Fußball | Regionalliga Zukunft von Thomas Brdaric bei Rot-Weiß Erfurt offen

Nach dem Absturz auf Platz 15, dem desolaten Auftritt in Lichtenberg stehen die Zeichen für Trainer Thomas Brdaric auf Abschied. Aktuell tagen nach Informationen von "Sport im Osten" die Gremien des Vereins. Eine Entscheidung steht noch aus. Offiziell äußern wollte sich bisher noch keiner der Verantwortlichen.

Es brodelt beim FC Rot-Weiß Erfurt. Das Gründungsmitglied der 3. Liga grüßt nach zuletzt drei Pleiten in Folge aus dem Keller der Regionalliga Nordost. Der negative Höhepunkt war die desaströse Leistung beim 0:4 am Sonntag beim SV Lichtenberg 47, dem Team mit dem kleinsten Etat der Liga. 14 Punkte nach 15 Spielen, sogar ein möglicher Abstieg in die Oberliga ist angesichts der Leistungen zuletzt und der Ausgeglichenheit der Liga nicht mehr ausgeschlossen.

Brdaric: "Wenn ein Heilsbringer kommt ..."

Im Mittelpunkt der Kritik steht – wie so oft in solchen Situationen – der Trainer. Thomas Brdaric, am 28. Mai 2018 mitten im Abstiegs- und  Insolvenzschlamassel noch freudig von den Fans begrüßt, hat mittlerweile bei den Anhängern nahezu jeden Kredit verspielt. "Wenn ein Heilsbringer herkommt als Trainer und die Wende einleitet, dann her mit ihm“, stellte der Ex-Profi nach dem Lichtenberg-Spiel sein Amt mehr oder weniger zur Verfügung. Mittlerweile tagen die Gremien des Vereins - Ausgang offen.

Fan-Kommentare sind eindeutig

Die Reaktionen im Netz sind eindeutig. In den Artikel-Kommentaren auf sport-im-osten.de fordert u.a. "Kimme1966": "(…) Es ist eine Schande, was Brdaric mit unserem Verein anrichtet. Er gibt uns der Lächerlichkeit preis. Anders kann ich das ganze Jahr 2019 und vor allem die letzten 3 Pleiten gegen Fürstenwalde, Halberstadt und den Berliner Stadtteil Lichtenberg bei 0:8 Toren und NULL Punkten nicht beschreiben. Zieht endlich in unserem Verein die Reißleine (…)." Und "Randolf" befürchtet: "Als RWE-Anhänger ahne ich: Falls das so weiter geht (mit diesem Trainer), gibts in der kommenden Saison wieder ein "echtes" Thüringenderby: Nämlich RW Erfurt I gegen CZ Jena II."

rei

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 11. November 2019 | 17:45 Uhr

14 Kommentare

AufmerksamerBeobachter vor 39 Wochen

Was soll die Hektik? Man wird nicht absteigen und nichts mit dem Aufstieg zu tun haben. TB hätte vor ein paar Wochen noch eine Ablöse gekostet, heute soll er ein Stümper sein? Wenn er clever ist, geht er zu Lok und steigt nächstes Jahr mit denen auf.

wicky 67 uncut vor 39 Wochen

Herzlichen Dank sehr geehrter MDR, daß Sie meine garnicht mal so unabwegigen Gedanken veröffentlicht haben. Denn solche ehrlichen Leute, wie zum Beispiel der Herr Neumann, sollten zukünftig genauer hinschauen, was in Zukunft tatsächlich mit seinen ehrlichen Spendengeldern für Rot-Weiss tatsächlich passiert....
Ich wünsche ihnen noch eine schöne Woche!!!
Freundlichst, ihr User wicky 67

wicky 67 uncut vor 39 Wochen

Schonmal darüber nachgedacht, wenn wir Brdaric weiterhin erlauben, uns in die Oberliga teleportieren zu dürfen, was danach mit dem Verein und seinen Angestellten geschehen würde Du Klugmensch??.. Ich bin einmal so freundlich und erkläre es Dir ganz höflich..: Erstens würden diese ganzen Angestellten alle arbeitslos werden, könnten zweitens nicht mehr ihre Familien ausreichend versorgen, drittens würden die gesamten Spieler mit Potenzial unseren Verein verlassen, viertens würde das Insolvenz-Verfahren nie und nimmer mehr abgeschlossen werden, fünftens könnte Rot-Weiss nicht mehr die Stadionmiete stemmen, und sechstens würde der FC Rot-Weiss Erfurt schließlich ohnehin aus dem Vereinsregister gelöscht werden!!! Da Du Rot-Weiss gerne zum Saisonende hinter Chemie Leipzig sehen würdest, schlägst Du uns natürlich vor, daß wir an Brdaric festhalten sollten, weil Du uns nämlich am aller liebsten haargenau da sehen möchtest, wo wir gerade im Moment stehen!
Wir nehmen's aber nicht persönlich!
MfG