Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR
Theodor Bergmann im Trikot des BFC Dynamo beim Auswärtsspiel im April in Chemnitz. Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner

Fußball | Regionalliga"Keine Erfüllung in dem, was ich tue" – Theodor Bergmann beendet Karriere mit 25

Stand: 27. Juni 2022, 10:56 Uhr

Er galt als großes Talent, spielte in Erfurt und Kaiserslautern 3. Liga. Zuletzt kickte Theodor Bergmann beim BFC Dynamo. Jetzt verkündete der 25-Jährige sein Karriereende – und machte gesundheitliche Probleme öffentlich.

Karriereende mit 25! Theodor Bergmann hängt überraschend die Fußballschuhe an den Nagel. Der frühere Profi des FC Rot-Weiß Erfurt und FC Carl Zeiss Jena war im letzten halben Jahr beim vor kurzem knapp am Drittliga-Aufstieg gescheiterten BFC Dynamo aktiv. Dort wurde sein Vertrag nicht verlängert. Jetzt macht der Mittelfeldspieler Schluss. "Ich habe beschlossen, mit dem Fußball aufzuhören", erklärte Bergmann auf seinem Instagram-Account. Er habe tolle Zeiten im Fußball erlebt, aber auch keine guten Zeiten, "welche sich in den letzten Jahren gehäuft haben."

August 2021: Bergmann im Zweikampf mit dem Kölner Timo Hübers. Carl Zeiss Jena verlor zum DFB-Pokalauftakt gegen den Bundesligisten unglücklich im Elfmeterschießen. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Gesundheitliche Probleme belasten Bergmann

Er fühle sich nicht mehr wohl in diesem Geschäft. "Ich habe keine Erfüllung in dem, was ich tue, mir fehlt der Sinn und die Tiefe." Bergmann erläuterte schließlich seine jahrelangen gesundheitlichen Probleme. Dabei hätten ihm auch die besten Heilpraktiker und Ärzte nicht helfen können. "Ich saß allein in meiner Wohnung und habe geheult, weil mir niemand mit meinen Symptomen helfen konnte und ich verzweifelt bin." Dabei hätten ihn "Brain Fog" und neurologische Müdigkeit belastet. Für beide Symptome sei das Epstein-Barr-Virus verantwortlich. Trotzdem habe er zwischenzeitlich wieder trainieren und spielen können.

Beim FC Rot-Weiß Erfurt schaffte Theodor Bergmann den Sprung zum Profi. Bildrechte: IMAGO

Groß geworden bei Rot-Weiß Erfurt

Beim BFC Dynamo, wo Bergmann in der Winterpause anheuerte und mit dem er später die Regionalliga-Meisterschaft gewann, habe er noch mal versucht, alles zu geben. "Aber es sollte nicht sein." Jetzt folge er seinem Herzen. Der gebürtige Thüringer war im Alter von zehn Jahren ins Nachwuchszentrum des FC Rot-Weiß Erfurt, galt als großes Fußballtalent. Am 24. Juli 2015 lief er erstmals bei der Drittliga-Vertretung aus der Landeshauptstadt auf. 2018 wechselte er zum 1. FC Kaiserlautern.

Ab 2020 stand Bergmann beim FC Carl Zeiss Jena unter Vertrag. Der FCC hatte ihm im Januar 2022 außerordentlich gekündigt. Nach Informationen von MDR THÜRINGEN und der Ostthüringer Zeitung soll es Unregelmäßigkeiten bei Bergmanns vorgelegtem Impfausweis gegeben haben. Insgesamt brachte es der 25-Jährige auf 95 Drittliga- und 39 Regionalliga-Spiele. Jetzt, so der Ex-Profi, wolle er anderen Menschen mit ähnlichen gesundheitlichen Problemen helfen.

---
rei

Dieses Thema im Programm:Sport im MDR AKTUELL Nachrichtenradio | 27. Juni 2022 | 10:40 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen