Fußball | Regionalliga Aufsteiger Erfurt fiebert Auftakt in Luckenwalde entgegen

1. Spieltag

Die Euphorie ist groß, der FC Rot-Weiß Erfurt ist zurück auf der Regionalliga-Bühne. Zum Saisonauftakt geht es für die Mannschaft von Trainer Fabian Gerber am Freitag (5. August) gleichmal auf Reisen nach Luckenwalde. "Sport im Osten" überträgt live.

 Fabian Gerber
RWE-Trainer Fabian Gerber: "Wir sind nicht mehr Favorit wie zuletzt in der Oberliga." (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Bild13

Der FC Rot-Weiß Erfurt ist wieder da. Nach zwei Jahren in der Oberliga Süd sind die Thüringer in die Regionalliga Nordost zurückgekehrt und dürfen am Freitag (5. August) die neue Saison gleich mit einem Auswärtsauftritt eröffnen. Die Mannschaft von Trainer Fabian Gerber ist zu Gast beim FSV 63 Luckenwalde. Der Anstoß im Werner-Seelenbinder-Stadion erfolgt 18 Uhr, "Sport im Osten" ist vor Ort und überträgt die Partie im Livestream auf mdr.de/sport und in der "SpiO"-App.

Erfurt wieder auf der Regionalliga-Bühne

Für den FC Rot-Weiß Erfurt beginnt eine neue Zeitrechnung: Die Thüringer sind zurück in der Regionalliga Nordost. Zehn Jahre spielte RWE in der 3. Liga, bevor die Rot-Weißen 2018 viertklassig wurden. Im Januar 2020 musste der Klub wegen Zahlungsunfähigkeit den Spielbetrieb einstellen und stand frühzeitig als Absteiger in die Oberliga Süd fest. Nach einer furiosen Oberliga-Saison 2021/22 mit 19 Siegen in Folge spielen die Erfurter nun wieder auf der Regionalliga-Bühne.

Insolvenzverfahren läuft noch

Sportlich lief es bei den Erfurtern zuletzt wie am Schnürchen, allerdings gibt es weiterhin Nebengeräusche. Seit März 2018 läuft das Insolvenzverfahren, ein Ende soll jetzt in Sicht sein. Meint Lars Fuchs, Vorstandssprecher des Klubs, in einem Interview in der Bild-Zeitung: "Wir wollen auf die Gläubiger zugehen, hoffen, dass alle dem Plan zustimmen. Ende August, Anfang September sollte das passieren. Wir haben von vielen Gläubigern schon positive Signale bekommen.“ Sollte all dies positiv ausgehen, hofft Fuchs darauf, dass der Verein "in drei Jahren auf dem Sprung zur 3. Liga" steht. Ein großes Ziel.

RWE-Trainer Gerber: "Sind nicht mehr der Favorit"

RWE-Coach Fabian Gerber weiß um die Euphorie um den Verein, tritt aber etwas auf die Bremse. "Es ist eine starke, sehr attraktive Regionalliga Nordost, in der wir nicht mehr der Favorit sind wie zuletzt in der Oberliga", sagte er im Interview bei "Sport im Osten". Dennoch hofft der 42-Jährige, "dass wir eine erfolgreiche Saison spielen können".

Bezüglich der Vorbereitung hätte er gern ein, zwei Wochen mehr gehabt, das habe aber der Kalender nicht hergegeben. Dennoch, "die Jungs haben jetzt die knapp vier Wochen hervorragend mitgezogen. Wir sind gut vorbereitet. Deshalb bin ich optimistisch, dass wir bereits am ersten Spieltag schon nahe an unsere hundert Prozent herankommen werden. Das wird sich dann hoffentlich im Spiel und Ergebnis widerspiegeln".

Punktspielpremiere - FSV-Trainer Braune bleibt bis 2025

Beim Gegner der Erfurter, dem FSV 63 Luckenwalde, setzt man auf Kontinuität. Seit Sommer 2021 steht Michael Braune an der Seitenlinie und führte die Brandenburger in der vergangenen Regionalliga-Spielzeit mit 50 Punkten (Torverhältnis 58:50) auf einen soliden zwölften Tabellenplatz.

Trainer Michael Braune (Luckenwalde) zeigt mit zwei Fingern nach vorne.
Der Vertrag von FSV-Coach Michael Braune läuft bis 2025. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Picture Point

Insgesamt standen 14 Siege, acht Unentschieden und 16 Niederlagen zu Buche. Der Vertrag des 36-Jährigen, der in Luckenwalde geboren wurde, läuft bis 2025. Für beide Teams wird es eine Premiere, in Punktspielen standen sie sich noch nie gegenüber.

jmd

Videos aus der Regionalliga

Fußballfans im Stadion
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (83)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 06. August 2022 | 16:00 Uhr

1 Kommentar

Lok vor 1 Wochen

Schön, dass RWE wieder da ist. Freue mich schon auf die beiden Spiele.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga