Mission Titelverteidigung vorbei - THC unterliegt starken "TuSsies"

Es wird einen neuen DHB-Pokalsieger geben. Der Thüringer HC ist nach einer 32:35-Niederlage im Viertelfinale gegen den TuS Metzingen ausgeschieden. Es war ein nervenaufreibendes Spiel, in dem die Thüringerinnen nie in Führung lagen und am Ende, trotz großer Moral und hartem Kampf, das Ruder nicht mehr herumreißen konnten. Bei den Gästen machte Marlene Zapf mit 15 Treffern eine herausragende Partie.

THC-Metzingen
THC-Keeperin Petra Blazek Bildrechte: imago images/Christian Heilwagen

Turbulente erste Halbzeit

Die "TuSsies" erwischten den besseren Start in die Partie, aber es war beiden Teams anzumerken, dass viel auf dem Spiel stand. Der THC-Angriff machte in den Anfangsminuten wieder den einen oder anderen einfachen Fehler zu viel und ließ teils 100-prozentige Chancen ungenutzt. So rannte das Team von Herbert Müller den Großteil der ersten Hälfte einem Drei-Tore-Rückstand hinterher und verpasste viele Chancen zum Ausgleich. Coach Müller selbst holte sich nach einer fraglichen Schiedsrichterentscheidung erst die gelbe Karte, und dann auch noch eine Zeitstrafe gegen die Bank ab. Kurz vor dem Pausenpfiff wühlte sich Kerstin Kündig dann zum wiederholten Mal stark durch die Metzinger Abwehr und konnte den 14:15-Anschlusstreffer erzielen.

THC-Metzingen
Kerstin Kündig allein gegen vier Metzingerinnen. Bildrechte: imago images/Christian Heilwagen

THC lässt zu viele Chancen liegen

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Metzingen vor allem in der Abwehr ein regelrechtes Bollwerk und machte es dem THC-Angriff immer wieder schwer. Die Gäste nutzten die entstandenen Fehlwürfe und zogen in Minute 41 das erste Mal auf vier Tore davon. Doch der THC kämpfte sich zurück. Nach der Auszeit von Herbert Müller konnte Josefine Huber kurze Zeit später den erneuten Anschluss erzielen und die Hoffnungen hoch halten.

Doch dann fehlte es wieder an der Kaltschnäuzigkeit. Bei jeder Chance auf den möglichen Ausgleich agierte die Müller-Sieben zu überhastet und schloss im Angriff zu schnell ab - die "TuSsies" zogen wiederum davon. Auch ein letztes Aufbäumen in den Schlussminuten konnte die 32:35-Niederlage nicht mehr verhindern.

---
vk

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (87)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | THÜRINGENJOURNAL | 31. Januar 2021 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

adler123 vor 15 Wochen

keine Masken, kein Sicherheitsabstand = Coronaparty. Aber unseren Kindern den Sport verbieten. Pfui!