheiden können, doch nach einem weiteren Konter nagelte er den Ball diesmal nur an die Unterkante der Latte. Und im Gegenzug erzielte der eingewechselte Alexander Dartsch den überraschenden Ausgleich (73.).

Auerbach kontert zum Sieg

Meuselwitz war nun plötzlich am Drücker und hätte sogar gewinnen können, doch Marc-Philipp Zimmermann schloss den nächsten Konter nach Schlosser-Flanke per Kopfball aus kurzer Distanz zum 2:3 ab (79.). Der ZFC drückte noch auf den erneuten Ausgleich, aber ohne Erfolg. Kurz vor Schluss markierte der eingewechselte Sebastian Schmidt das letzte Tor und die Entscheidung (2:4/89.) in einem verrückten Spiel.

Stimmen zum Spiel

Sven Köhler (Auerbach): "Ich bin sehr glücklich. Zu Beginn war Meuselwitz um weite Strecken besser. Nach unserem 1:0 haben wir an Sicherheit gewonnen. Nach dem 2:2 stand das Spiel auf der Kippe. Es kam Hektik auf. Wir haben gekämpft und sind gut in die Partie zurückgekommen."

Heiko Weber (Meuselwitz): "In den ersten 20 Minuten haben wir gespielt, wie wir es uns vorgenommen hatten, aber dabei kein Tor geschossen. Die Standards haben wir nicht gut verteidigt. Nach dem 0:2 schien das Spiel entschieden. Dann haben wir mit viel Aufwand das 2:2 gemacht und alles auf eine Karte gesetzt. In der Schlussphase haben wir nicht sicher agiert und wurden eines Besseren belehrt."

mze/fwi

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 21. Oktober 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2018, 19:34 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

22.10.2018 22:41 Rico 7

Meuselwitz und die Chancenverwertung.

22.10.2018 09:55 revolvere 6

ich bewundere heute noch svenis auswärtsserie mit linde und dem hfc.
wir sind um den tv-tisch getanzt wie die verrückten vor spass. da müsste sich der ziegner schon noch ein bisschen anstrengen.
gruss mv nach sachsen

22.10.2018 09:34 revolvere 5

@ 4
lass mal den sveni in ruhe arbeiten.
vielleicht werden wir noch viel freude mit dem vfb
auerbach haben.
chemnitz kommt nach auerbach. da wird die hütte voll werden. geil

21.10.2018 17:12 Sachse43 4

Was Auerbach jedes Jahr wieder für einen Fussball mit kleinem Geld auf die Beine stellt ist absolut!

21.10.2018 16:16 Auerbacher 3

Danke Achim! :-) Konnte leider nicht dabei sein. Euch alles gute weiterhin :-)

21.10.2018 16:12 revolvere 2

heute muss ich auf eurer seite dem berliner ak gratulieren.
weiter so! ihr auerbacher. ihr packt das !!!

21.10.2018 15:50 Fan Achim 1

Gratulation nach Auerbach zum nicht unverdienten Sieg. Bessere und flexiblere Spielweise machten den Unterschied. Nur Kampfgeist und schlechte Chancenverwertung reichten bei Zipse eben nicht.