Fußball | Regionalliga Halberstadts nächster Versuch in Altglienicke

Nachholspiel 16. Spieltag

Germania Halberstadt braucht endlich einen Sieg, um wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt zu schöpfen. Wie die Mannschaft von Trainer Manuel Rost bei der VSG Altglienicke zum Erfolg kommen will.

Lukas Cichos
Lange nicht gesehen: Germania Halberstadt und Torwart Lukas Cichos in Aktion. Bildrechte: imago images/Joachim Sielski

Knapp zwei Monate hat Germania Halberstadt kein Spiel in der Fußball-Regionalliga mehr bestritten. Die letzte Partie der Sachsen-Anhalter fand am 27. November statt: 0:4 bei Aufstiegskandidat Energie Cottbus. Die folgenden Begegnungen gegen Chemie Leipzig, die VSG Altglienicke und den FSV Luckenwalde wurden allesamt abgesagt. Am vergangenen Wochenende fiel auch das Nachholspiel gegen Luckenwalde den Witterungsbedingungen zum Opfer.

Halberstadts Trainer Rost: "Wir haben große Lust"

Nun also der nächste Versuch, endlich wieder Fußball zu spielen: Am Mittwochabend soll die Partie in Altglienicke nachgeholt werden (Anstoß: 19 Uhr). Halberstadts Trainer Manuel Rost ist guter Dinge: "Wir gehen fest davon aus, dass wir die Reise nach Berlin antreten", sagt er im Gespräch mit "Sport im Osten": "Und wir haben natürlich auch große Lust, nach zwei Monaten endlich wieder gegen den Ball zu treten."

Es ist zugleich auch Halberstadts 15. Versuch, endlich den ersten Saisonsieg zu landen. Die Mannschaft steht nach wie vor auf dem letzten Tabellenplatz, der den sicheren Abstieg bedeuten würde. Allerdings könnte sich die Zahl der Absteiger noch erhöhen, abhängig von den Absteigern aus der 3. Liga. Mindestens der Hallesche FC und der FSV Zwickau könnten dafür in Frage kommen. Und zu Platz 16, auf dem momentan der SV Lichtenberg 47 steht, fehlen Germania mittlerweile zehn Punkte. Hinzu kommt, dass Halberstadt auswärts bisher alle Spiele verloren hat.

Halberstadts Plan: Intensität, Bereitschaft - und Spaß

Die Aussichten im Harz sind also alles andere als rosig. Umso mehr steht Halberstadt nun unter Druck, auch als Außenseiter Punkte zu sammeln. In Altglienicke soll es nun endlich klappen mit dem ersten Saisonsieg - aber wie? "Wir brauchen eine sehr hohe Spielintensität, vor allem gegen den Ball. Wir brauchen eine hohe Bereitschaft, uns immer wieder gegenseitig zu helfen. Wir müssen kompakt sein. Und wir brauchen trotz der Intensität auch Spaß und Mut", sagt Manuel Rost.

Der Coach spekuliert darauf, dass die VSG bezwungen werden kann, wenn sie auf einen Gegner trifft, der nicht in ihr Konzept passt: "Altglienicke ist eine sehr spielstarke Mannschaft. Wenn man sie Fußball spielen lässt, kann es schwer schwierig werden. Deshalb muss man es ihnen schwer machen, den Ball in Ruhe laufen zu lassen." Entsprechend wechselhaft verläuft die bisherige Saison von Altglienicke: Dem 6:0 bei Tennis Borussia Berlin - Halberstadts Gegner im Tabellenkeller - folgten ein 2:3 gegen den Greifswalder FC und ein 1:2 beim BFC Dynamo.

Halberstadts Neuzugänge sind Optionen für die Startelf

Immerhin: Personell sieht es gut aus bei Germania Halberstadt. Die vier Neuzugänge Fynn Kleeschätzky, Nikita Marusenko, Jona Renner und Simran Dhaliwal stehen bereit. "Den einen oder anderen" Neuen könne man sicher in der Startformation erwarten, verrät Manuel Rost. Ein paar Spieler seien zwar an Ausbildung oder Studium gebunden und müssten dementsprechend freigestellt werden, aber das sei kein Problem.

---
mze

Videos aus der Regionalliga

Muiomo mit der Chance zum 1:0 für Jena
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Vorschaubild RWE Reinhardt
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Claus-Dieter Wollitz, Trainer FC Energie Cottbus, während Interview.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (68)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 25. Januar 2023 | 21:45 Uhr

0 Kommentare

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga