Fußball | Regionalliga Tasmania-Trainer Njie wirft das Handtuch

Es fehlten die Impulse: Nach langer Erfolglosigkeit hat Tasmania Berlins Trainer Abu Njie selbst die Reißleine gezogen und den Verein verlassen. Mit ihm geht auch sein Co-Trainer. Ein neuer Coach steht bereits fest.

Abu Njie mit Co-Trainer Momar Njie
Abu Njie mit Co-Trainer und Bruder Momar Njie. (Archiv) Bildrechte: imago images/Matthias Koch

Trainer Abu Njie von Regionalligist Tasmania Berlin hat das Handtuch geworfen. Nach langer Erfolglosigkeit zog der 48-Jährige selbst die Reißleine und bat den Verein um Auflösung seines Vertrages. Mit ihm geht auch sein Bruder Momar Njie, der als Co-Trainer fungierte.

Njie-Nachfolger bereits gefunden

Ein Nachfolger wurde bereits gefunden. Künftig wird Thomas Franke an der Seitenlinie stehen, der zuvor als Nachwuchskoordinator bei Tennis Borussia Berlin tätig war. Als Spieler lief Franke unter anderem für Energie Cottbus und Dynamo Dresden auf.

Tasmania: Acht Punktspiel-Niederlagen am Stück

Der Schritt von Abu Njie ist durchaus nachvollziehbar. Große Chancen wurden der Tasmania als Aufsteiger nicht eingeräumt, die Klasse zu halten. Nach acht Punktspiel-Niederlagen in Folge finden sich die Berliner zurzeit in der Nordost-Staffel mit 16 Punkten auf Platz 17 wieder. Den letzten Dreier schnappten sich die Berliner unter der Regie von Abu Njie am 24. Oktober 2021 (15. Spieltag) ausgerechnet im Heimspiel gegen Aufstiegskandidat Energie Cottbus.

jmd

Videos aus der Regionalliga

Spieler auf dem Feld
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler von Lok Leipzig am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (116)

0 Kommentare

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga