Fußball | Regionalliga Lok Leipzig sucht wieder die Erfolgsspur

23. Spieltag

Lok Leipzig will am Samstag gegen den BFC Dynamo die Pleite in Babelsberg vergessen machen. Der Chemnitzer FC steuert derweil den nächsten Sieg an.

Lok-Teamchef Joppe: "Sechs-Punkte-Spiel"

Auch am Samstag (13:30 Uhr im Liveticker) stehen drei Begegnungen auf dem Plan. Dann will Lok Leipzig das 0:3 von Babelsberg vergessen machen. Die Messestädter haben aktuell vier Punkte mehr als Gegner BFC Dynamo. "Für uns ist das ein Sechs-Punkte-Spiel", erklärte Lok-Teamchef Björn Joppe am Donnerstag auf der Pressekonferenz.

Lok müsse mit mehr Spielfreude und Aggressivität auftreten als beim SV Babelsberg. Kleine Fehler hätten zur Niederlage geführt. Es sei wichtig, kompakter und tiefer zu stehen als in den vergangenen Wochen, so der 40-Jährige.

Ebenfalls am Samstag gastiert der ZFC Meuselwitz bei der VSG Altglienicke, der VfB Auerbach reist zum Berliner AK.

CFC mit guten Erinnerungen an Germania

Zum Abschluss des 23. Spieltages trifft der Chemnitzer FC in einem mitteldeutschen Duell auf Germania Halberstadt (13:30 Uhr im Liveticker). Ans Hinspiel hat der Spitzenreiter aus Sachsen gute Erinnerungen. Die "Himmelblauen" gewannen den ersten Regionalliga-Vergleich beider Teams dank eines Dreierpacks von Torjäger Daniel Frahn mit 4:2 und fuhren den sechsten Sieg im sechsten Spiel ein.

Chemnitz mit Elf-Punkte-Polster auf BAK

Derzeit hat der CFC elf Punkte Vorsprung auf den Zweiten Berliner AK und eine Partie weniger absolviert. Die letzten drei Punktspiele wurden gewonnen. Auch personell stellte Chemnitz die Weichen für die Zukunft: Am Donnerstag verlängerte der Klub die zum Saisonende auslaufenden Verträge von Cheftrainer David Bergner und Co-Trainer Sreto Ristic. Über die Vertragsinhalte vereinbarten die Parteien Stillschweigen.

Trainerduo Bergner und Ristic beim unterschreiben
CFC-Sportvorstand Sobotzik, Trainer Bergner und Co-Trainer Ristic (v.l.). Bildrechte: Chemnitzer FC

Der Tabellenachte Halberstadt ist nach vier ungeschlagenen Spielen am Sonntag dennoch nur Außenseiter. Zudem tritt der Bischofswerdaer FV bei der U23 von Hertha BSC an, Oberlausitz Neugersdorf empfängt Viktoria Berlin.

red

Berichte aus der Regionalliga

FC Rot-Weiß Erfurt jubelt gegen Bischofswerdaer FV
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (67)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 02. März 2019 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. März 2019, 22:51 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

02.03.2019 12:36 R17 2

Das wird schwer für die Lok, der mehrfach Meister kommt!

01.03.2019 14:43 Voice 1

Auf gehts, RWE!
Gegen den 15. sollten mal wieder 3 Punkte drin sein!