Fußball | Regionalliga Task-Force will bis 12. Dezember Vorschläge zum Restart erarbeiten

Die Regionalliga Nordost ruht seit Anfang November und wird dies auch mindestens bis zum Jahresende tun. Doch wann geht es weiter? Und wie? Zu dieser Frage sollen nun bis Mitte Dezember Vorschläge generiert werden.

Alfred-Kunze-Sportpark
Leere Tribüne im Alfred-Kunze-Sportpark in Leipzig-Leutzsch. Bildrechte: imago images/Picture Point LE

Am Montagabend tagte die Task-Force Restart der Regionalliga Nordost. Bis zum 12. Dezember 2020 können die Vereine der Regionalliga Nordost Vorschläge zur möglichen Fortführung des Spielbetriebes einreichen, welche durch die vom Spielausschuss eingesetzte Arbeitsgruppe aus Vereins- und Verbandsvertretern anschließend generiert werden. Die Vereine werden in den weiteren Weg zur Meinungsbildung einbezogen.

Ziel: Die Vorrunde beenden

"Oberstes Ziel bleibt es zumindest die Vorrunde zu Ende zu spielen, um eine Grundlage für weitere Entscheidungen zu haben", sagte Holger Fuchs, Geschäftsführer des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) der MDR-Sendung "Sport im Osten". In der Regionalliga sind für einen Abschluss der Vorrunde noch mindestens sechs Spieltage und einige Nachholspiele offen. Der NOFV hatte im November den Spielbetrieb eingestellt und auf einen Restart der Saison Mitte Januar gehofft. So optimistisch ist man im Präsidium nun nicht mehr.

Winkler: "Meinung der Vereine einholen"

"Ich rechne nicht mit einem schnellen Wiedereinstieg in die Saison. Bei aller Liebe zum regionalen Fußball: man muss die allgemeine Lage aktuell immer neu bewerten, aber auch die Meinung der Vereine immer wieder einholen und versuchen ihnen in dieser schwierigen Situation weiter zu helfen", sagte NOFV-Vizepräsident Hermann Winkler zum Thema Restart.

___
red

Videos aus der Regionalliga

LOK Leipzig gegen Viktoria Berlin.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport

FC Eilenburg Aufstieg
FC Eilenburg Aufstieg Bildrechte: MITTELDEUTSCHR RUNDFUNK

Die NOFV Obelriga Süd ist abgebrochen worden. Geht es nach dem NOFV, wird der FC Eilenburg nach nur zehn Spieltagen in die Regionalliga aufsteigen.

Fr 09.04.2021 12:50Uhr 01:12 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-fc-eilenburg-vor-aufstieg-regionalliga-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (97)

7 Kommentare

d0m1ng0 vor 17 Wochen

Klar Playoffs, weil sonst den hinter Victoria liegenden Vereinen die Chance genommen wird, die Berliner oben anzufangen. Eine Saison besteht nicht nur aus der Vorrunde. Zur Not Abbruch ohne Auf-/Abstieg und nächstes Jahr auf ein neues...

Inge P. vor 17 Wochen

„Play offs “- wäre in meinen Augen eine faire Lösung. Genau wie eine Abstiegsrunde nicht durchzuführen. Unten stehen die echten Amateurvereine der Liga. Da haben die Spieler noch zusätzlich Arbeitsverträge und Verpflichtungen.
Ein neuer Anlauf ab August ‘21 wäre eine realistische Perspektive auch für diese Vereine, gewissermaßen Planungssicherheit.

Chili Palmer vor 17 Wochen

Hm, das kommt in etwa hin. Natürlich hätte ich mir Schämdich auch ganz gerne mal wieder in Probstheida gewünscht, aber man kann nicht alles haben. Nur dass es bei absolvierter Hinrunde auf den Verzicht von Auf- und Absteigern hinaus liefe, halte ich für übertrieben. Viktoria darf nach der bisher abgelieferten Performance gern hochgehen, vorausgesetzt, es geht ihnen nicht erneut der Investor von Bord. Für den Abstieg könnte es ja noch zusätzliche Playdowns geben.