Fußball | Regionalliga Wacker Nordhausen wählt Trainer Klaus zum neuen Präsidenten

Es dauerte nicht einmal eine Fußball-Halbzeit: Der finanziell angeschlagene Fußball-Regionalligist Wacker Nordhausen hat in einer schnellen Wahl ein neues Präsidium gewählt. An der Spitze steht der Trainer der zweiten Mannschaft.

Torsten Klaus und Christian Müller
Nordhausens neuer Präsident Torsten Klaus (li.) mit MDR-Reporter Christian Müller Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der insolvente Fußball-Regionalligist Wacker Nordhausen hat nach einer Blitzwahl ein neues Präsidium gekürt. Es dauerte nur 41 Minuten, da hatten sich die 104 Mitglieder einstimmig für Torsten Klaus als neuen Präsidenten entschieden. Der 35-Jährige fungiert derzeit als Trainer der zweiten Mannschaft und war auch schon Spieler der ersten Mannschaft. Ihm zur Seite stehen Philipp Hoinkis, Steve Meier, Nils Porombka und Marcus Bossog. Klaus tritt die Nachfolge von Nico Kleofas an, der den Klub in die 3. Liga führen wollte, am Ende aber blieben die Insolvenz und viele Fragen rund um die Finanzen der Thüringer. Von Schulden in Höhe von bis zu zehn Millionen Euro war zuletzt die Rede.

Regionalliga-Status soll erhalten bleiben

Dem MDR sagte Klaus unmittelbar nach seiner Wahl: "Zuletzt ging es bei uns drunter und drüber. Wir müssen diese Sachen aufarbeiten. Der Verein hängt mir aber einfach am Herzen." Die Planungen laufen zunächst einmal in Richtung Regionalliga: "Das aber rein im Amateurbereich." Die Zeit von bekannten, aber auch kostspieligen Namen soll vorerst zuende sein. Es gehe nun darum einen Finanzplan zu erstellen, mit dem wir "die Regionalliga definitiv angehen können". Dafür soll "so schnell wie möglich mit Sponsoren geredet werden".

cke

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | Thüringenjournal | 15. Juni 2020 | 19:30 Uhr

3 Kommentare

Gerald vor 7 Wochen

Das NDH weiter in der Regionalliga spielen wollen, finde ich unfair gegenüber ehrliche Vereine, die immer nur soviel ausgegeben haben, was Sie auch in der Saison zur Verfügung haben! Da kann nur eine Strafe folgen, Abstieg in die Oberliga oder noch besser noch tiefer!

Matthias66 vor 7 Wochen

welcher Sponsor soll das denn bezahlen ?? solange wie die ganzen Verstrickungen "Verein" und Vereins GmbH nicht geklärt sind , wer hat denn nun welche Schulden ? ist diese Pleitekonstrukt überhaupt in der Lage ne Saison in der Regionalliga durchzuspielen ?? bis dahin sollte dieser "Club" wenigstens bis in die Oberliga abgestuft werden .

Altmeister vor 7 Wochen

Respekt, ich wünsche dem neu gewählten Präsidium viel Erfolg!

Schöne Grüße aus Stuttgart