Fußball | Regionalliga SV Babelsberg 03 trennt sich von Trainer Marco Vorbeck

Mit elf Punkten aus 15 Spielen steckt der SV Babelsberg 03 im Tabellenkeller der Regionalliga Nordost. Im Kampf um den Klassenerhalt setzen die Klubverantwortlichen nun nicht mehr auf den bisherigen Trainer Marco Vorbeck.

Marco Vorbeck, Trainer Babelsberg 09
Bildrechte: imago images/opokupix

Nach knapp fünf Monaten ist Marco Vorbeck nicht mehr Trainer beim Fußball-Regionalligisten SV Babelsberg 03. Die Brandenburger trennten sich von dem früheren Bundesliga-Profi von Hansa Rostock, wie der Klub am Freitag (15.11.2019) mitteilte, ohne Gründe zu nennen.

Der 38-Jährige hatte ursprünglich einen Vertrag bis Ende Juni 2021 unterschrieben und Mitte Juni erstmals das Training geleitet. Beim Liga-16. sollen bis auf Weiteres Co-Trainer Philip Saalbach und Torwarttrainer Matthias Boron das Training übernehmen. Saalbach hat seine Wurzeln in Sachsen, spielte im Nachwuchs beim FC Sachsen Leipzig und kam über Halberstadt, Magdeburg und den BFC Dynamo 2015 nach Babelsberg. Das nächstes Punktspiel bestreiten die Babelsberger am 23. November beim ZFC Meuselwitz.

Vorbeck hatte Ende März seine Ausbildung zum Fußball-Lehrer abgeschlossen. Zuvor war der gebürtige Kühlungsborner als Nachwuchskoordinator und Trainer beim Bayern-Regionalligisten 1860 Rosenheim sowie für die U17 und die B-Junioren von Hansa Rostock aktiv, ehe er sich auf seine Ausbildung konzentrierte.

Dieses Thema im Programm: MDR aktuell - Das Nachrichtenradio | 15. November 2019 | 12:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. November 2019, 12:38 Uhr

0 Kommentare