Trainer Thomas Brdaric (FC Rot-Weiß Erfurt) gibt Anweisungen
Engagiert an der Linie: Erfurts Coach Thomas Brdaric. (Archiv) Bildrechte: imago images / Karina Hessland

Fußball | Regionalliga Brdaric bleibt RWE-Trainer - Matchplan gegen den BFC steht

8. Spieltag

Nach dem Wirbel der vergangenen Tage herrscht Klarheit: Thomas Brdaric bleibt Trainer beim FC Rot-Weiß Erfurt. Für das Traditionsduell gegen den BFC Dynamo hat der 44-Jährige auch schon einen Matchplan ausgearbeitet.

Trainer Thomas Brdaric (FC Rot-Weiß Erfurt) gibt Anweisungen
Engagiert an der Linie: Erfurts Coach Thomas Brdaric. (Archiv) Bildrechte: imago images / Karina Hessland

Nach dem Wirbel um Trainer Thomas Brdaric steht am Sonntag (15.09.2019) wieder das rein Sportliche im Vordergrund. Im Steigerwaldstadion treffen ab 15 Uhr der FC Rot-Weiß Erfurt und der BFC Dynamo aufeinander. Das Punktspiel-Duell beider Kontrahenten hat lange Tradition und steigt nunmehr zum 79. Mal.

Thomas Brdaric war, ist und bleibt Erfurts Coach

Vor der Partie stellte RWE-Pressesprecherin Silke Winkler auf der Pressekonferenz unmissverständlich klar, "dass Thomas Brdaric unser Trainer war, ist und das auch bleibt". Weitere Ausführungen sollten es dazu nicht geben, dennoch ließ sich der 44-Jährige auf Nachfrage etwas aus der Reserve locken. Sein Ziel sei es, "einfach diesen Verein weiter zu bringen. Wenn Interesse von höherklassigen Vereinen an uns besteht, dann soll das Ansporn genug sein". Die Mannschaft habe laut Brdaric "dieses Thema relativ schnell abgearbeitet". Seine Aufgabe sei es, "professionell zu sein".

Trainer Thomas Brdaric (Erfurt) bedankt sich nach dem Spiel bei den Fans.
Nach seinem Verbleib in Erfurt. "Die Resonanz ist positiv, auch bei den Fans", sagte Thomas Brdaric auf der PK. (Archiv) Bildrechte: imago images / Karina Hessland

Klare Zielsetzung: drei Punkte

Im Spiel gegen die Mannschaft von BFC-Trainer Christian Benbennek ist die Zielstellung eindeutig. "Wir werden auch am Sonntag wieder einen Matchplan haben. Und da haben wir diese Woche sehr hart daran gearbeitet. Die Mannschaft ist willig, hungrig und will unbedingt drei Punkte einfahren", sagte Brdaric. Ein besonderes Augenmerk müssen die Erfurter auf die beiden Offensivspieler Lukas Krüger und Mateusz Lewandowski legen. "Dann entscheiden die Zweikämpfe, dann entscheidet die Effektivität, und vor allem, wie wir defensiv gut verteidigen."

Kaffenberger muss operiert werden

Marcel Kaffenberger (FC Rot-Weiß Erfurt)
Marcel Kaffenberger muss erneut unter's Messer. (Archiv) Bildrechte: imago images / Karina Hessland

Verzichten muss der Erfurter Coach auf die drei Langzeitverletzten, wobei das Fehlen von Marcel Kaffenberger besonders schmerzt. Der 25-jährige Defensivallrounder muss an der Achillessehne operiert werden. Dagegen ist Jan Roschlaub wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Aktuell standen Brdaric am Freitag (13.09.2019) auf dem Trainingsplatz 20 Feldspieler und drei Torhüter zur Verfügung.

Zwei RWE-Siege letzte Saison

Bisher trafen die Erfurter in 78 Punktspielen auf die Hauptstädter. 24 Heimsiegen stehen 37 Auswärtsniederlagen gegenüber. 17 Mal teilt man die Punkte. Die letzte Spielzeit verlief für die Erfurter gegen den BFC optimal. In der Hinrunde gewann das Brdaric-Team in Berlin 3:0, zuhause ließen die Rot-Weißen ein 2:0 folgen.

jmd

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 15. September 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. September 2019, 11:56 Uhr

1 Kommentar

wicky 67 uncut vor 2 Tagen

Bleibt für Thomas Brdaric nur zu wünschen und zu hoffen, daß sein "Matchplan" am Sonntag diesmal etwas besser aufgeht, als sein gescheiterter "Matchplan" vom letztem Sonntag.....................................

Liebe Nutzer*Innen, wir haben unseren Kommentarbereich weiter entwickelt! Grundlage dafür waren auch die vielen konstruktiven Hinweise von Ihnen, wie z.B. zu doppelten Nutzernamen und das direkte Antworten auf einzelne Kommentare. Um nun mitzudiskutieren, registrieren Sie sich mit einer funktionierenden E-Mail-Adresse und klicken den Bestätigungslink an. Dann sollte es schon losgehen.
Einmal eingeloggt, können Sie in allen kommentierbaren Artikeln bei MDR.DE mitdiskutieren, können Ihre Kommentare verwalten und jederzeit einsehen. Wir können besser in die Diskussion kommen, Kommentare können von Ihnen bewertet und auch beantwortet werden, es ist ein übersichtlicherer Austausch möglich. Kommentare funktionieren in allen modernen Browsern. Gegebenenfalls müssen Sie ihren Browser aktualisieren.