Fußball | Regionalliga Chemie Leipzig zu Gast in Cottbus - Testlauf vor Pokalfinals

38. Spieltag

Zum Saisonabschluss ist die BSG Chemie beim FC Energie Cottbus zu Gast. Von Leipzig starten viele Fans mit einem Sonderzug, eine große Kulisse im Stadion der Freundschaft wird erwartet. Für beide Mannschaften ist das Duell gleichzeitig die Generalprobe für die Landespokal-Finals.

Maximilian Pronichev 10, Cottbus und Florian Brügmann, Chemie
Der Cottbuser Maximilian Pronichev und Chemies Mittelfeldmann Florian Brügmann. Das Hinspiel ging mit 2:1 an die Energie-Kicker. (Archiv) Bildrechte: imago images/Picture Point

In der Regionalliga Nordost fällt am Sonntag (15. Mai) die letzte Klappe. Zum Saisonfinale macht sich die BSG Chemie Leipzig auf den Weg zum FC Energie Cottbus. Wir berichten ab 13 Uhr aus dem Stadion der Freundschaft per Live-Ticker, zu verfolgen auf mdr.de/sport und in der "SpiO"-App.

Gerechnet wird mit 7.000 Zuschauern

Im Stadion der Freundschaft wird am Sonntag eine prächtige Kulisse erwartet. Die Gastgeber rechnen mit 7.000 Zuschauern, was in dieser Spielzeit Heimrekord ist. Dazu tragen natürlich auch die Fans von Chemie Leipzig bei, rund 2.000 wollen sich auf den Weg in die Niederlausitz machen. 700 davon reisen ganz exklusiv mit einem Sonderzug an, der am Sonntagvormittag vom Leipziger Hauptbahnhof losfährt.

Energie-Trainer Wollitz: "Leipzig ist ein unangenehmer Gegner"

Rein sportlich geht es für beide Mannschaften um nichts mehr, höchstens noch um etwas Tabellenkorrektur. Cottbus könnte mit einem Sieg oder Unentschieden noch auf Rang drei springen, vorausgesetzt, Altglienicke verliert gegen den BFC Dynamo. Die Chemiker dagegen hätten mit einem Dreier noch die Chance auf Platz acht, hier müsste Hertha BSC II beim FC Eilenburg eine Niederlage einstecken.

Obwohl die Energie-Kicker als Favorit gehandelt werden, leicht wird es ihnen die Mannschaft von Miroslav Jagatic nicht machen. Die Leutzscher haben zuletzt mit guten Ergebnissen geglänzt. Nach dem 3:2-Sieg bei der VSG Altglienicke wurde danach im prestigeträchtigen Derby Lok Leipzig mit 2:1 besiegt. Nicht zu vergessen, dass die Jagatic-Schützlinge im Sachsenpokal Drittligist FSV Zwickau im Halbfinale rauswarfen. Cottbus-Trainer Claus-Dieter Wollitz warnt deshalb im Onlineportal "rbb24" vor den Gästen: "Leipzig ist ein unangenehmer Gegner. Sie sind sehr kompakt, sehr aggressiv und haben ein gutes Umschaltspiel.“

Wechselt Mäder nach Leutzsch?

Pikant dürfte es werden, wenn Rechtsaußen Janik Mäder von "Pele" Wollitz gegen Chemie aufgestellt wird. Der 25-jährige hat aus familiären Gründen eine Vertragsverlängerung in Cottbus abgelehnt und soll bei den Leutzschern im Gespräch sein. Groß geworden ist der gebürtige Bornaer in der Jugend von Sachsen Leipzig.

Janik Mäder 27, Cottbus und Ben Keßler 16, Chemie
Janik Mäder und Ben Keßler im Hinspiel. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Picture Point

Generalprobe vor den Endspielen im Landespokal

Für Energie Cottbus und Chemie Leipzig ist das letzte Punktspiel der Saison gleichzeitig die Generalprobe für die Landespokal-Finals am 21. Mai. Die Niederlausitzer wollen nach zweijähriger Pause endlich wieder den Brandenburger Landespokal gewinnen. Die Sterne stehen für die Mannschaft von Wollitz nicht schlecht, Gegner der Cottbuser ist Oberligist VfB Krieschow. Gespielt wird auf neutralem Platz, im Werner-Seelenbinder-Stadion in Luckenwalde.

Die Chemiker dagegen stehen vor einer größeren Hürde und müssen zum Ligakonkurrenten Chemnitzer FC. Heimvorteil CFC also. Das hätten die Leutzscher mit ihrem großen Anhang stimmungsvoll ausgleichen können, werden jedoch durch ein minimales Kartenkontingent ausgebremst. Nur 1.800 Tickets stellte Chemnitz den Grün-Weißen zur Verfügung, was gelinde gesagt, zu erheblichen Verstimmungen führt. Nicht die besten Voraussetzungen für das sächsische Pokalfinale im Stadion an der Gellertstraße, das 15.000 Zuschauer fasst.

jmd

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (138)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 15. Mai 2022 | 13:00 Uhr

0 Kommentare

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga