Wacker Nordhausen Training
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fußball | Regionalliga Nordost Wacker Nordhausen - viele Neue und (k)ein klares Ziel

Regionalligist Wacker Nordhausen will es wissen. Als erster der potentiellen Aufstiegskandidaten sind die Thüringer ins Training gestartet. Mit dabei: Acht hochkarätige Neuzugänge von denen einer gleich Klartext spricht.

Wacker Nordhausen Training
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fußballer sind mit konkreten Aussagen oft vorsichtig. Carsten Kammlott, Neuzugang bei Wacker Nordhausen, ist da aus anderem Holz geschnitzt. Der Stürmer, einer von acht Neuen bei Wacker, gibt gleich am zweiten Tag des Trainingslagers der Thüringer die Richtung vor: "Wir wollen hoch. Ganz einfach wird es nicht. Aber wir tun alles, um aufzusteigen. Das Ziel muss ausgegeben werden", sagte der 28-Jährige dem MDR.

Marktwerte der Neuzugänge: fast eine Million

Carsten Kammlott (Erfurt)
Kammlott: "Wir wollen hoch" Bildrechte: IMAGO

Kammlott kommt aus der 3. Liga und entschied sich trotz höherklassiger Angebote für Nordhausen und die Regionalliga. Ebenso wie Jan Glinker, der von Zweitliga-Aufsteiger Magdeburg in den Südharz wechselte, und Christoph Göbel, der aus Zwickau nach Nordhausen wechselte. Hinzu kommt fast ein halbes Dutzend Kicker mit vielen Regionalliga-Einsätzen - und am Donnerstag (14.06.2018) soll sogar ein neunter Neuzugang präsentiert werden. "Wir haben auf Erfahrung gesetzt, dazu junges Blut und hungrige Spieler. Wichtig ist, dass man eine gute Mischung hat", erklärt Wacker-Coach Volkan Uluc.

Uluc: "Wir machen keine verrückten Sachen"

Nordhausen will hoch und hat ordentlich investiert. Die Neuzugänge haben einen Marktwert von fast einer Million Euro, sind höherklassig erfahren und echte Verstärkungen. Hat sich Nordhausen mit den Neuzugängen finanziell vielleicht sogar überhoben? "Nein", winkt Uluc ab: "Wir machen keine verrückten Sachen. Wir wirtschaften gut und stehen hier mit unserem Präsidenten und vielen Sponsoren auf soliden Füßen."

Bereits zwei Tage im Trainingslager

Zum Beschnuppern startete Wacker in ein Kennenlern-Training. Statt um Kondition ging es um teambildende Maßnahmen. "Die Jungs sollen genügend Zeit haben zusammen zu finden, denn für unser großes Ziel brauchen wir eine homogene, verschworene Truppe", sagte Trainer Volkan Uluc.

Wacker Nordhausen Training
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Uluc: "Gefährlich, Prognosen zu wagen"

Hinsichtlich der Saisonprognosen tritt Uluc im Gegensatz zu seinem Offensiv-Neuzugang Kammlott übrigens auf die Euphoriebremse. Wie steht es den mit den Aufstiegsambitionen? "Dafür ist es viel zu früh. Es liegt ein Riesen-Marathon vor uns. Es ist gefährlich, da Prognosen zu wagen."

Die Wacker-Neuzugänge und ihre geschätzten Marktwerte
Spieler (Position/Ex-Verein) Marktwert (laut transfermarkt.de)
Carsten Kammlott (Angriff/Rot-Weiß Erfurt) 200.000 Euro
Christoph Göbel (Mittelfeld/FSV Zwickau) 150.000 Euro
Jan Glinker (Tor/1. FC Magdeburg) 125.000 Euro
Maurice Pluntke (Abwehr/Alemannia Aachen) 100.000 Euro
Florian Beil (Angriff/Germania Halberstadt) 100.000 Euro
Mateo Andacic (Mittelfeld/FSV Frankfurt) 100.000 Euro
Pierre Merkel (Angriff/BSG Chemie Leipzig) 75.000 Euro
Felix Müller (Abwehr/ZFC Meuselwitz) 75.000 Euro
  Gesamt: 925.000 Euro

Sanny Stephan/Dirk Hofmeister

Zuletzt aktualisiert: 13. Juni 2018, 18:38 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

6 Kommentare

14.06.2018 03:06 Gerd 6

Geld hat Nordhausen,aber kein Stadion und was noch wichtiger ist,wo sollen die Zuschauer herkommen.Nordhausen ist und bleibt nut biedere Provinz.

14.06.2018 01:20 AufmerksamerBeobachter 5

Die Berichte zur Vorbereitung der RL sind ja interessant - aber langsam waere es Zeit, ein Statement des MDR zu den Inhalten der SPIO-Sendung am Sonnabend der naechsten Spielzeit zu bekommen.

Wird es noch Spiele aus Liga-3 live geben? Nach den Aussagen der Vorsaison ist das dann ja nur noch bei TelekomSport...

Übertraegt man stattdessen die RL im Livestream? Was kann man erwarten?

14.06.2018 00:55 Steigerwäldler 4

Komisch, solch klare Ziele hat Kammlott bei RWE nie ausgegeben. Aber so ist das eben bei einem, der nun schon zum zweiten Mal seine angeblich große RWE-Liebe wegen der Kohle im Stich lässt. Tzzzzzz!!!

13.06.2018 21:53 kollegah 3

NDH ist seit Jahren sowas wie der Recyclinghof der ausgemusterten Regionalligaspieler. Viele bekannte Namen, viel Vergangenheit, viel verblasste Klasse. Und so wird es auch bleiben. Irgendwas zwischen Platz 2 und 8. Aber niemals aufsteigen.

13.06.2018 21:14 Karl RWE 2

viel Spass mit den "profis" :)) der kammlott ballert Nordhausen bestimmt mit seinen 2 toren pro saison in die 3. Liga :))))))

13.06.2018 20:41 Lion 1

Genau Carsten wir wollen hoch! Unmöglich, es sei denn man spielt dann in Halberstadt, Magdeburg oder evt. Halle. In Erfurt braucht die Knauf Group nicht anheuern. Nein Danke!