Fußball | Regionalliga Nordost | B-Junioren VfB-Manager Kramer: Unsere Spieler wurden wüst beschimpft

Nach den Vorfällen rund um das B-Juniorenspiel zwischen dem VfB Auerbach und Hertha BSC II schlagen die Wellen hoch. VfB-Manager Volkhardt Kramer sprach von üblen Beschimpfungen durch Gästespieler während der Partie.

Volkhardt Kramer
Bildrechte: IMAGO

Wie Auerbachs Manager Volkhardt Kramer "Sport im Osten" bestätigte, soll es während der Partie von Seiten der Berliner Spieler übelste Beleidigungen in Richtung Auerbacher Akteure gegeben haben.

"Einfach nur unterirdisch"

Er war selbst Augen- und Ohrenzeuge der Partie, sprach von unglaublichen Pöbeleien von Seiten der Hertha-Spieler. "Da sind Worte und Sätze gefallen, das war einfach nur unterirdisch." Einige Beispiele: "Du bist eine Missgeburt." "Ich ficke deine Mutter." "Ich töte deinen Vater." Zehn Minuten, bevor die Hertha-Spieler von ihrem Trainer Sofian Chahed vom Feld geschickt wurden, hatte ein Berliner Spieler kläglich einen Elfmeter verschossen, wurde daraufhin von beiden Seiten sngemosert. In der Freistoß-Situation gab es Gerangel, weil einige Hertha-Spieler sich in die Mauer gedrängelt hatten. Beim Abgang hätten die Gästeakteure den wenigen anwesenden Zuschauern entgegen gerufen: "Ihr seid doch alle Nazis."

"Für den VfB Auerbach eine Katastrophe"

Nach dem Spielabbruch war Kramer zu drei Betreuern geeilt, um die genauen Gründe zu erfragen. "Einer sagte mir, ich soll verschwinden, mich auf meinen Bauernhof machen. Das war übrigens der Trainer Chahed." Nach Aussage eines Betreuers der Gäste soll das Wort "Bananenfresser" gefallen sein, sagte Kramer weiter. Auf seine Nachfrage hätten die Auerbacher Spieler aber verneint, dass dieses Wort gefallen sei. Verantwortliche beider Vereine fanden sich später beim Schiedsrichterteam ein. Die Unparteiischen bestätigten dabei, dass sie von rassistischen Rufen nichts mitbekommen hätten. Dass der VfB Auerbach nun plötzlich am Pranger steht, ist für Kramer eine Katastrophe: "Es ist unvorstellbar, wie diese Dinge instrumentalisiert wurden. Wir leisten hier ehrenamtlich tolle Arbeit, haben 13 Nachwuchsmannschaften. Dann werden hier solche Sachen in die Welt gesetzt und wir als Naziverein hingestellt."

red

Videos aus der Regionalliga

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 15. Dezember 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Februar 2020, 15:17 Uhr

23 Kommentare

revolvere vor 9 Wochen

hier geht es nun schon nicht mehr um sport, wenn man die äusserungen aus der berliner ecke glauben schenken will. und da hängt der hammer aber mächtig schief - das kommt ganz klar aus berlin.

winkler vor 9 Wochen

Tja Herr Kramer, so isses eben. Trotz aller multi-kulti Anbiederei wird man halt ruck-zuck zum Nazi erklärt, wenn man sich die falschen Gegener raussucht.

Anti_Abfuhr_Andy vor 9 Wochen

Weil sie sich vorgenommen haben, beim letzten aus Auerbach zweistellig zu gewinnen!
Als ein Spieler von Hertha einen Elfmeter zum 3:0 vergab, gab es eben pöbeleien aus der eigenen Mannschaft!

Das sagt ja wohl alles oder? Arrogant und überheblich und dann liegen die Nerven blank!