Fußball | Regionalliga Wacker Nordhausens Start verschoben: "Weiß noch nicht, wer alles bleibt"

Wer bleibt Insolvenz-Klub Wacker Nordhausen treu? Das ist die große Frage vor dem auf Mittwoch (8. Januar) verschobenen Trainingsauftakt des Regionalligisten. Weitere Spieler haben ihren Abgang angekündigt. "Es kann noch einiges passieren", unterstrich Interimstrainer Tino Berbig im Gespräch mit dem MDR.

Tino Berbig
Interimstrainer Tino Berbig steht mit seinem Team vor einer schwierigen Restrückrunde. Bildrechte: imago images / opokupix

Etwas mehr als dreieinhalb Wochen bleiben noch Zeit, bis für Wacker Nordhausen mit dem Nachholspiel daheim gegen den SV Babelsberg (Samstag, 25. Januar) das neue Pflichtspieljahr beginnt. Dieser Termin steht fest – nahezu alles andere ist bei den Thüringern nach der Insolvenz ihrer Spielbetriebs GmbH derzeit weiter ungewiss.

Wer erscheint zum Trainingsauftakt?

Nun musste der eigentlich schon für Wochenbeginn angesetzte Trainingsauftakt auf Mittwochnachmittag (8. Januar) verschoben werden – schlichtweg weil aktuell vor allem noch unklar ist, welche Spieler nach den freien Wochen über den Jahreswechsel hinweg zumindest einstweilen wieder nach Nordhausen zurückkehren werden.

Einer wird am Mittwoch definitiv auf dem Platz stehen: Interimstrainer Tino Berbig. "Ich weiß noch nicht, wer alles bei uns bleibt. Im Kader kann noch einiges passieren", musste der 38-Jährige am Montagnachmittag im Gespräch mit dem MDR vertrösten.

Joy-Lance Mickels
Angreifer Joy-Lance Mickels wird höchstwahrscheinlich nicht mehr für Wacker auflaufen. Bildrechte: IMAGO

Mickels kündigt Abgang an

Der noch unter dem später zu Dynamo Dresden gewechselten Trainer Heiko Scholz in die zweite Mannschaft versetzte Mittelfeldspieler Jan Löhmannsröben hatte als bislang einziger offizieller Abgang kurz vor Weihnachten einen Vertrag bei Drittligist Preußen Münster unterschrieben.

Laut Berbig haben zudem unter anderen Angreifer Joy-Lance Mickels (fünf Saisontore) und Linksverteidiger Daniel Haritonov angekündigt, das Wacker-Training nicht wieder aufzunehmen. Sie werden mit einiger Sicherheit nicht die einzigen Abwandernden bleiben.

Berbig: "Bin keiner, der wegläuft"

"Ich verbringe meine Tage derzeit am Telefon. Alles ist natürlich sehr viel gerade", gestand Berbig. Akut sind die offenen Personalfragen mit erster und zweiter Mannschaft (Oberliga) in der Schwebe, davon hängen auch Trainingsplanung und Organisation der noch nicht fixierten Testspiele ab.

Trotzdem betonte der frühere Profitorwart von Carl Zeiss Jena, dem VfL Osnabrück und Dynamo Dresden kämpferisch: "Ich bin seit fast fünf Jahren hier und alles war lange Zeit gut. Man kann nicht nur nehmen, man muss auch etwas zurückgeben. Ich bin keiner, der sich vor irgendetwas drückt oder wegläuft."

---
mhe

Insolvenzverwalter Peter Staufenbiel im Interview 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 21:45 Uhr Mi 11.12.2019 21:45Uhr 00:49 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Insolvenzverwalter Peter Staufenbiel im Interview 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 21:45 Uhr Mi 11.12.2019 21:45Uhr 00:49 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 09. Januar 2020 | 17:45 Uhr

7 Kommentare

Nappel vor 26 Wochen

Der Fehler liegt nicht bei den Spielern, die Geld genommen haben, dass ihnen versprochen bzw. hinterhergeworfen wurde. Sie wurden unter Vortäuschung falscher Tatsachen zu Wacker gelockt. Wo der Fehler liegt, liegt auf der Hand.

Chili Palmer vor 26 Wochen

Och, solange er keinen beleidigt... Glaubst du etwa, dass deine Einlassungen mehr Content haben?
Falls du meinst, dass das Zocken von Fahnen als Ordner getarnt und unter dem Deckmantel der Gastgeberschaft auch nur irgendwas mit Fankultur zu tun hat, dann hast du in Bezug auf Wacker ausnahmsweise einmal recht.

Dreissiger vor 26 Wochen

Wacker ist am Ende wegen paar groessenwahnsinnigen Typen, die auf Gedeih und Verderb in die 3.Liga wollten und das für 800 Zuschauer und ohne jegliche Fankultur
Ach so, Chemiesschwein, Deine niveaulosen Beiträge kannste langsam lassen. Darüber kann man nicht mal mehr müde lächeln...

Mehr zum Thema